Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie
Theodore L. Brown / H. Eugene LeMay / Bruce E. Bursten
69,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.12.2005, 11:32   #1   Druckbare Version zeigen
Eddi Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
Bestimmung des zu entnehmenden Volumens einer Formaldehydlösung

Ich habe folgendes Problem. Ich hab eine 38% Formaldehylösung und möchte nun 0,02 mol aus dieser Lösung entnehmen.
Nun muss ich doch über die molare Masse, die Masse Formaldehyd berechnen, die 0,02 mol entsprechen. Aber wie geht es nun weiter. Ich glaube, dass noch die Dichte angegeben ist und zwar mit 1,08. Die Einheit fehlt aber.
Wie komme ich nun auf das Volumen, dass ich entnehmen muss.
Kann ich es das Volumen direkt mit der berechneten Masse von oben ausrechnen, wenn ja welche Einheit der Dichte wäre wahrscheinlich. Es ist eine Formaldehydlösung der Firma Merck, wem das weiterhilft.
Oder muss ich zuerst über einen Dreisatz die Masse der Lösung mit 0,02 mol ausrechnen und dann erst über die Dichte umrechnen.
Die Ergebnise der beiden Rechnungswege unterscheiden sich und ich müsste eben genau 0,02 mol entnehmen, weshalb dieses Volumen sehr wichtig für mich wäre.
Mit freundlichen Grüßen Eddi
Eddi ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 27.12.2005, 12:32   #2   Druckbare Version zeigen
Allchemist Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.129
AW: Bestimmungdes zu entnehmenden Volumen einer Formaldehydlösung

Zitat:
Zitat von Eddi
Ich habe folgendes Problem. Ich hab eine 38% Formaldehylösung und möchte nun 0,02 mol aus dieser Lösung entnehmen.
Nun muss ich doch über die molare Masse, die Masse Formaldehyd berechnen, die 0,02 mol entsprechen. Aber wie geht es nun weiter. Ich glaube, dass noch die Dichte angegeben ist und zwar mit 1,08. Die Einheit fehlt aber.
Wie komme ich nun auf das Volumen, dass ich entnehmen muss.
Kann ich es das Volumen direkt mit der berechneten Masse von oben ausrechnen, wenn ja welche Einheit der Dichte wäre wahrscheinlich. Es ist eine Formaldehydlösung der Firma Merck, wem das weiterhilft.
Oder muss ich zuerst über einen Dreisatz die Masse der Lösung mit 0,02 mol ausrechnen und dann erst über die Dichte umrechnen.
Die Ergebnise der beiden Rechnungswege unterscheiden sich und ich müsste eben genau 0,02 mol entnehmen, weshalb dieses Volumen sehr wichtig für mich wäre.
Mit freundlichen Grüßen Eddi


0,02 mol*30,026g/mol/0,38=1,5803g Lösung. Mittel Analysenwaage einwiegen oder volumetrisch:

1,5803g/1,08g/cm³=1,46 cm³ entsprechend 1,46 ml


Nimm die Merck Artikelnummer und schau unter

http://www.chemdat.de/mda/de/index.html

da findest Du die Maßeinheit für die Dichte: g/cm³

38% bedeutet meist g/100g Lösung. Das heißt in 100g Lösung sind 38g Formalaldenhyd enthalten.

0,02 mol*30,026g/mol/0,38=1,5803157g Lösung gerundet: 1,5803g die kannst Du mit der Analysenwaage abwiegen oder Volumen
Allchemist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2005, 13:46   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Bestimmungdes zu entnehmenden Volumen einer Formaldehydlösung

Zitat:
Zitat von Allchemist

1,5803g/1,08g/cm³=1,46 cm³ entsprechend 1,46 ml


Nimm die Merck Artikelnummer und schau unter

http://www.chemdat.de/mda/de/index.html

da findest Du die Maßeinheit für die Dichte: g/cm³
Und wenn er die relative Dichte als Angabe hat?
Macht zwar nicht viel aus, aber nur so als Einwurf, die hat nämlich keine Einheit.
Hast du ein Formelzeichen angegeben? Rho oder ein großes "D" ?
  Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2005, 19:56   #4   Druckbare Version zeigen
Eddi Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Bestimmungdes zu entnehmenden Volumen einer Formaldehydlösung

Zitat:
Zitat von Friggel
Rho oder ein großes "D" ?
Es war schon Rho. Aber ich denk mir mal für die Schulchemie macht das keinen Unterschied . Naja aber so hab ich mir das schon so ungefähr gedacht. Möchte mich noch für die Hilfe bedanken.
Mit freundlichen Grüßen
Eddi
Eddi ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
bestimmung eines unbekannten volumens brombeer Physikalische Chemie 7 06.03.2010 18:33
Berechnung des Volumens Torres Allgemeine Chemie 10 18.02.2008 13:37
Berechnung des Volumens an CO2 tini07 Physikalische Chemie 6 28.07.2007 19:17
Berechnung des Volumens badda Allgemeine Chemie 4 12.03.2007 13:58
Bestimmung des Volumens an Silbernitrat-Lsg. hornbo Analytik: Quali. und Quant. Analyse 4 02.11.2006 17:41


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:12 Uhr.



Anzeige