Allgemeine Chemie
Buchtipp
Basiswissen Chemie
M. Wilke
19.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.01.2006, 17:23   #1   Druckbare Version zeigen
magnia  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
Hybridisierung und Orbitalmodell

Hallo,
ich hoffe ihr könnt mir ein bisschen weiterhelfen
wir haben uns in der Schule mit dem Orbitalmodell befasst.
Soweit komme ich damit einigermaßen klar,

Wir haben mit diesen Kästchenschema gearbeitet zb. Grundzustände von C,N oder O.
Genauso wie die Elektronen Konfiguration;
Dabei sind wir nur bis "p" gegangen

also z.b.

F = 1s^2 2s^2 2px^2 2py^2 2pz^1

das ist mir klar. einfach nur die anzahl der elektronen nehmen und auf die schalen aufteilen;
die p schalen erst einmal alle besetzen und dann auffüllen etc.
dies dann in die graphik zu übertragen ist auch kein problem
doch was hat es bitte mit der hybridisierung auf sich

wie kann ich die Hybridisierungszuständen der Kohlenstoff Sauerstoff und Stickstoff Bindungen von
Propadien 1,2
Butadien 1,3
Pentadien 1,4
Glycin ( 2 Amino essigsäure)
Propanon
Methanol
bestimmen?
Was muss man dabei machen und was bedeutet dies ?

Ich habe ein bisschen im Internet gesucht und fand z.b. sp3, sp2 und sp hybridisierung
in einfach,doppel und dreifachbundungen doch was hat es damit aufsich ?
und wie ist es möglich, dass in diesen kästchenmodell elektronen vom s in das pz wandern können (promovierung)
woher weiss ich wann dies geschieht und wohin das elektron genau wandert ?
was sagt mir die hybridisierung über die bindungen aus ?
ich hoffe ihr versteht was ich meine und könnt mir weiterhelfen
danke
und viele grüße
magnia
magnia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2006, 17:35   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Hybridisierung und Orbitalmodell

Das ist an Anfang ein bischen verwirrend, aber dennoch zu verstehen.

Lies Dir mal dies durch : http://www.chemieonline.de/forum/showpost.php?p=81014&postcount=1

Wenn dann noch Fragen sind, gerne.

Und willkommen hier.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2006, 17:43   #3   Druckbare Version zeigen
magnia  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Hybridisierung und Orbitalmodell

hallo,
danke für die antwort !
ich werde nur aus dem link nicht wirklich schlau.
geht es ein bisschen genauer auch konkret zu meiner aufgabe oben ?
danke
magnia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2006, 18:11   #4   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Hybridisierung und Orbitalmodell

Kohlenstoff mit vier Bindungspartnern ist sp3 hybridisiert,
mit drei Bindungspartnern (davon eine Doppelbindung) ist sp2 hybridisiert,
mit zwei Bindungspartnern (davon eine Dreifachbindung oder zwei Doppelbindungen) ist sp hybridisiert.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2006, 01:47   #5   Druckbare Version zeigen
magnia  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Hybridisierung und Orbitalmodell

Das heißt also bei z.b.
Propadien 1,2



das das mittlere C Atom sp hybridisiert ist;
die äußeren sp^2 hybridisiert,
ist das richtig ?

wie wären dann die H-Atome hybridisiert ? und wie sieht es bei N aus ?
wo kann man siese Regeln denn mal nachlesen wann welche hybridisierung zutrifft ?
danke
magnia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2006, 02:26   #6   Druckbare Version zeigen
Doenertier86 Männlich
Mitglied
Beiträge: 126
AW: Hybridisierung und Orbitalmodell

ein H atom ist gar nicht hybridisiert, da die elektronenkonfiguration schlicht und einfach 1s1 ist da kann man nichts hybridisieren...

die hybridisierung ist eig. auch nur ein behelfsmittel um z.B. die bindungslänge beim methan zu erklären (alle 4 bindungen gleich lang), da das orbitalmodell dort an seine grenzen stößt...

wie sieht das eigentlich bei Cl(+I) aus? wie ist das hybridisiert?
Doenertier86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2006, 13:23   #7   Druckbare Version zeigen
magnia  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Hybridisierung und Orbitalmodell

ja, und wie bei O und wie bei N ?
magnia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2006, 13:31   #8   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Hybridisierung und Orbitalmodell

N und O im Prinzip gleich, wobei N ein freies Elektronenpaar hat, O zwei, die als "Bindungspartner" gezählt werden müssen.

H2O als sp3, O in Formaldehyd sp2.

Hilft das?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2006, 20:06   #9   Druckbare Version zeigen
magnia  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Hybridisierung und Orbitalmodell

aha dankeschön;
ich glaube ich habe es so langsam verstanden ;

man schaut also einfach wieviele bindungen die jeweilige Substanz z.b. C eingeht ,
gibt es noch mehr regeln für
O ; C und N ?


wie lässt sich dies auf die sigma und ? bindungen übertragen ?
was ist eine konjugierte DP oder eine Isolierte DP ?
was ist das überhaupt?

danke für eine antwort.
magnia ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 05.01.2006, 20:28   #10   Druckbare Version zeigen
Doenertier86 Männlich
Mitglied
Beiträge: 126
AW: Hybridisierung und Orbitalmodell

es gibt, konjugierte, isolierte und kumulierte doppelbindungen...
konjugiert --> C=C-C=C-C=C-C usw. also immer abwechselnd doppel-einfach
kumuliert --> C=C=C also aufeinanderfolgende doppel
isoliert --> C=C-C-C=C also mind. 2 einfachbindungen zwischen zwei doppelbindungen

sigma-bindungen sind die einfachbindungen, also sp/sp2/sp3-molekülorbitale... wenn du noch ne zweite bindung hinzubekommst, dann ist es eine pi-bindung, die hat eben andere eigenschaften, ist, aufgrund ihrer lage reaktionsfreudiger als ne sigmabindung...

eine pi-bindung besteht aus soner doppelkeule, die nach der y-achse ausgerichtet is (C-C auf der x-achse), also sone keule ober und unterhalb der sigma bindunge...
bei ner dreifachbindung hast du noch eine pi-bindung, die genauso aussieht, nur auf der z-achse liegt...

musst dir mal ne skizze zu angucken, falls dir das hier nich so einleuchtet
Doenertier86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2006, 20:59   #11   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Hybridisierung und Orbitalmodell

Falls es interessiert eine recht gute Visualisierung von sigma und pi-Bindungen :

http://ac16.uni-paderborn.de/lehrveranstaltungen/_aac/vorles/skript/kap_4/kap4_1/doppel.html
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ethansäure und Orbitalmodell sunflower Organische Chemie 0 30.11.2008 18:39
Orbitalmodell und Aufenthaltswahrscheinlichkeit JulianB Physikalische Chemie 6 14.10.2008 16:22
Orbitalmodell und Kristalle sibu Anorganische Chemie 3 23.02.2007 15:00
Orbitalmodell-Hybridisierung und Besonderheiten gigato Allgemeine Chemie 3 15.11.2006 17:11
Orbitalmodell und andere Probleme ehemaliges Mitglied Physikalische Chemie 21 31.08.2001 13:39


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:45 Uhr.



Anzeige