Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemische Experimente in Schlössern, Klöstern und Museen
G. Schwedt
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.11.2005, 21:12   #1   Druckbare Version zeigen
JamyOliver  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 30
Aufgaben zur Stöcheometrie

hi ich hab morgen CH Smü und hab ein problem mit ein paar aufgaben bitte helft mir schnell ich komm einfach nicht darauf!

Wie viel kg reines Aluminiumoxid benötigt man zur Herstellung von 1t Aluminium?

Wieviel g uecksilber und Sauerstoff werden durch Erhitzen von 30g Quecksilber(II)oxid erhalten?

Wie großt ist der Massenverlust beim Glühen von 0,3475g Calciumcarbonat? (Kalkbrennen)


die 3aufgaben hab ich nicht verstanden könnt ihr mir die vllt rechnen und bitte hier rein schreiben danke ich bräuchts dringend thx im voraus
JamyOliver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2005, 21:20   #2   Druckbare Version zeigen
Suppenname Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.704
AW: Aufgaben zur Stöcheometrie

hausaufgaben-hilfe ohne eigene gedanken dazu... naja...

1. wie groß ist denn der anteil an aluminium in aluminiumoxid? summenformel??

2. gleiche frage wie bei 1.

3. wie sieht denn die reaktionsgleichung aus??

vielleicht hilft das weiter...
__________________
"Der Bodenzucker der Süßen Wüste ist ein süßlich schmeckender, in Wasser und Alkohol, aber nicht in Äther löslicher Kohlehydratkörper, der mit Phenylhydrazin Osazone bildet, und zwar, je nach der Anzahl der Kohlenstoffatome im Molekül, Triosen, Tetrosen, Pentosen, Hexosen, Heptosen, Oktosen und Nonosen."
aus dem >Lexikon der erklärungsbedürftigen Wunder, Daseinsformen und Phänomene Zamoniens und Umgebung< von Prof.Dr.Abdul Nachtigaller

Fuppes
Astronomy Domine
Suppenname ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2005, 21:23   #3   Druckbare Version zeigen
Lupovsky Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.363
AW: Aufgaben zur Stöcheometrie

Eine allgemeine und kurze Zusammenfassung aller drei Rechnungen:
Masse, Molmasse --> Stoffmenge => Dreisatz!
__________________
Dirk

Bitte schickt uns Moderatoren eure fachlichen Fragen nicht per PN oder E-Mail, sondern stellt diese ganz normal im Forum.

Die Regeln des Forums
, Die Etikette des Forums, Nutzung von Suchmaschinen
Lupovsky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2005, 21:28   #4   Druckbare Version zeigen
dario88 Männlich
Mitglied
Beiträge: 195
AW: Aufgaben zur Stöcheometrie

Zitat:
Zitat von JamyOliver
Wie viel kg reines Aluminiumoxid benötigt man zur Herstellung von 1t Aluminium?
Du musst dir zuerst einmal die Gleichung überlegen. Wie wird aus Al2O3 denn Al und dann ziehst du das Molverhältnis in der Formel. Dann die überlegung: Wieviel Mol sind eine Tonne Aluminium und wieviel Mol Aluminiumoxid brauche ich also.

Bei Aufgabe arbeite nach gleichem Schema!

Wenn du hängst, dann schreib einfach deine Probleme!
__________________
„Ein Element ist eine Materiesorte, deren Atome alle die gleiche Kernladugszahl haben.“

„Non cogito, tamen sum“
dario88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2005, 21:47   #5   Druckbare Version zeigen
JamyOliver  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 30
AW: Aufgaben zur Stöcheometrie

mein problem ist dass ich morgen diesen Test habe und diese 3Aufgaben nicht wirklich verstehen.

Ich weiß schon dass ich mit Molmaße Teilchenzahl Stoffmenge usw arbeiten muss aber das hat für micht bei den aufgaben keinen zusammenhang ich kann mir nicht viel darunter vorstellen.
Könnt ihr mir vllt bei der 1. hinschreiben wies geht wenn die 2. so ähnlich geht wie Suppenname es geschrieben hat sollte ich die schaffen
JamyOliver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2005, 21:53   #6   Druckbare Version zeigen
dario88 Männlich
Mitglied
Beiträge: 195
AW: Aufgaben zur Stöcheometrie

Ich kann ja verstehen, dass du etwas Stress hast, wegen deiner SMÜ morgen, aber einfach so die Lösung hinknallen hat keinen Sinn, denn dann verstehst du gleich viel wie davor – wenn man das zusammen Schritt für Schritt erarbeitet, dann lernst du auch was dabei. Und es wird dir ja geholfen!

Vielleicht kannst du ja einmal eine Reaktionsgleichung für eine der drei Aufgaben aufstellen, der Rest ist dann nicht mehr schwer …
__________________
„Ein Element ist eine Materiesorte, deren Atome alle die gleiche Kernladugszahl haben.“

„Non cogito, tamen sum“
dario88 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 15.11.2005, 22:02   #7   Druckbare Version zeigen
JamyOliver  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 30
AW: Aufgaben zur Stöcheometrie

Al2O3 -----> Al + 02

des jez ausgleichen

2Al2O3 ----> 4Al + 3O2

so ok aber jetzt helft mir bitte mit den formeln zum rechnen
JamyOliver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2005, 22:06   #8   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Aufgaben zur Stöcheometrie

Richtig!

Summenformel = Al2O3

Molekulargewicht : (2 x 27Al + 3 x 16O) g/mol = 102 g/mol

Anteil Al : 2 x 27Al g/mol.

In Prozent?

Da braucht man keine Reaktionsgleichung (obwohl sie nicht schadet).
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2005, 22:09   #9   Druckbare Version zeigen
JamyOliver  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 30
AW: Aufgaben zur Stöcheometrie

ca 53% ok weiter was bring mir das? ich versteh jez noch weniger...
JamyOliver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2005, 22:10   #10   Druckbare Version zeigen
dario88 Männlich
Mitglied
Beiträge: 195
AW: Aufgaben zur Stöcheometrie

Zitat:
Zitat von JamyOliver
so ok aber jetzt helft mir bitte mit den formeln zum rechnen
Du glaubst wirklich, dass du nur schimpfen brauchst und dann hilft dir jemand … ein bisschen freundlich gigs vielleicht schon, sonst wird dir hier bald keiner mehr helfen

Zitat:
Zitat von JamyOliver
des jez ausgleichen

2Al2O3 ----> 4Al + 3O2
Okay, so weit, so gut. Laut Aufgabe soll 1 t Al hergestellt werden. Es muss also bestimmt werden wieviel Mol das sind. Laut PSE hat ein Mol Al 26,89 g. Wenn mann also die 1000 kg durch die 26,89 g dividiert (Achtung Einheiten), dann erhält man die Zahl an Mol Al, die man herstellen will.
Aus der Gleichung geht das Molverhältnis hervor: aus 2 Mol Al2O3 entstehen 4 Mol Al, also 2:4. Wenn die Zahl der gewünschten Mol Al bekannt ist, dann musst du nur noch durch 2 dividieren und du weißt, wie viel Aluminiumoxid benötigt wird. Und ein Mol Al2O3 sind 101,9 g. Einfache Schlussrechnung.

Wenn du zu einem Ergebnis gekommen bist, poste es und dann schauen wir ob’s stimmt.

EDIT: bm war schneller …
__________________
„Ein Element ist eine Materiesorte, deren Atome alle die gleiche Kernladugszahl haben.“

„Non cogito, tamen sum“
dario88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2005, 22:14   #11   Druckbare Version zeigen
JamyOliver  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 30
AW: Aufgaben zur Stöcheometrie

so mom noch ein anlauf.

529kg braucht man weil es um genau zu sein 52,9% waren richtig?

ich versteh nur nocht nicht ganz warum man dass danachstehen nicht beachten muss und nur die Al2O3
JamyOliver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2005, 22:18   #12   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Aufgaben zur Stöcheometrie

Soweit richtig.

Zitat:
ich versteh nur nocht nicht ganz warum man dass danachstehen nicht beachten muss und nur die Al2O3.
Verstehe ich zwar nicht. Aber weiter zur nächsten Aufgabe.

Zitat:
Wieviel g Quecksilber und Sauerstoff werden durch Erhitzen von 30g Quecksilber(II)oxid erhalten?
Summenformel, Massenanteile.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2005, 22:20   #13   Druckbare Version zeigen
JamyOliver  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 30
AW: Aufgaben zur Stöcheometrie

HgO ---> Hg + O2

ausgleichen

2HgO ---> 2Hg + O2

k das is klar

2HgO = 30g

aber weiter kein plan
JamyOliver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2005, 22:25   #14   Druckbare Version zeigen
dario88 Männlich
Mitglied
Beiträge: 195
AW: Aufgaben zur Stöcheometrie

Aus 2 Mol HgO werden 2 Mol Hg und 1 Mol Sauerstoff.
30 g sind 30/200,59 = 0,1 Mol HgO
Also entstehen 0,1 Mol Hg = 30g und ein halbes Mol Sauerstoff = 15,99g
__________________
„Ein Element ist eine Materiesorte, deren Atome alle die gleiche Kernladugszahl haben.“

„Non cogito, tamen sum“
dario88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2005, 22:27   #15   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Aufgaben zur Stöcheometrie

Fast richtig!

Summenformel = HgO
Molekulargewicht : (206,6Hg + 16O) g/mol = 222,6g/mol

Anteil Hg: 206.6Hg g/mol.
Anteil O: 16O g/mol.

In Prozent?

Geändert von bm (15.11.2005 um 22:36 Uhr)
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aufgaben zur Druckänderung und zur Kraft Caribbean_Dream Physik 3 21.02.2011 18:03
Aufgaben zur Equivalenz CTA92 Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 12 20.11.2008 15:14
Aufgaben zur Komplexometrie Valentina89 Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 7 01.06.2007 23:20
Aufgaben zur Strömungslehre und zur Boltzmann-Verteilung ehemaliges Mitglied Physik 2 31.01.2005 17:59
Aufgaben zur TD LittleIvan Physik 0 05.11.2004 11:42


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:05 Uhr.



Anzeige