Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie macchiato
K. Haim, J. Lederer-Gamberger, K. Müller
14,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.11.2004, 11:43   #31   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: chemisches perpetuum mobile

Zitat:
Zitat von Marco Schulz
Das beamen war auch einmal, vor nicht all zu langer Zeit ein Hirngespinst
Da hier alle was dazu sagen geb ich auch meinen Kommentar ab :

Das Beamen ist noch immer ein Hirngespinst... Nur weil man es geschafft hat einen Impuls zu übertragen (Tunneleffekt und so ...) ist das noch lange kein Beamen...


Gruss Markus
  Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2004, 13:21   #32   Druckbare Version zeigen
sakk Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.847
AW: chemisches perpetuum mobile

naja...ist eher die frage was man als beamen bezeichnet...
denn es gibt da schon einige interesante versuche, die nicht mehr nur noch auf impulsübertragung gründen....


sakk
__________________
Ich stimme mit der Mathematik nicht überein. Ich meine, daß die Summe von Nullen eine gefährliche Zahl ist.
(Stanislaw Jerzy Lec)
sakk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2004, 13:59   #33   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Grinsen AW: chemisches perpetuum mobile

Zitat:
Zitat von Woehler
Das Zersetzen mag ja noch klappen, aber das zusammenbasteln ist wohl zum scheitern verurteilt...
Sicher ist das alles ein bisschen Auslegungssache, aber genau deswegen behaupten heute manche sie hätten es geschafft...

Mal noch ein Kommentar zum Zitat: Das Problem ist vor allem auch: was mache ich mit der Original-Materie? Ich übertrage ja eigentlich nur die Informationen, die Materie bleibt aber...


Gruss Markus
  Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2004, 14:15   #34   Druckbare Version zeigen
Woehler Männlich
Mitglied
Beiträge: 988
AW: chemisches perpetuum mobile

Zitat:
Zitat von Oldchatterfriend
Sicher ist das alles ein bisschen Auslegungssache, aber genau deswegen behaupten heute manche sie hätten es geschafft...

Mal noch ein Kommentar zum Zitat: Das Problem ist vor allem auch: was mache ich mit der Original-Materie? Ich übertrage ja eigentlich nur die Informationen, die Materie bleibt aber...


Gruss Markus
Wieso Auslegungssache? Das Problem ist doch einfach, dass Du nie den Ort und den Impuls eines Teilchens gleichzeitig exakt bestimmen kannst. Größere Sachen sind ja doch ein wenig komplexes, und wenn Du nie die exakte Position alles Teilchen kennen kannst, kannste das Ding auch nicht wieder richtig zusammen setzten. Selbste wenn das ginge, würde ich ja auch gerne wissen, wie irgendwer die Positionen, Eigenschaften und was auch immer von mehreren 1023 Teilchen bestimmen, behalten und berechnen kann (wenn wir jetzt von wirkliche großen Megen, wie 2 g Wasserstoff oder so, reden).
So'n einzelnes Photon rumzuschicken mag ja super sein, aber das "Beamen", was ich aus einschlägigen Filmen kenne, geht doch eher um richtige Gegenstände, oder?
Woehler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2004, 14:52   #35   Druckbare Version zeigen
sakk Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.847
AW: chemisches perpetuum mobile

Zitat:
Zitat von Woehler
So'n einzelnes Photon rumzuschicken mag ja super sein, aber das "Beamen", was ich aus einschlägigen Filmen kenne, geht doch eher um richtige Gegenstände, oder?
und genau deswegen ist es auslegungssache...
was verstehst du selber darunter....
es gibt leute denen recht schon das "beamen" von photonen....mehr brauchen die nicht um den begriff zu füllen....mir persönlich ist das auch genug....beamen bedeutet für mich nicht, dass es sich um große gegenstände handeln muss, nur weil man so so aus dem tv kennt...


http://de.wikipedia.org/wiki/Beamen


Zitat:
Es gibt allerdings einige Berichte über Personen, die teleportiert sein sollen. So soll am 15. Mai 1968 ein gewisser Herr Geraldo Vidal in Argentinien in eine weiße Wolke gefahren und wenig später in Mexiko aufgetaucht sein. Dieser Fall wurde nie befriedigend geklärt
..


sakk
__________________
Ich stimme mit der Mathematik nicht überein. Ich meine, daß die Summe von Nullen eine gefährliche Zahl ist.
(Stanislaw Jerzy Lec)
sakk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2004, 15:23   #36   Druckbare Version zeigen
schlumpf  
Mitglied
Beiträge: 1.885
AW: chemisches perpetomobile

Zitat:
Zitat von Marco Schulz
Hier eine interessante Adresse zu einer Homepage, auf der sich Interessierte (und weniger interessierte) ein gut gestaltetes Mathematisch-Technisch-Algorithmisch-Linguistisches Sammelsurium ansehen können.
Unter anderem kann man hier Informationen über P.M. sammeln.

http://www.hp-gramatke.de/index.htm
... und dort findet man folgende Aussage:

Die Perpetuum-Mobile-Erfinder werden seltener, sterben aber nicht aus. Mit ihnen ist es wie mit den Winkeldreiteilern, Würfelverdopplern oder den Kreisquadrierern: Sie wollen einfach nicht wahrnehmen, daß die seriöse Wissenschaft diese Themen aus gutem Grund zu den Akten gelegt hat. Und in den wenigsten Fällen sind sie bereit, der mathematischen Argumentation zu folgen, oft mangels Fachkenntnis. Was tut man, wenn man von so Jemanden in ein Gespräch verwickelt wird? Wie handelt man, wenn man aufgefordert wird, ein schwachsinniges Konzept technisch oder mathematisch zu prüfen? Ich denke, so könnte es gehen:

1. Ist auf die Prüfung ein nennenswertes Honorar ausgesetzt? Oder kann man eins aushandeln? Ist ein unabhängiger Schiedsrichter vorhanden, der das Ergebnis der Prüfung beurteilt und dessen Schiedsspruch vom Perpetuum-Mobile-Erfinder, Winkeldreiteiler oder Kreisquadrierer akzeptiert wird? Dann rechnen Sie Ihren Stundenlohn aus, um das Ding zu zerlegen - und nichts wie ran! So einfach kommen Sie nicht mehr zu Geld! Die meisten Ideen, die z.B. im Internet zu finden sind, lassen sich mit elementarmathematischen Methoden knacken.
2. Handelt es sich bei dem Prüfobjekt um ein ziemlich undurchschaubares Gerät? Lassen Sie den Erfinder jedes Teil einzeln durchrechnen (Massenverteilung, Torsionssteifigkeit, ...) Wenn er sein geistiges Kind ernst nimmt, macht er das vielleicht. Sie haben ihre Ruhe und der Betreffende lernt wenigstens etwas über Maschinenbau, Physik oder Chemie.
3. Ist der Erfinder hartnäckig und stiehlt Ihre Zeit? Suchen Sie ein paar verstiegene Formeln und komplexe mechanische Phänomene (Hydrodynamik oder Koppelpendel sind gut geeignet) und beschäftigen Sie den Kerl, bis er schwarz wird; er hat's nicht anders verdient.
4. Der Erfinder ist überzeugt, Sie nicht, und der Typ ist nicht nur hartnäckig, sondern auch uneinsichtig und unfähig, die Grundlagen der Physik oder Mathematik zur Kenntnis zu nehmen? Seien Sie diplomatisch. Ihre eigene Kompetenz ist da unzureichend, geben Sie's ruhig offen zu. Aber Sie kennen da jemanden, der sich auf freie Energie/ Äther/ Erdstrahlen/ Kornkreise usw. bestens versteht! Schaffen Sie einfach die Verbindung - und Sie haben wieder Ihre Ruhe.
5. Der Erfinder ist überzeugt, hartnäckig und blöd? Da ist jede Mühe vergebens, am besten ignorieren, es sei denn, er zahlt gutes Stundenhonorar - Vorkasse.
schlumpf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2004, 15:29   #37   Druckbare Version zeigen
Woehler Männlich
Mitglied
Beiträge: 988
AW: chemisches perpetuum mobile

6. Sie haben einfach keine Lust auf die Diskussion? Verweisen sie auf ein beliebiges Buch der Physik oder physikalischen Chemie.
Woehler ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Perpetuum Mobile kjetil Astronomie & Raumfahrt 26 08.09.2014 11:01
perpetuum mobile aliali Physik 22 22.02.2011 21:49
Perpetuum Mobile? buba Physik 15 16.03.2008 10:54
Perpetuum Mobile donnseba Physik 5 18.12.2006 17:01
perpetuum mobile Macgyver Physik 18 19.02.2002 11:22


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:00 Uhr.



Anzeige