Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie Methodik
J. Kranz, J. Schorn
19,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.12.2005, 17:14   #1   Druckbare Version zeigen
Katrin17 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 77
Konzentrationsberechnung

Wir haben einen Versuch gemacht:
Fe+2H3O + Cl-->H2+Fe+2H2O+Cl
V(H3O)=12ml n=o,ooo58mol
V(H2)=15ml n=0,00029mol (die 0,00029 habe ich selber berechnet)
Und irgendwas hat noch: V=7ml n=0,00029mol

Dann haben wir gerechnet:

C(H3O)=1mol/l-o,00058mol/12ml=0,95mol
Das war nach 45 sec

V(H2)=15ml
C(H30)=2*0,00063mol/12ml+1mol/l=0,9mol/l
Das war nach 120 sec

v=ct1-ct2/t1-t2

Das Ende verstehe ich schon aber den Anfang nicht....
Wäre echt super, wenn mir jemand kurz sagen könnte wieso man das so berechnet. ich versteh z.B. gar nicht wieso man anfangs etwas von 1mol/l abzieht...

Geändert von Katrin17 (04.12.2005 um 17:32 Uhr)
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2005, 18:32   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Konzentrationsberechnung

So ganz klar ist mir das nicht :

Ihr hat Eisen in Salzsäure gegeben und die Reaktionsgeschwindigkeit durch Beobachten des Volumes des entwickelten Wasserstoffes bestimmt.

Die Reaktionsgleichung hierzu ist :

Fe0 + 2 HCl -> Fe2+ + 2 Cl-

Die H3O+ etc. verwirren nur.

Liege ich soweit richtig?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2005, 18:38   #3   Druckbare Version zeigen
Katrin17 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 77
AW: Konzentrationsberechnung

Naja, also wir haben gesagt (oder eher der Lehrer), dass HCL eigentlich unwichtig ist. H3O+ braucht man schon...
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2005, 18:41   #4   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Konzentrationsberechnung

Was Du brauchst ist eine Säure, die H+ (oder von mir aus auch H3O+) liefert.

Oxidation : Fe0 -> Fe2+ + 2 e-
Reduktion : H+ + 2 e- -> H2

Die Elektronen von Eisen müssen ja von irgendwas aufgenommen werden.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2005, 18:45   #5   Druckbare Version zeigen
Katrin17 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 77
AW: Konzentrationsberechnung

Ok, ich verstehe die Rechnung ja schon so halbwegs. habe eben nur gar keine Ahnung, wieso wir anfangs 1mol/l-... rechnen
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2005, 18:49   #6   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Konzentrationsberechnung

Ich auch nicht!

Was soll ?

Zitat:
V(H3O)=12ml n=o,ooo58mol
V(H2)=15ml n=0,00029mol (die 0,00029 habe ich selber berechnet)
Und irgendwas hat noch: V=7ml n=0,00029mol
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2005, 18:52   #7   Druckbare Version zeigen
Katrin17 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 77
AW: Konzentrationsberechnung

Ich glaube das mit den 12 ml und 0,00058mol war angegeben.
Das mit den 7ml haben wir gemessen und das es dann 0,00029mol sein müssen ist ja logisch. h2 ist ja halb so viel wie H3O da.
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2005, 18:58   #8   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Konzentrationsberechnung

Zitat:
12 ml und 0,00058mol
Ihr habt also 12 ml Säure mit n=0,58 mmol vorgelegt?

(Kontrollrechnung : 0,58 mmol/12 ml = 0,048 mol/l, entspricht pH = 1,32, reicht)

Dann Fe zugegeben?

Weiter?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2005, 19:01   #9   Druckbare Version zeigen
Katrin17 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 77
AW: Konzentrationsberechnung

ja haben wir. und dann haben wir nach einer best. zeit im Kolebenprober abgelesen wie viel Gas sich gebildet hat.
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2005, 19:10   #10   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Konzentrationsberechnung

Dann poste mal die zeitabhängigenen Messwerte.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2005, 19:19   #11   Druckbare Version zeigen
Katrin17 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 77
AW: Konzentrationsberechnung

Ok, ich weiß aber nicht, ob wir auch mit den werten gerechnet haben, aber hier habe ich die Werte mal.
t Volumen in ml
0 1
15 3
30 5
45 7
60 9

reicht das?
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2005, 19:22   #12   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Konzentrationsberechnung

Also nach 0 sec 1 ml, nach 15 sec 3 ml, etc...
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 04.12.2005, 19:23   #13   Druckbare Version zeigen
Katrin17 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 77
AW: Konzentrationsberechnung

Jetzt verstehe ichs langsam:
Wir rechnen mit der Formel
v=delta c/delta t
Und um zu delta c zu kommen rechnen wir c=n/v
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2005, 19:26   #14   Druckbare Version zeigen
Katrin17 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 77
AW: Konzentrationsberechnung

ja genauso ist es.
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2005, 19:28   #15   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Konzentrationsberechnung

Macht schon Sinn. Aber der Summand 1 mol/l ist mir nicht klar.

Oder habt ihr das Eisen in 12 ml 1 M HCl gegeben?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Konzentrationsberechnung Orakel Allgemeine Chemie 6 25.10.2009 15:46
Konzentrationsberechnung jey Analytik: Quali. und Quant. Analyse 5 30.08.2008 11:45
Konzentrationsberechnung noisynick Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 2 19.06.2007 23:28
Konzentrationsberechnung kukaracha Allgemeine Chemie 5 11.04.2007 10:46
Konzentrationsberechnung ChemieErstSemester Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 1 03.03.2007 12:10


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:15 Uhr.



Anzeige