Allgemeine Chemie
Buchtipp
Feuer und Flamme, Schall und Rauch
F.R. Kreißl, O. Krätz
12.50 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.01.2006, 13:07   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Unglücklich Frage zur mol berechnung

hallo,

habe eigentlich eine sehr simple frage. was genau rechne ich mit mol aus.
bitte antwortet mir nicht nur in einem wort "stoffmenge" weil mir das überhaupt nichts sagt.

ein beispiel.

unser lehrer sagt in einer aufgabe, dass wir die teilchen eines bestimmten stoffen berechnen sollen. zb wieviel atome nehmen an der reaktion von al und o teil?

meine lösungverfahren sieht dann so aus das ich ersteinmal die redoxraktion erstelle aufstelle.

1) 4AL+302-2AL2O3

dann schaue ich ins periodensystem und rechne mir die gewichte der stoffe aus

2) 108g+96g-204g

Die frage meinens lehrers sieht dan so aus das 2040g produkt enstehen sollen
deswegen nehme ich die reaktionsgleichung mal 10

3)1080g+960g-2040g

danach erstelle ich wieder eine passende reaktionsgleichung dazu.

40AL+302-20AL2=3



bis hier hin ist mir das alles klar!


aber wenn mein lehrer dann fragt wieviele atome an der reaktion teilnehem würde ich sagen

40AL / 60O = 40AL / 60O

das ist aber falsch

man muss die 40 und die 30 mal 6,022*10²³ nehmen und dann kommt man auf die passende zahl? und das versteh ich nicht. warum mach ich das ich habe doch breits die anzhal der atome in der reaktionsgleichung stehen warum rechne ich sie jetzt nochmal aus oder ebsser gefragt was genua rechne ich aus?


danke!
  Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2006, 13:13   #2   Druckbare Version zeigen
C2H5OH Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.851
AW: Frage zur mol berechnung

In der Reaktionsgleichung hast Du die Zahl der Mol angegeben. Und ein Mol besteht nunmal aus 6,022 .... Teilchen.

Und http://de.wikipedia.org/wiki/Mol könnte weitere Klarheit schaffen.
__________________
Gruß,
the Hero


Man(n) ist nur dann ein Superheld, wenn man(n) sich selbst für super hält.
C2H5OH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2006, 13:20   #3   Druckbare Version zeigen
martin_br Männlich
Mitglied
Beiträge: 94
AW: Frage zur mol berechnung

In der Reaktionsgleichung rechnest du nicht mit einzelnen Atomen, sondern immer in Mol. Bei der Reaktionsgleichung

4AL + 302 --> 2AL2O3

hast du also 4mol Aluminium und 3mol Sauerstoff. Ein Mol ist eine bestimmte Anzahl von Atomen/Teilchen (NA = 6,022*10²³).
Näheres zum Mol unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Mol
martin_br ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2006, 14:51   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Frage zur mol berechnung

ok, danke erstmal für die antwort, leude!

aber eine frage habe ichdazu noch. ihr sagt in der reaktionsgleichung rechnet man immer in mol und nicht mit atomen.

habe "früher" in der schule mal gelernt, dass bei z.b. bei
2H2O 4wasserstoffatomeund 2 sauerstoff atom vorhanden ist.
also stimmt das nicht mehr was mir früher beibegbracht wurde oder wie ist das zu verstehen


danke!
  Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2006, 15:41   #5   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Frage zur mol berechnung

Bei chemischen Formeln gehts doch nur um Verhältnisse, nicht um absolute Zahlen. Und da ist es doch egal, ob es sich um ein Atom, ein Dutzend Atome oder eben ein Mol Atome handelt. Ein Mol ist nur ne Zahl. Und zwar ne große. Ein Mol besteht nicht aus soundsoviel Atomen (sorry, C2H5OH). Es ist einfach nur ne Zahl. Fertig, aus. Wie ein Dutzend.
Und die Reaktionsgleichung 4 Al + 3 O2 --> 2 Al2O3 sagt nur, daß Al und Sauerstoff im Verhältnis 4:3 miteinander reagieren zu einem Oxid, in dem Alu und Sauerstoff im Verhältnis 2:3 vorliegen. Über Mengen sagt eine Reaktionsgleichung nix aus.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2006, 15:46   #6   Druckbare Version zeigen
piazzolla  
Mitglied
Beiträge: 30
AW: Frage zur mol berechnung

eigentlich ist das doch vollkommen egal, in einer Reaktionsgleichung werden einfach u.a. die stöchiometrischen Verhältnisse der beteiligten "Stoffe" angegeben. In der Schule lernt man, vermutlich, damit man es sich besser vorstellen kann, dass das eben einzelne Atome/ Moleküle sind. Wenn aber bei den Reaktionsgleichungen auch Energien angegeben werden, mit der Einheit [J/ kJ], dann beziehen die sich ja üblicherweise auf [1/mol], was darauf schließen lässt, dass theoretisch von Molen die Rede ist - aber wie gesagt: es ist vollkommen egal!
piazzolla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2006, 16:13   #7   Druckbare Version zeigen
C2H5OH Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.851
AW: Frage zur mol berechnung

Zitat:
Zitat von Tino71
Ein Mol besteht nicht aus soundsoviel Atomen (sorry, C2H5OH).
Also ich habe das damals so gelernt, das es sich dabei um 6,022... Teilchen handelt. Steht in meinen alten Büchern, sagt Wikipedia und macht doch auch nach der Definition Sinn?
__________________
Gruß,
the Hero


Man(n) ist nur dann ein Superheld, wenn man(n) sich selbst für super hält.
C2H5OH ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 04.01.2006, 17:29   #8   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Frage zur mol berechnung

Zitat:
Zitat von C2H5OH
Also ich habe das damals so gelernt, das es sich dabei um 6,022... Teilchen handelt. Steht in meinen alten Büchern, sagt Wikipedia und macht doch auch nach der Definition Sinn?
Ein Mol Wasserstoffatome sind 6.022malzehnhochdreiundzwanzig Wasserstoffteilchen. Ja. Soweit schon. Aber jetzt kürz mal die Wasserstoffteilchen raus - dann steht da: Ein Mol ist (sind) 6.022malzehnhochdreiundzwanzig. Punkt. Du kannst von mir aus auch ein Mol Streichhölzer mit den Enden aneinanderkleben und damit mehr als nur dem Mann im Mond die augen auspieken (ein Mol Streichhölzer der Länge 43 mm aneinandergeklebt gibt ein Mega-Streichholz mit ca. 2.6*1018km Länge, wenn ich mich net verrechnet hab, der Mond ist nur etwa 3.8*106km entfernt) oder ein Mol Schokolade essen und durhc Deine Gewichstzunahme die Erdrotation ändern: aber ein Mol ist einfach nur ne Zahl. Eine große halt. Hast schon recht: es wird halt als Teilchenanzahl benutzt, um aus dem atomaren Bereich in den sichtbaren zu kommen. ist aber nur ein konstanter Faktor, der auf irgendwas draufmultipliziert ist, und wenn's Bratwurstzahlen sind.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2006, 18:49   #9   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Frage zur mol berechnung

hallo, vielen dank für die antwort. weil ich nicht extra ein neues thema erstellen möchte habe ich nochmal eine frage an euch.

wenn 120000l (dm²) sauerstoff vorhanden sind kann ich diese indem ich sie durch 24 teile in mol umrechnen ich hätte dann 5000 mol O2. so von den 5000 mol 02 kann ich das gewicht bestimmen in dem ich das gewicht von ein sauerstoff mol aus dem periodensystem mal 5000 nehme. also 16*5000. dies sind 80000 o2 stimmt das dann?


danke!
  Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2006, 10:53   #10   Druckbare Version zeigen
C2H5OH Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.851
AW: Frage zur mol berechnung

@tino71: ein bischen Spitzfindig ist es aber trotzdem - auch wenn Du recht hast.
__________________
Gruß,
the Hero


Man(n) ist nur dann ein Superheld, wenn man(n) sich selbst für super hält.
C2H5OH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2006, 11:42   #11   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Frage zur mol berechnung

@C2H5OH: Weißte, ich hab schon oft erlebt, daß Studienanfänger oder Nebenfächler oder halt Leute, die noch nicht so richtig in der Materie drinne sind, mit dem Mol Probleme haben, weil sie sich darunter irgendwas Kryptisches vorstellen, das mit Teilchen, Konzentrationen und Stoffmengen irgendwie zu tun hat. Wenn man denen dann erklärt, daß das einfach nur ne Zahl ist, schnackelts irgendwann und alles wird einfacher. "Das ist wie ein Dutzend, nur halt viel mehr" hilft vielen weiter.

Drum halt.

Übrigens kann man mit dem einen Mol aneinandergeklebten Streichhölzer das schwarze Loch im Zentrum der Milchstraße versuchen anzuzünden: dessen Entfernung beträgt nämlich grob zweieinhalbmalzehnhochsechzehn Kilometer (8kpc).

@sirchnit2: nee, wenn Du ein Raummaß (die 120 000 l) einfach so durch 24 teilst, bekommst Du keine Teilchenanzahl raus, sondern hast immer noch ein Volumen. Du mußt erst mal wissen, welches Volumen ein Mol Sauerstoff hat (bei Standardbedingungen sind das 24.8 l) und dann kannste weiterrechnen.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau

Geändert von Tino71 (05.01.2006 um 11:52 Uhr)
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2006, 13:48   #12   Druckbare Version zeigen
H§PO4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 151
AW: Frage zur mol berechnung

also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, und lehrer uns in der schule vor die Aufgabe gestellt haben, wieviele Teilchen sind in 10 g NaOH enthalten, dann haben die uns nur verarscht?

Aber mir wurde das so beigebracht:
1 Mol eines Stoffes besteht aus 6,022 ... Teilchen

Und auch im Mortimer steht bei mol:
Zitat:
Zitat von Mortimer
Stoffmenge, die genausoviele Teilchen enthält wie Atome in 12 g von 126 C enthalten sind, nämlich die Avogadro-Zahl.
Insofern würde ich es auch noch als Relativum und nicht als Absolutum auffassen.

Aber dann steht im Mortimer bei Avogadrozahl:
Zitat:
Zitat von Mortimer
Zahl der Teilchen in einem Mol: 6,02214 * 1023
Also insofern sollte die Definition ja schon stimmen: in einem Mol sind NA Teilchen enthalten...

Also ich glaube ich habe das noch nicht verstanden, kann mir das vielleicht nochmal einer erklären?
__________________
Sarkasmus ist das, was entsteht, wenn sich Intelligenz und Erfolg nicht die Waage halten.
H§PO4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2006, 14:20   #13   Druckbare Version zeigen
belsan Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.635
AW: Frage zur mol berechnung

Zitat:
Zitat von H§PO4
Also ich glaube ich habe das noch nicht verstanden, kann mir das vielleicht nochmal einer erklären?
Nehmen wir mal wieder das Beispiel der Eier:

1 Dutzend Eier sind 12 Eier (Teilchen = Eier)

1 Dutzend Eier enthalten 12 Eigelb (Teilchen = Eigelb) und 12 Eiweis (Teilchen = Eiweis)

1 mol NaCl sind 6,022 * 1023 NaCl (Teilchen = Formeleinheit, weil ionische Verbindung)

1 mol NaCl enthält 6,022 * 1023 Na+ (Teilchen = Ionen) und 6,022 * 1023 Cl- (Teilchen = Ionen)

Mol ist also, ähnlich wie Dutzend, zunächst nur ein Zahlenmass für die Anzahl von Teilchen, wobei angeben werden muss bzw. klar sein muss von welchen Teilchen die Rede ist.

Im Beispiel des NaOH fehlt also im Prinzip die Angabe ob es um die Zahl der NaOH Teilchen geht oder um die der Na+ und OH- Teilchen. In der Regel werden wohl bei festem NaOH, das man abwiegt, die NaOH "Teilchen" gemeint sein. Möchte man das Löslichkeitsprodukt angeben wird die Zahl (und damit indirekt die Konzentration) der Na+ und OH- "Teilchen" interessant sein.
__________________
Gruß belsan

Fachfragen bitte im Forum stellen und nicht per PN.
belsan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2006, 14:22   #14   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Frage zur mol berechnung

Ahh, danke Belsan. Das hat ja noch gefehlt: eben! Man muß ja immer sagen, was denn eigentlich die Teilchen sind! Ein Mol Sauerstoff enthält ja zwei Mol Sauerstoffatome. Hähä.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2006, 21:43   #15   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Frage zur mol berechnung

hallo,

belsan das mit 120000l sauerstoff. user lehrer hat uns gesagt gase habem bei 0 grad celsius ein volum von ca 22,8 liter und bei raumtemperatur 24 liter.

darum geht es aber eigentlich gar nicht ob es nun 22,8 oder 23 sind. erstmal egal.

aber wenn die 120000l sauerstoff vorgegeben sind und ich teile diese durch 24 oder auch durch 24,8 erhälte man doch automatisch die mol zahl

oder nicht?


danke!!
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage zur Stöchiometrischen Berechnung JimmyR Allgemeine Chemie 7 19.03.2009 23:36
frage zu mol-berechnung simsi Allgemeine Chemie 7 06.11.2008 14:56
kleine Frage zur Berechnung RavensRain Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 30 17.03.2008 21:58
Berechnung mol. Reaktionsenthalpie / mol.Volumenarbeuit/mol Reaktionsenergie big fat rat Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 2 28.09.2007 22:38
Frage zur Berechnung... The Q Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 1 07.06.2006 19:20


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:36 Uhr.



Anzeige