Allgemeine Chemie
Buchtipp
Basiswissen Chemie
M. Wilke
19.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.12.2005, 17:15   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Bodenprobenaufarbeitung

Hi!
Ich hab ein Problem. Sollte Nitrat im Boden photometrisch bestimmen und suche eine Möglichkeit die Bodenproben aufzuarbeiten.
Hat da vielleicht jemand ne Idee?
  Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2005, 18:23   #2   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Bodenprobenaufarbeitung

Hallo und willkommen,

du müsstest schon genauer verraten, wozu das gut sein soll, denn je nachdem wie man die Bodenprobe aufschliesst, bekommt man andere Werte, denen auch ne andere Bedeutung zukommt - Stickstoff kommt im Boden ja z.B. organisch gebunden vor (dieser wird unter bestimmten Bedingungen ja zu Nitratstickstoff), oder mineralisch (also vorwiegend als lösliches Nitrat) - je nach Aufschlussbedingungen wird mehr oder weniger Nitratstickstoff freigesetzt...

Wenn man messen will, wieviel Nitrat beispielsweise einfach so in wasserlöslicher Form direkt für Pflanzen zur Verfügung steht, dann reicht es die Probe mit wässriger Elektrolytlösung auszulaugen - manche machen das mit Kochsalzlösung, andere bevorzugen Pufferlösungen oder Natriumacetat dafür...je nach Ziel der Analyse gibt es dafür fertig ausgearbeitete Applikationen.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2005, 18:33   #3   Druckbare Version zeigen
Rosentod Männlich
Moderator
Beiträge: 9.244
AW: Bodenprobenaufarbeitung

Der ertse Schritt ist meist, den Boden zu trocknen und (auf 2 mm) zu sieben, um die Heterogenität zu verringern. Ansonsten müsstest du mit sehr großen Probenmengen arbeiten.
Zitat:
Zitat von ricinus
du müsstest schon genauer verraten, wozu das gut sein soll
Ein sehr wichtiger Punkt.
Zitat:
Wenn man messen will, wieviel Nitrat beispielsweise einfach so in wasserlöslicher Form direkt für Pflanzen zur Verfügung steht, dann reicht es die Probe mit wässriger Elektrolytlösung auszulaugen - manche machen das mit Kochsalzlösung, andere bevorzugen Pufferlösungen oder Natriumacetat dafür...je nach Ziel der Analyse gibt es dafür fertig ausgearbeitete Applikationen.
0,01M CaCl2-Lösung ist recht beliebt, wenn man relativ sanft extrahieren will.
__________________
Lohnende Lektüre: die Kunst des Fragens (engl. Original: smart questions)
Rosentod ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2005, 19:37   #4   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Bodenprobenaufarbeitung

Zitat:
Zitat von Rosentod
0,01M CaCl2-Lösung ist recht beliebt, wenn man relativ sanft extrahieren will.
Ja, das ist die saure Variante. Natriumacetatlösung ist basisch.
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2005, 17:51   #5   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Bodenprobenaufarbeitung

Dankeschön! Das hilft mir eigentlich schon ziemlich weiter!
Es geht übrigens hauptsächlich um das mineralische Nitrat.
Funktionieren diese Elektrolytlösungen eigentlich wie Ionenaustauscher?
Und dann hätt ich noch ne Frage: Zersetzt sich Nitrat eigentlich ab einer bestimmten Temperatur oder muss man da beim Trocknen nicht drauf achten?
  Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2005, 18:45   #6   Druckbare Version zeigen
Rosentod Männlich
Moderator
Beiträge: 9.244
AW: Bodenprobenaufarbeitung

Ich trockne meine Böden bei Labortemperatur im Dunkeln. Wenn's schnell gehen soll, auch mal im Trockenschrank. Aber über 60°C würde ich nicht gehen, wobei da nicht das Nitrat der Grund ist.

Mir ist immer noch nicht klar, was dich interessiert. Das gesamte im Boden enthaltene Nitrat oder das Nitrat in der Bodenlösung oder das eluierbare Nitrat oder ...?
__________________
Lohnende Lektüre: die Kunst des Fragens (engl. Original: smart questions)
Rosentod ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2005, 20:10   #7   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Bodenprobenaufarbeitung

Ich will die verschiedenen Düngemethoden untersuchen, also vorallem konventionelle und ökologische Anbaumethoden vergleichen.
Hauptsächlich geht es mir um das Nitrat, das durch Regen, Versickerung etc. ins Grundwasser gelangen kann und den Pflanzen eigentlich nur eine sehr kurze Phase zur Verfügung steht.
Hab aber auch erst diese Woche angefangen mir darüber Gedanken zu machen und bin mir noch nicht über alles so im Klaren.
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:55 Uhr.



Anzeige