Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemical Discovery and the Logicians' Program
J.A. Berson
39.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.12.2005, 21:47   #1   Druckbare Version zeigen
chungo Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6
Batterienexplosion

Hallo!

Kann mir jemand sagen, weshalb einfache Duracell-Walkmanbatterien in einem mit Büroklammern gefüllten Mülleimer unter direkter Sonneneinstrahlung (von draußen) explodieren? Meine Überlegung ist, dass da irgendwelche Ammoniumsalze eingelagert sind, die dann irgendwie in Ammoniakgas übergehen. Oder welches Gas könnte noch entstehen, sodass eine relativ gewaltige Explosion resultieren kann?

Grüße
chungo
chungo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2005, 21:52   #2   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.824
AW: Batterienexplosion

Es wird in der Hitze ein Gas entstanden sein (meiner Meinung nach Wasserstoff oä), und das hat die Batterie zum letztendlichen Bersten gebracht (vielleicht hatte die auch schon vorher nen Knackser).

Ausserdem gehören Batterien eigentlich in den Sondermüll
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2005, 22:01   #3   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Batterienexplosion

Normale Zink-Kohle Batterien (Leclanché Elemente) produzieren im normalen Betrieb (Entladevorgang) Ammoniak, der aber so schnell er entsteht auch von der Elektrolytpaste gebunden wird z.B. über ein einfaches Lösungsgleichgewicht : NH3+H2O=NH4++OH-. Wenn die Aufnahmekapazität des Elektrolyten ein bisschen überfordert wird (z.B. durch länger anhaltenden Kurzschluss oder auch Erwärmen) kann die Zelle knallen. Das ist aber nicht weiter schlimm, stinkt dann ein bisschen nach Ammoniak...heute würde ich allerdings eher annehmen, dass die Zylinder so stabil verschweisst sind, dass sie auch einem leicht erhöhten Innendruck standhalten...

lh
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2005, 23:33   #4   Druckbare Version zeigen
rettich Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.310
Blog-Einträge: 1
AW: Batterienexplosion

Was bitte sind denn Walkmanbatterien? Haben die eine Typenbezeichnung?
Ein mit Büroklammern gefüllter Mülleimer ist auch kein normaler Ablageplatz
für Batterien irgendwelcher Art. Wenn die Batterien definitiv leer sind gehören
sie in den Recyclingbehälter beim Batterieverkäufers deines Vertrauens.
mfg :rettich
__________________
mfg: rettich

Man kann gar nicht so dämlich denken wie
andere Handeln.
Speziell im Strassenverkehr und im Labor.

Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens.
rettich ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2005, 23:46   #5   Druckbare Version zeigen
Methanol Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.449
AW: Batterienexplosion

Zitat:
Zitat von chungo
Hallo!

Kann mir jemand sagen, weshalb einfache Duracell-Walkmanbatterien in einem mit Büroklammern gefüllten Mülleimer unter direkter Sonneneinstrahlung (von draußen) explodieren? Meine Überlegung ist, dass da irgendwelche Ammoniumsalze eingelagert sind, die dann irgendwie in Ammoniakgas übergehen. Oder welches Gas könnte noch entstehen, sodass eine relativ gewaltige Explosion resultieren kann?

Grüße
chungo
Früher(Vl. noch heute) wird Ammoniumchlorid als Elektrolyt in Baterien verwendet.
Bei Hitze zersetzt sich das Zeug zu HCl und NH3 NH4Cl<->HCl+NH3 welche gasförmig innen "etwas" Druck nach außen Durck ausübt. Die Folgen sind ja bekannt
__________________
mfg Methanol

Bevor ihr eine Frage stellt bitte zuerst hier und hier suchen

There are 10 sorts of people. Those, who understand binary code and those, who don't understand binary code.

Geändert von Methanol (06.12.2005 um 23:52 Uhr)
Methanol ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2005, 01:26   #6   Druckbare Version zeigen
phiza Männlich
Mitglied
Beiträge: 564
AW: Batterienexplosion

zu ricinus...die zink kohle batterien gibt es schon lang nimma..!
__________________
Knowing nothing is better than knowing it all ...
phiza ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2005, 10:46   #7   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Batterienexplosion

So ? was ist denn dann in meinen Taschenlampenbatterien drin ? Die letzten die ich geschlachtet habe (zugegebenermassen vor mehr als 20 Jahren...) enthielten einen Graphitstab, Braunsteinpulver mit Ammoniumchlorid gemischt, und einen Zinkzylinder....

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 08.12.2005, 19:57   #8   Druckbare Version zeigen
Maler Männlich
Mitglied
Beiträge: 121
AW: Batterienexplosion

Der häufigste Batterietyp, der mir im Supermarkt normalerweise begegnet, ist die Alkaline Batterie. Also eine Alkali-Mangan Zelle. http://de.wikipedia.org/wiki/Alkali-Mangan-Batterie

Wie man diesem Wikipedia Artikel entnehmen kann, eigentlich eine Zink-Braunstein Batterie, nur mit Kalilauge als Elektrolyt anstatt von Ammoniumchlorid.
Auch der Aufbau ist anders.
"Der Plus-Pol ist, anders als bei einer Zink-Braunstein-Zelle, Teil des Außenmantels und elektrisch mit ihm verbunden. Im Inneren bildet gepresster Braunstein die Kathode[...] Die Anode besteht aus einer Paste aus Zink und Kaliumhydroxid, eingewickelt in ionendurchlässiges Faserpapier.[...]"

Kann eventuell die hier beschriebene Nebenreaktion Zn + 2H2O + 2OH- --> Zn(OH)4 2- + H2 durch die Sonneneinstrahlung auf den Mülleimer dermaßen beschleunigt worden sein, dass die Batterie explodierte?
Maler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2005, 15:41   #9   Druckbare Version zeigen
chungo Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6
AW: Batterienexplosion

SORRY!! Ich verschrieb mich! Zur Beruhigung aller: Wir achten auf Mülltrennung. Die Batterien wurde versehentlich in einen Ablagebehälter gelegt, in dem eigentlich nur Büroklammern liegen. Ändert aber nicht am chemischen Sachverhalt, dass das Ding unter direkter Sonneneinstrahlung hochging...

Es handelte sich übrigens um Alkali-Batterien von Duracell. Nun, Alkali finde ich ne recht dürftige Beschreibung. Aber ein bissle Geheimrezept stehe ich den Duracellhasen ja auch zu.

Super, sind ja viele Anregungen dabei. Irgendwie alle überzeugend. Auf welche verlasse ich mich nun. Dank schonmal allen vorab!

Geändert von chungo (09.12.2005 um 15:53 Uhr)
chungo ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:19 Uhr.



Anzeige