Allgemeine Chemie
Buchtipp
Sonne, Sex und Schokolade
J. Emsley
12.50 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.11.2005, 12:57   #1   Druckbare Version zeigen
PeterStaab  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 38
Konzentrationen, Mol (Rechnungen)

Hallo!

Ich rechne gerade diverse Beispiele durch, und mich würde interessieren, ob meine Rechenwege so passen:

Zitat:
Hämoglobin enthält 0,342 % (Massen%) Fe.
Wenn 1 Molekül Hämoglobin 4 Eisen Atome enthält, was ist dann die Molekülmasse des Hämoglobins?
M(Fe) = 55,85 g/mol
Das wir 4 Fe Atome haben, nehme ich M(Fe)*4 und dividiere das ganze durch die Prozent. Dann komme ich auf ein M(Häm.)=65321 g/mol

Zitat:
Natriumhydroxid, NaOH, wurde früher im industriellen Maßstab durch Umsetzung
von Soda, Na2CO3, mit gelöschtem Kalk, Ca(OH)2, gewonnen. Wieviel kg NaOH
können durch die Umsetzung von 500 kg Na2CO3 mit Ca(OH)2 hergestellt werden?
Die vollständige Gleichung für diese Reaktion lautet:
Na2CO3 + Ca(OH)2 ? 2 NaOH + CaCO3
Hier berechne ich die Molare Masse von Na2CO3=106g/mol und NaOH=40g/mol.
Daraus kann ich mir die Mol n(Na2CO3) = 500000g / 106 g/mol = 4718 mol ausrechnen.
Das multiplziere ich dann noch mit NaOH=40g/mol: 4718 * 40 = 188668 g = 188,7kg NaOH


Zitat:
16,7 mg (Trockenmasse) einer Grünalge vermag durch Photosynthese
1,3 x 10-6 mol CO2/Minute zu absorbieren. Wie lange benötigt die Alge zur
Verdopplung ihrer eigenen Masse, wenn der gesamte aufgenommene Kohlenstoff in
Form von Stärke, (C6H10O5)n, fixiert wird (d.h. 6 mol CO2 ergeben ein Mol Stärke,
wodurch sich die Masse der Alge um die Masse von 1 Mol Stärke vergrößert) ? Zu
vernachlässigen ist hierbei der mit der zunehmenden Menge an lebender Materie
ebenfalls gesteigerte Umfang der Photosynthese.
Ich rechne mir die Molare Masse von der Stärke aus M(Stärke) = 162 g/mol.
Dann:

1,3 x 10-6 = x g / (162 g/mol) => x = 2,1 * 10 -4 g /Minute.

Dann noch: 16,7mg / 2,1 * 10 -1 mg /Minute = 79,5 Minuten.


Wäre nett, wenn sich jemand mal kurz die drei Beispiel anschauen könnte . Speziell beim letzen bin ich mir nicht ganz sicher.

Danke,

Geändert von PeterStaab (05.11.2005 um 13:07 Uhr)
PeterStaab ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2005, 13:48   #2   Druckbare Version zeigen
Ruhppadd  
Mitglied
Beiträge: 21
AW: Konzentrationen, Mol (Rechnungen)

Zu Aufg. 2 schonmal; es entsteht doppelt so viel NaOH, also 377 kg, weil du ja 2mol davon hast.

Geändert von Ruhppadd (05.11.2005 um 13:58 Uhr)
Ruhppadd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2005, 13:57   #3   Druckbare Version zeigen
Ruhppadd  
Mitglied
Beiträge: 21
AW: Konzentrationen, Mol (Rechnungen)

Und bei der letzten Aufgabe komme ich auf 4,8*10² min
Und zwar: Pro Mol CO2 ensteht 1/6 Mol Stärke;
Pro Minute also 1/6*1,3*10^-6 mol = 0,217*10^-6 mol
0,217*10^-6 mol entsprechen 35,1*10^-6 g Stärke pro Minute.

Jetzt noch die Verdopplung der Masse:
16,7*10^-3g / (35,1*10^-6g/min) = 4,8*10² min

Oder hab ich wo einen Fehler drin?
Ruhppadd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2005, 13:58   #4   Druckbare Version zeigen
NilsM Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.285
AW: Konzentrationen, Mol (Rechnungen)

Aufgabe 1 ist richtig ...dieselbe nur etwas anders formuliert hatte ich auch schon
NilsM ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 05.11.2005, 14:44   #5   Druckbare Version zeigen
NilsM Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.285
AW: Konzentrationen, Mol (Rechnungen)

Bei Aufgabe 2 gilt doch:

n(Na2CO3) = 2 * n (NaOH)

<=> m(Na2CO3)/M(Na2CO3) = 2*m(NaOH)/M(NaOH)

<=> 500 kg/105,8g/mol = 2 *m (NaOH)/39,9g/mol

<=> (500kg*39,9g/mol) / (105,8g/mol*2) = m (NaOH) = 94,29 kg

jedenfalls nach meiner Rechnung..
NilsM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2005, 15:38   #6   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Zitat:
Zitat von NilsM
Bei Aufgabe 2 gilt doch:

n(Na2CO3) = 2 * n (NaOH)
Pro Mol Na2CO3 entstehen zwei Mol NaOH: n(NaOH) = 2 n(Na2CO3), nicht 1/2 n(Na2CO3).

Dein Ergebnis muss man mal vier nehmen, dann stimmt's, s. Ruhppadd.

Geändert von buba (05.11.2005 um 15:44 Uhr)
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2005, 19:50   #7   Druckbare Version zeigen
PeterStaab  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 38
AW: Konzentrationen, Mol (Rechnungen)

Zitat:
Zitat von buba
Pro Mol Na2CO3 entstehen zwei Mol NaOH: n(NaOH) = 2 n(Na2CO3), nicht 1/2 n(Na2CO3).

Dein Ergebnis muss man mal vier nehmen, dann stimmt's, s. Ruhppadd.
Warum mal 4?
PeterStaab ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2005, 20:07   #8   Druckbare Version zeigen
NilsM Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.285
AW: Konzentrationen, Mol (Rechnungen)

das war auf das ergebnis :
Zitat:
<=> (500kg*39,9g/mol) / (105,8g/mol*2) = m (NaOH) = 94,29 kg
bezogen.

Ich hatte also anstatt mal 2 ...durch 2 gerechnet. Um das zu korrigieren muss ich mein Ergbniss mit 4 multiplizieren.
NilsM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2005, 20:55   #9   Druckbare Version zeigen
PeterStaab  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 38
AW: Konzentrationen, Mol (Rechnungen)

danke für die hilfreichen antworten .
PeterStaab ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2005, 01:53   #10   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Konzentrationen, Mol (Rechnungen)

zu aufagbe 1)

bist du dir sicher dass 65321 g/mol die endgültige Lösung ist?

immerhin ist doch die Molekülmasse gefragt, d.h. die masse eines Moleküls Hämoglobin (nicht die Molmasse M(X)=...g/mol )

also ich denke man muss das ganze noch durch 6,022 x 10^23 dividieren, um die Mölekülmasse zu berechnen!

Lieg ich richtig?

Geändert von shiva01 (11.11.2005 um 01:58 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2005, 18:40   #11   Druckbare Version zeigen
PeterStaab  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 38
AW: Konzentrationen, Mol (Rechnungen)

Zitat:
Zitat von shiva01
zu aufagbe 1)

bist du dir sicher dass 65321 g/mol die endgültige Lösung ist?

immerhin ist doch die Molekülmasse gefragt, d.h. die masse eines Moleküls Hämoglobin (nicht die Molmasse M(X)=...g/mol )

also ich denke man muss das ganze noch durch 6,022 x 10^23 dividieren, um die Mölekülmasse zu berechnen!

Lieg ich richtig?
ja, denke ich auch.
PeterStaab ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wenn ich 1Liter Wasser habe, 1 mol NaCl und 1 mol AgCl reinschütte, wie viel Mol AgCl liegt dann ungelöst vor? Max OO1 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 1 07.12.2011 22:22
Umrechnen von ppm in kg/kg und mol/mol bei Gasen Patrick075 Verfahrenstechnik und Technische Chemie 9 13.07.2011 12:11
Mol rechnungen Lessy Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 11 12.03.2010 14:21
Berechnung mol. Reaktionsenthalpie / mol.Volumenarbeuit/mol Reaktionsenergie big fat rat Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 2 28.09.2007 22:38
1mol Furfural, 5 mol Ameisensäure und 1 mol Diethylamin. was passiert ? ehemaliges Mitglied Organische Chemie 2 13.02.2003 16:27


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:20 Uhr.



Anzeige