Allgemeine Chemie
Buchtipp
Die Elemente
J. Emsley
21.47 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.12.2005, 23:35   #1   Druckbare Version zeigen
capo Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
Bestimmung des pKs-Werts einer unbekannten Carbonsäure

Hi ihr,

ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich soll den pKs-Wert einer unbekannten Carbonsäure bestimmen, habe aber keine Ahnung wie das gehen soll.
Was wir wissen:

Wir haben eine Lösung von 0,1g der Carbonsäure.
Diese Säure wird mit NAtronlauge der Konzentration 0,1 mol/l titriert.
Der Äquivalenzpunkt liegt (am Graphen abgelesen) bei ca. 8,75. Die molare Masse der Carbonsäure beträgt 116,28 g/mol. Diese Infos besitze ich . . wie kann ich nun daraus den pKs-Wert bestimmen?

Ach ja . . ich soll ein Verfahren beschreiben !

Danke schonmal


Ciao, euer Capo
capo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2005, 00:21   #2   Druckbare Version zeigen
capo Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Bestimmung des pKs-Werts einer unbekannten Carbonsäure

ja genau, der pH-wert liegt bei 8,75 wenn 8,6 ml Natronlauge in die Carbonsäure gegeben wurde
capo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2005, 10:44   #3   Druckbare Version zeigen
zweiPhotonen  
Mitglied
Beiträge: 7.407
Blog-Einträge: 122
AW: Bestimmung des pKs-Werts einer unbekannten Carbonsäure

Zitat:
Zitat von capo
Ach ja . . ich soll ein Verfahren beschreiben !
Hallo,

da der pH-Wert am Äquivalenzpunkt im basischen liegt, handelt es sich um eine schwache Säure. Das gesuchte Stichwort heisst "Halbtitration" und die Formel zur Berechnung ist die Henderson-Hasselbalch-Gleichung.

Damit solltest Du weiterkommen.

Wolfgang
__________________
Wenn es einfach wäre, hätte es schon jemand gemacht!

I said I never had much use for it. Never said I didn't know how to use it.(M. Quigley)
You can't rush science, Gibbs! You can yell at it and scream at it, but you can't rush it.(A. Sciuto)

Wer durch diese Antwort nicht zufriedengestellt ist, der möge sich bitte den Text "Über mich" in meinem Profil durchlesen und erst dann meckern.
zweiPhotonen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2005, 13:41   #4   Druckbare Version zeigen
capo Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Bestimmung des pKs-Werts einer unbekannten Carbonsäure

Zitat:
Zitat von ehemaliges Mitglied
Den Ks - Wert kann man berechnen mit einer Näherungformel für die Berechnung des pH- Wertes einer Salzlösung aus "schwacher Säure/starker Base".
In diese Formel geht der Ks- Wert ein, nachdem diese Formel umzustellen wäre. Der pH-Wert ist ja bekannt. Ist Dir diese Formel geläufig. Wenn nicht, müsste ich Dir erkären, wie man sie erhält.
Meinst du die Formel:

pH = pKs + [ ( lg c Ac-) / ( lg c HAc) ]

--------

@ zwei photonen


soweit war ich auch schon; nur mein Problem besteht darin, dass ich nicht weiß, woher ich die Konzentration der Carbonsäure bekommen soll . .also wie sie letztendlich ermittle. Weil, wenn ich dann wüsste, was die Konzentration der Säure am Halbäquivalenzpunkt ist, weiß ich ja auch die Konz. der Base, da sie ja gleich ist. Der Logarithmus ergibt dann 0 und der pH-Wert ist somit gleich dem pKs-Wert.

Geändert von capo (13.12.2005 um 13:48 Uhr)
capo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2005, 16:02   #5   Druckbare Version zeigen
capo Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Bestimmung des pKs-Werts einer unbekannten Carbonsäure

Könntest du evtl. Zahlenwerte einsetzen, um das ggf. zu verdeutlichen? Weil ich stehe irgendwie auf der Leitung
capo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2005, 17:12   #6   Druckbare Version zeigen
zweiPhotonen  
Mitglied
Beiträge: 7.407
Blog-Einträge: 122
AW: Bestimmung des pKs-Werts einer unbekannten Carbonsäure

Zitat:
Zitat von capo
soweit war ich auch schon; nur mein Problem besteht darin, dass ich nicht weiß, woher ich die Konzentration der Carbonsäure bekommen soll . .also wie sie letztendlich ermittle. Weil, wenn ich dann wüsste, was die Konzentration der Säure am Halbäquivalenzpunkt ist, weiß ich ja auch die Konz. der Base, da sie ja gleich ist. Der Logarithmus ergibt dann 0 und der pH-Wert ist somit gleich dem pKs-Wert.
1. Brauchst Du alles nicht!

(2. Du hast alle Angaben, um die Konzentration der Carbonsäure auszurechnen, aber diese Angabe ist überflüssig....)

Wolfgang
__________________
Wenn es einfach wäre, hätte es schon jemand gemacht!

I said I never had much use for it. Never said I didn't know how to use it.(M. Quigley)
You can't rush science, Gibbs! You can yell at it and scream at it, but you can't rush it.(A. Sciuto)

Wer durch diese Antwort nicht zufriedengestellt ist, der möge sich bitte den Text "Über mich" in meinem Profil durchlesen und erst dann meckern.
zweiPhotonen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2005, 18:57   #7   Druckbare Version zeigen
capo Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Bestimmung des pKs-Werts einer unbekannten Carbonsäure

ja was brauch ich denn dann @zweiphotonen
capo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2005, 20:05   #8   Druckbare Version zeigen
zweiPhotonen  
Mitglied
Beiträge: 7.407
Blog-Einträge: 122
AW: Bestimmung des pKs-Werts einer unbekannten Carbonsäure

das habe ich oben schon geschrieben:

Die Henderson-Hasselbalch-Gleichung und die Bedeutung des Begriffs "Halbtitration".
(Ich gehe davon aus, dass Du nicht nur den pH-Wert am Äquivalenzpunkt, sondern für den gesamten Verlauf der Titrationskurve hast.)

Wolfgang
__________________
Wenn es einfach wäre, hätte es schon jemand gemacht!

I said I never had much use for it. Never said I didn't know how to use it.(M. Quigley)
You can't rush science, Gibbs! You can yell at it and scream at it, but you can't rush it.(A. Sciuto)

Wer durch diese Antwort nicht zufriedengestellt ist, der möge sich bitte den Text "Über mich" in meinem Profil durchlesen und erst dann meckern.
zweiPhotonen ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 13.12.2005, 20:19   #9   Druckbare Version zeigen
zweiPhotonen  
Mitglied
Beiträge: 7.407
Blog-Einträge: 122
AW: Bestimmung des pKs-Werts einer unbekannten Carbonsäure

Die Methode der Halbtitration ist sehr gebräuchlich zur Bestimmung des pKs-Wertes.
Auf der anderen Seite ist es sehr ungenau, den pKs-Wert aus dem pH-Wert am Äquivalenzpunkt zu bestimmen, da dieser Wert aufgrund der grossen Steigung d(pH)/dV nicht gut abzulesen ist. in diesem Falle wäre es angebracht, die Titrationskurve zu berechnen und die exp Daten daran anzupassen - und das ist mit Sicherheit auch aufwendiger.

Insofern hoffe ich auf eine komplette Messreihe...

@capo: meine Antworten würden Deinen Fragen vielleicht gerechter werden, wenn ich wüsste, was ich bei Dir an Vorwissen voraussetzen kann.

Grüße
Wolfgang
__________________
Wenn es einfach wäre, hätte es schon jemand gemacht!

I said I never had much use for it. Never said I didn't know how to use it.(M. Quigley)
You can't rush science, Gibbs! You can yell at it and scream at it, but you can't rush it.(A. Sciuto)

Wer durch diese Antwort nicht zufriedengestellt ist, der möge sich bitte den Text "Über mich" in meinem Profil durchlesen und erst dann meckern.
zweiPhotonen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2005, 21:27   #10   Druckbare Version zeigen
capo Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Bestimmung des pKs-Werts einer unbekannten Carbonsäure

also ich bin in der 13 an nem Gymnasium im Chemie-LK. Eine Versuchsreihe haben wir dazu nicht gemacht, sondern nur einen Graphen bekommen, an dem der Halbäquivalenzpunkt eben abgelesen werden kann. Sonst haben wir nur die oben genannten Werte zur Verfügung gestellt bekommen.

Die Henderson-Hasselbalch`sche Gleichung sagt mir sehr wohl was, nur ist das doch im Endeffekt auch nichts anderes als "ablesen", denn irgendwo muss der pH-Wert ja herkommen, den ich in die gleiche einsetzen muss, um sie nahc pKs aufzulösen. Somit kann ich es mir auch ganz einfach machen, und den pKs-Wert für den Halbäquivalenzpunkt berechnen, da dann c(AC-) = c(HAc) ist, somit = 1. Der lg von 1 ist 0, und damit steht am Ende da pH=pKs. stimmt doch so, oder?
capo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2005, 00:13   #11   Druckbare Version zeigen
zweiPhotonen  
Mitglied
Beiträge: 7.407
Blog-Einträge: 122
Also,

das gesuchte Verfahren heisst Halbtitration. Aus der gegebenen Grafik kannst Du den Verbrauch an Lauge bis zum Äquivalenzpunkt ablesen. Der pH-Wert dort interessiert nicht.

Überleg Dir mal, was in Deiner Lösung vorliegt, wenn Du nur (genau) die Hälfte der vorgelegten Säure titriert hast - Wie berechnet sich dann der pH-Wert?

Kannst Du daraus schon Schlussfolgerungen ziehen?

Wolfgang
__________________
Wenn es einfach wäre, hätte es schon jemand gemacht!

I said I never had much use for it. Never said I didn't know how to use it.(M. Quigley)
You can't rush science, Gibbs! You can yell at it and scream at it, but you can't rush it.(A. Sciuto)

Wer durch diese Antwort nicht zufriedengestellt ist, der möge sich bitte den Text "Über mich" in meinem Profil durchlesen und erst dann meckern.
zweiPhotonen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2005, 00:27   #12   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Bestimmung des pKs-Werts einer unbekannten Carbonsäure

Zitat:
Wir haben eine Lösung von 0,1g der Carbonsäure.
Diese Säure wird mit NAtronlauge der Konzentration 0,1 mol/l titriert.
Der Äquivalenzpunkt liegt (am Graphen abgelesen) bei ca. 8,75. Die molare Masse der Carbonsäure beträgt 116,28 g/mol. Diese Infos besitze ich . . wie kann ich nun daraus den pKs-Wert bestimmen?
und

Zitat:
ja genau, der pH-wert liegt bei 8,75 wenn 8,6 ml Natronlauge in die Carbonsäure gegeben wurde
Stoffmenge der Säure : 8,6 ml (NaOH) x 0,1 mmol/ml = 0,86 mmol.

Menge der Säure in Gramm : 0,86 mmol x 116,28 mg/mmol = 100 mg.

pKS-Wert :

pH = 1/2 x (pKS - lg c0)

Was ist c0?

Stoffmenge/Volumen. Stoffmenge bekannt, welches Volumen?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2005, 00:53   #13   Druckbare Version zeigen
capo Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Bestimmung des pKs-Werts einer unbekannten Carbonsäure

ja wir geben die Natronlauge in eine Lösung von 0,1g Carbonsäure . . was anderes haben wir an Volumina nicht gegeben
capo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2005, 11:18   #14   Druckbare Version zeigen
capo Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Bestimmung des pKs-Werts einer unbekannten Carbonsäure

hat sich alles geklärt; kann also geschlossen werden danke für die Hilfe
capo ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Berechnung des PH-Werts einer Salzlösung in einer Konzentrationszelle butterbrotpapier Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 3 19.07.2010 10:16
Bestimmung des ursprünglichen PH-Werts ehemaliges Mitglied Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 7 09.12.2009 18:17
Bestimmung des ph-Werts le rhir Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 2 08.11.2009 17:30
Experimentelle Bestimmung des pKs-Werts bei der Essigsäure Mikey90 Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 11 14.07.2009 14:27
Berechnung des pH-Werts einer Natronlauge duke1979 Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 5 19.04.2005 11:54


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:09 Uhr.



Anzeige