Allgemeine Chemie
Buchtipp
Lexikon der bedeutenden Naturwissenschaftler (CD-ROM)
D. Hoffmann, H. Laitko, S. Müller-Wille
297,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.11.2005, 15:13   #1   Druckbare Version zeigen
Hananh  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 41
Demonstration der Brennbarkeit von Alkoholen

Hallo!

Ich will im Rahmen des Demopraktikums die Brennbarkeit von Alkoholen testen. Dazu nehme ich Ethanol, Butanol, Heptanol. Ich stelle 3 Porzellanschälchen unter den Abzug, mit ausreichend Abstand. Dann fülle ich die Alkohole ein und entzünde sie mit einem Holzspan, sofern möglich. Ist das didaktisch in Ordnung? oder soll ich (in Hinsicht auf Sicherheit) lieber erst einen einfüllen , entzünden, dann den nächsten? Und ich woltle Schildchen aufstellen, auf denen der Alkohol und der Flammpunkt steht, ist das didaktisch geshen auch zu gefährlich (könnten brennen ) und ich stelle sie besser nach dem Versuch vor die Schalen oder gar nicht, sondern auf einen Tisch draußen? Und stelle ich die Flaschen nach dem Einfüllen am Besten aus dem Abzug? Wahrscheinlich ist es besser, das alles so zu machen, dass wirklich keinr "gefahr" droht. Unser Prof achtet da sehr drauf!
Daaaaaaaaaaaanke
Hannah
Hananh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2005, 15:20   #2   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Bitte aussagekräftigere Überschriften wählen --> geändert
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2005, 16:14   #3   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.824
AW: Demonstration der Brennbarkeit von Alkoholen

Das mit den Schildchen ist in Ordnung. Man dürfte im Chemie-Unterricht ja sonst gar nichts machen

Ich würds einzeln einfüllen, das kommt mir noch am sichersten vor. Und bei 3 Flüssigkeiten sollte das auch zeitlich kein Problem sein.

Ich denke, das Befüllen und Zünden kannst du ausserhalb des Abzugs machen, sonst sieht doch 3/4 der Klasse nichts. Musst ja nicht gleich 2 Liter zünden.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2005, 17:34   #4   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Demonstration der Brennbarkeit von Alkoholen

Bei der Verbrennung der Alkohole entstehen keine giftigen Gase, von daher würde ich das nicht unter dem Abzug machen, weil man das dann schlecht sieht. Nicht umsonst gibt es Kacheltische, da erübrigt sich dann auch das Porzellanschälchen. Ich mache das im Unterricht immer so, dass ich eine "Alkoholstrasse" über den Tisch giesse (je nach Laune auch noch mit Kreisverkehr) und diese dann an einem Ende anzünde...sieht einfach besser aus, sonst sind diese Verbrennungen ja wirklich unspektakulär.

Um die Sache ein bisschen aufzulockern : den Versuch "Blitze unter Wasser" aus dem Römpp vorführen. Die Anleitung poste ich sicherheitshalber mal nicht hierhin.

Für erfahrenere Experimentatoren :
Zum Vergleich der Entzündlichkeit kannst du einen Wattebausch gut mit Äther durchtränken (nicht sparen, das Zeug verfliegt ja schnell) und oben auf eine lange schiefe Ebene plazieren. Dann näherst du dich mit einer brennenden Kerze dem unteren Ende (Ätherflasche aber verschliessen und entfernen bevor du die Kerze entzündest ! ). Ergebnis : eine lange Flamme schiesst von der Kerze ausgehend über die schiefe Ebene in den Wattebausch, da die schweren Dämpfe des Äthers über die Ebene nach unten gleiten bis sie die Flamme erreichen. Dann fasst man die brennende Watte mit einer Tiegelzange und zeigt, wie schwer es ist, sie unter dem fliessenden Wasserhahn zu löschen (der mit Wasser nicht mischbare Äther tropft raus und brennt auf dem Wasser weiter). Mit Alkohol statt Äther erlischt der Wattebausch.

Dann kann man noch (im Winter) "Schneebälle" mit Campher "dotieren", mit Spiritus besprengen (vor dem Versuch) und die Schneebälle entzünden, zum Erstaunen des Publikums. Den brennenden Schneeball aber unter dem Abzug abbrennen lassen...

Mit Verbrennungen u dgl kann man sich stundenlang amüsieren, es gibt ja noch phosphorgetränkte Lappen, Natrium in Zeitungspapier auf dem Schulteich (wenn ihr einen habt) u.s.w...
lg

Geändert von ricinus (24.11.2005 um 17:42 Uhr)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2005, 17:54   #5   Druckbare Version zeigen
belsan Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.635
AW: Demonstration der Brennbarkeit von Alkoholen

Zitat:
Zitat von ricinus

Mit Verbrennungen u dgl kann man sich stundenlang amüsieren, es gibt ja noch phosphorgetränkte Lappen, Natrium in Zeitungspapier auf dem Schulteich (wenn ihr einen habt) u.s.w...
lg
Und dann wundert man sich wo immer wieder diese Pyrokids hier im Forum her kommen

Zum Versuch:

Schildchen sind immer gut.

Um den Lehrer vor Peinlichkeiten zu schützen würde ich mir ein paar Gedanken zur Standfestigkeit der Porzellanschalen und zum Löschen der Flammen machen.
Es gibt da bestimmte Modelle an Porzellanschalen, die doch recht wackelig sind. Das ist überhaupt nicht gut, wenn man die mit einer ob der Prüfungssitutation zitternden Hand manipuliert.
Zum Löschen der Flamme sollte jeweils ein ausreichend großes Uhrglas o. ä. bereitliegen. Ggf. muss man auch darauf achten, dass die Ausgüsse der Schalen nicht zu groß sind, sonst nützt auch das Uhrglas nix.
__________________
Gruß belsan

Fachfragen bitte im Forum stellen und nicht per PN.

Geändert von belsan (24.11.2005 um 18:19 Uhr)
belsan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2005, 17:57   #6   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.824
AW: Demonstration der Brennbarkeit von Alkoholen

@ricinus
Du bist nicht zufällig mein Chemielehrer? Die Kreisverkehr-Formulierung kommt mir so bekannt vor
Was genau betreibt der Campher mit dem Schneeball?
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2005, 17:11   #7   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Demonstration der Brennbarkeit von Alkoholen

Zitat:
Zitat von kaliumcyanid
@ricinus
Du bist nicht zufällig mein Chemielehrer? Die Kreisverkehr-Formulierung kommt mir so bekannt vor
Was genau betreibt der Campher mit dem Schneeball?
Ich bin zwar u.a. auch Chemielehrer, aber ganz bestimmt nicht dein Lehrer....
Campher brennt, wenn man ihn anzuzünden weiss


lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 25.11.2005, 17:15   #8   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.824
AW: Demonstration der Brennbarkeit von Alkoholen

Schade

@verbrennen
Einfach ausbrennen lassen, man muss ja nicht so viel nehmen.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rolle von HClO4 bei der Pd/C-kat. Reduktion von Alkoholen mit H2 TurboH Organische Chemie 9 03.06.2010 18:48
brennbarkeit von alkoholen Max OO1 Organische Chemie 3 11.03.2009 17:37
eine Demonstration an der Uni ismail Allgemeine Chemie 4 21.03.2005 19:13
Wie lautet der Reaktionsmechanismus bei der Ox von Alkoholen mit Braunstein?? kleinerChemiker Organische Chemie 1 03.11.2004 12:33
Zwischenprodukt der Oxidation von Alkoholen Keepertot Organische Chemie 6 09.10.2004 20:00


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:16 Uhr.



Anzeige