Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie Methodik
J. Kranz, J. Schorn
19,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.02.2002, 18:42   #1   Druckbare Version zeigen
foni weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 97
Frage Dipolmoment

Hallo!

Was ist der Dipolmoment?
Und was sagt der bzw. wofür ist der überhaupt?

Danke schon mal im vorraus!

Annika
foni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2002, 18:53   #2   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
Es gibt das elektrische und das magnetische Dipolmoment.
Grob gesagt beschreiben sie, wie elektrische bzw magnetische Dipole auf elektrische bzw magnetische Potentialgradienten (=Kräfte) reagieren.

Wenn du detailliertere Antworten haben möchtest, mußt du schon präzisere Fragen stellen...
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2002, 19:08   #3   Druckbare Version zeigen
foni weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 97
Also ich finde meine Fragen sehr präzise!

Wie soll ich die auch präziser stellen, wenn ich nicht weiß, was ich mir unter dem Dipolmoment vorzustellen habe?!
Ich rechne zwar irgendeinen Wert mit dem Radiusvektor und der Menge aus. Aber was sagt mir der Zahlenwert denn dann??

Da fällt mir noch was ein. Was ist Debye? Also daß das eine Einheit ist, ist mir klar. Aber wofür?

Annika
foni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2002, 20:05   #4   Druckbare Version zeigen
sublimat  
Mitglied
Beiträge: 168
Bei einem elektrischen Dipol sind neg. und pos. Ladung getrennt.
Das Dipolmoment ist ein Maß für die Stärke dieser Ladungstrennung.
(Produkt aus Ladung und Abstand, kurz: µ = qr)

Debye(D) ist eine Einheit für das Dipolmoment:

1 D = 3.3 10-30 Cm


P.S.

Zum besseren Verständnis:
Jeder Magnet ist ein Dipol, wenn auch ein magnetischer...
sublimat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2002, 22:18   #5   Druckbare Version zeigen
Karch Männlich
Mitglied
Beiträge: 507
Hier bin ich über einen neuen Artikel zum Thema gestolpert:
http://www.wissenschaft.de/sixcms/detail.php?id=116545
Karch ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 19.02.2002, 22:21   #6   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
Das Dipolmoment beschreibt das Verhalten des Dipols unter Einwirkung elektrischer Felder. Da sowohl Dipole als auch elektrische Felder in der Chemie recht weit verbreitet sind, ergeben sich zwangsläufig einige interessante Anwendungen.

Ein Beispiel:
In der IR-Spektroskopie werden mechanisch bedingte Änderungen im Dipolmoment von polaren Bindungen gemessen, indem durch Einwirkung von Infrarotstrahlung Molekülschwingungen angeregt werden.
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2002, 22:46   #7   Druckbare Version zeigen
sublimat  
Mitglied
Beiträge: 168
Nachtrag

Google liefert unter dem Suchbegriff Dipolmoment "einige" Links.
Habe für Dich schon eine Vorauswahl getroffen.

http://www.chemie.uni-erlangen.de/pctc/prakt/Dipol_html/Dipol_52.html
http://www.kph.uni-mainz.de/A4/vorl_ss98/vorlesung/edyn16/edyn16.html
http://ac16.uni-paderborn.de/lehrveranstaltungen/_aac/vorles/skript/kap_4/kap4_2/dipol.html
http://www.rz.uni-frankfurt.de/~fmphyadm/DeskTopPhysik/daten/kap_13/node9.htm

Diese Beiträge sollten Dir das Verständnis erleichtern...
sublimat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2002, 22:53   #8   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
Stimmt das wirklich :

Zitat:
Bei einem elektrischen Dipol sind neg. und pos. Ladung getrennt.
Meines Wissens müssen die Schwerpunkte von neg. und pos. Ladungen getrennt sein : CO ist ein Dipol, CO2 nicht.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2002, 23:50   #9   Druckbare Version zeigen
sublimat  
Mitglied
Beiträge: 168
@bm

Ja, das stimmt.
So lautet kurz und knapp die Definition eines elektrischen Dipols.

CO2 enthält zwei elektrische Dipole, deren Dipolmomente den gleichen Betrag aber entgegengesetzte Richtung aufweisen...
...und sich deshalb gegenseitig aufheben.


Code:
 <---+--->
   O=C=O 
µ1---><---µ2
sublimat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2002, 16:00   #10   Druckbare Version zeigen
doppelelch  
Mitglied
Beiträge: 1.621
@sublimat:

Jetzt wirds undurchsichtig!
Ladung = Dipol??

Also ich hätte mich uneingeschränkt hinter das gestellt, was bm schreibt!

CO2 weist - sozusagen intern - zwei Ladungsschwerpunkte auf, die allerdings zusammenfallen. Das (gesamte!) Molekül selbst ist demzufolge kein Dipol!
(Von Dipolen "innerhalb" eines Moleküls spricht man, ausgenommen bei Makromolekülen vielleicht, meines Wissens in aller Regel nicht).

Im anderen Fall (z.B. CO) resultierte ein Dipolmoment für das gesamte Molekül.

Und wie Du den elektrischen Feldern diese eindeutigen Richtungen zuweist ist mir auch ein Rätsel.

Soweit mein Verständnis von der Sache!

Gruß

de
__________________
"Nichts ist konfus. Ausgenommen der Geist"
(René Margritte)

Geändert von doppelelch (20.02.2002 um 16:04 Uhr)
doppelelch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2002, 17:15   #11   Druckbare Version zeigen
schlumpf  
Mitglied
Beiträge: 1.885
wenn ein Molekül ein Dipolmoment haben soll, muss sich die Ladungsdichteverteilung sinnvoll in zwei Zentren lokalisieren lassen (daher auch der Name).
Wenn es mehr Zentren gibt - wie im CO2 - muß man das Molekül natürlich als Quadrupol beschreiben. Usw. - Stichwort Multipolentwicklung.

Auch bei vielen einzelnen Dipolen (z.B. CO in Proteinen) lassen sich manche Effekte (z.B. die Polarisierung einer Alphahelix) durch einen einfachen Dipol beschreiben.
schlumpf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2002, 17:49   #12   Druckbare Version zeigen
doppelelch  
Mitglied
Beiträge: 1.621
Ich hatte ja als Ausnahmen Makromoleküle eingeräumt...aber im Falle des CO2-Moleküls müsste dann konsequenterweise, bei dem was ihr sagt, von einem Tripol gesprochen werden. Das halte ich für reichlich hanebüchen.

@ schlumpf: Du sagst "wenn mehrere Zentren" vorliegen. Einverstanden! Aber im Falle des CO2 sind es eben nur zwei Zentren und die liegen zudem noch aufeinander! Ergo --> Ist das Ding kein Dipol (Geschweige denn ein Tripol oder gar ein Quadrupol) Wie bm schon schrieb: Es geht um Schwerpunkte! (Das ist m.E. mit "Zentren" gemeint! Nicht die einzelnen polarisierten Atome des Moleküls!)

Soweit ich das in Erinnerung habe spricht man von sog. "Quadrupolen" im Zusammenhang mit elektrischen Momenten bei Atomen aufgrund einer nichtsphärischen Kernladungsverteilung. Wäre also wieder etwas ganz anderes.
Kann mich da aber auch durchaus täuschen.


Gruß

de
__________________
"Nichts ist konfus. Ausgenommen der Geist"
(René Margritte)

Geändert von doppelelch (20.02.2002 um 18:04 Uhr)
doppelelch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2002, 18:11   #13   Druckbare Version zeigen
schlumpf  
Mitglied
Beiträge: 1.885
aber ja! Kohlendioxid HAT ein Quadrupolmoment (von einem Tripolmoment habe ich meinerseits noch nie etwas gehört).
schlumpf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2002, 18:14   #14   Druckbare Version zeigen
doppelelch  
Mitglied
Beiträge: 1.621
Ich streite ja gar nicht ab, dass CO2 ein Quadrupolmoment hat, ich sage nur, dass dies hiermit überhaupt nichts zu tun hat!

Und ein Tripolmoment kenne ICH auch nicht! Das wäre nur die logische Analogie gewesen zu dem was ihr da von Euch gebt!

Gruß

de
__________________
"Nichts ist konfus. Ausgenommen der Geist"
(René Margritte)
doppelelch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2002, 18:21   #15   Druckbare Version zeigen
schlumpf  
Mitglied
Beiträge: 1.885
in der Tat. Diskussionen über Multipolentwicklungen sind etwas jenseits dessen, was die Fragestellerin mal wissen wollte.

Zumal wir wohl beide keine Experten sind.
schlumpf ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
dipolmoment easyone Allgemeine Chemie 5 13.09.2008 12:31
Dipolmoment Baysem Physikalische Chemie 0 27.06.2007 00:09
Dipolmoment blocksberg666 Allgemeine Chemie 2 11.03.2007 10:14
Dipolmoment HF Physikalische Chemie 2 03.06.2006 17:09
Dipolmoment veroveraar Physikalische Chemie 4 04.03.2006 00:13


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:38 Uhr.



Anzeige