Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie
Theodore L. Brown / H. Eugene LeMay / Bruce E. Bursten
69,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.02.2002, 19:05   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Frage Schwefelkies und Steinsalz zur Sodaherstellung

Hallöle!
Ich hoffe mir kann jemand helfen! Wir nehmen grad die Sodaherstellung per Leblanc-Verfahren durch, mir ist es jetzt vergönnt herauszufinden wo man Schwefelkies und Steinsalz herbekommt. Mein Problem ist ich würde gern wissen was genau Schwefelkies ist und wie Steinsalz gereinigt wird um es weiter zu verarbeiten. Kann mir da jemand helfen??
  Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2002, 19:21   #2   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Schwefelkies ist FeS2, auch Pyrit genannt. Steinsalz und Schwefelkies kann man abbauen.
  Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2002, 19:29   #3   Druckbare Version zeigen
Adam Männlich
Moderator
Beiträge: 8.039
@Grisu_17


Zu Pyrit:
http://www.seilnacht.tuttlingen.com/Minerale/2Pyrit.htm

...und FeS allgemein:

http://www.seilnacht.tuttlingen.com/Chemie/ch_fes.htm

Zu Steinsalz:
http://www.seilnacht.tuttlingen.com/Chemie/ch_nacl.htm

Gruß
Adam
__________________
Wenn jemand ein Problem erkannt hat und nichts zur Lösung des Problems beiträgt, ist er selbst ein Teil des Problems.
Adam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2002, 19:39   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Steinsalz wird richtig im Bergwerk abgebaut. Große Vorkommen gibt es in der Norddeutschen Tiefebene, in Galizien, im Salzkammergut, an der Golfküste der Pyrenäen-Halbinsel...
Im Prinzip handelt es sich dabei um "eingetrocknete" Meere. Also ein Gemisch aus Salz und Steinen. Zur Reinigung wird das Gemisch in Wasser gelöst, gefilter und das Wasser wieder verdampft.
In Berchtesgaden wird Siedesalz gewonnen. Da wird Wasser in die tiefen Stollen im Bergwerk gefüllt. Mit der Zeit löst sich das Salz, Ton und Sand sedimentieren ab. Nach ca. 30 Tagen wird die konzentrierte Salzlösung (Sole) hochgepumpt.

Liebe Grüße
Froschkönigin
  Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2002, 17:15   #5   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Re: Schwefelkies und Steinsalz zur Sodaherstellung

Zitat:
Originalnachricht erstellt von Grisu_17
Wir nehmen grad die Sodaherstellung per Leblanc-Verfahren durch, mir ist es jetzt vergönnt herauszufinden wo man Schwefelkies und Steinsalz herbekommt
Mir ist noch eingefallen, nach dem Leblanc-Verahren stellt doch schon seit Urzeiten keiner mehr Soda her und ihr sollt das noch lernen? In neueren AC-Büchern steht das doch gar nicht mehr drin.
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 26.02.2002, 00:54   #6   Druckbare Version zeigen
Adam Männlich
Moderator
Beiträge: 8.039
Das Solvay-Verfahren wird zur Herstellung von Soda heutzutage angewendet

http://www.seilnacht.tuttlingen.com/Chemie/ch_naco.htm


Gruß
Adam
__________________
Wenn jemand ein Problem erkannt hat und nichts zur Lösung des Problems beiträgt, ist er selbst ein Teil des Problems.
Adam ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Reaktion Schwefelkies und luftsauerstoff Schwab Allgemeine Chemie 2 21.01.2010 19:05
Sodaherstellung phifry Anorganische Chemie 8 31.08.2009 18:09
Bestandteile von Schwefelkies (Pyrit) ChemRookie Analytik: Quali. und Quant. Analyse 4 13.08.2008 12:13
Sodaherstellung aus Kalk und Meerwasser Harasser Allgemeine Chemie 21 18.07.2003 20:46
Steinsalz - Lichter Hansen Allgemeine Chemie 2 22.11.2002 21:49


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:25 Uhr.



Anzeige