Allgemeine Chemie
Buchtipp
Das Gefahrstoffbuch
H.F. Bender
99.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.11.2005, 11:32   #1   Druckbare Version zeigen
veroveraar Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 748
Ist meine Rechnung zur Konzentration der Oxalsäurelösung richtig?

die Molare MAsse ist 126,07 und ich brauche eine 0,1 molare Lösung in einem 500ml-Gefäß. meine Rechnungen ergaben, dass ich in 500 ml Wasser 6,3035 Gramm also ungefähr 6,3 Gramm von der Säure in mein Gefäß geben muss.

stimmt es wie ich es gemacht habe?
veroveraar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2005, 12:03   #2   Druckbare Version zeigen
martin_br Männlich
Mitglied
Beiträge: 94
AW: Ist meine Rechnung zur Konzentration der Oxalsäurelösung richtig?

Jo, hab das Ergebnis auch raus...

Du musst eigentlich auch nur die Werte in die entsprechenden Formeln für Stoffmengenkonzentration, also c= n/v, einsetzen und nach n umformen.
Und anschließend mit n die Masse ausrechnen. (mit n=m/M )
martin_br ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2005, 12:10   #3   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Zitat:
Zitat von veroveraar
die Molare MAsse ist 126,07 und ich brauche eine 0,1 molare Lösung in einem 500ml-Gefäß. meine Rechnungen ergaben, dass ich in 500 ml Wasser 6,3035 Gramm also ungefähr 6,3 Gramm von der Säure in mein Gefäß geben muss.

stimmt es wie ich es gemacht habe?
Nicht ganz. Man löst 6,30 g Oxalsäure-Dihydrat in etwas Wasser und füllt dann auf 500 ml auf.
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2005, 12:45   #4   Druckbare Version zeigen
veroveraar Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 748
AW: Ist meine Rechnung zur Konzentration der Oxalsäurelösung richtig?

Zitat:
Zitat von buba
Nicht ganz. Man löst 6,30 g Oxalsäure-Dihydrat in etwas Wasser und füllt dann auf 500 ml auf.
das hab ich überhaupt nicht verstanden, warum eigentlich? und was heisst mit etwas wasser?
veroveraar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2005, 12:53   #5   Druckbare Version zeigen
Methanol Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.449
AW: Ist meine Rechnung zur Konzentration der Oxalsäurelösung richtig?

Zitat:
Zitat von veroveraar
das hab ich überhaupt nicht verstanden, warum eigentlich? und was heisst mit etwas wasser?
Wenn man das EDTA direkt in Wasser löst sammelt sich die konzentriertere Lösung unten und da kannst du ewig schütteln bis das homogenisiert ist, besser in etwas Wasser lösen, dann in einen 500ml Messkolben reinleeren und mit Wasser den Rest reinspülen und schütteln, dann auffüllen und schütteln
__________________
mfg Methanol

Bevor ihr eine Frage stellt bitte zuerst hier und hier suchen

There are 10 sorts of people. Those, who understand binary code and those, who don't understand binary code.
Methanol ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2005, 12:59   #6   Druckbare Version zeigen
veroveraar Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 748
AW: Ist meine Rechnung zur Konzentration der Oxalsäurelösung richtig?

danke, aber die theoretische Rechnung stimmt doch oder?
veroveraar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2005, 13:00   #7   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
EDTA?
Zitat:
Zitat von veroveraar
das hab ich überhaupt nicht verstanden, warum eigentlich? und was heisst mit etwas wasser?
Das Volumen bleibt beim Lösen eines Feststoffs nicht konstant... Hier mag das u.U. noch vernachlässigbar sein, aber die korrekte Vorgehensweise sieht so aus, dass man für x ml einer Lösung nicht in x ml löst, sondern in etwas weniger Lösemittel und dann zu x ml auffüllt.
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2005, 13:24   #8   Druckbare Version zeigen
veroveraar Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 748
AW: Ist meine Rechnung zur Konzentration der Oxalsäurelösung richtig?

Zitat:
Zitat von buba
EDTA?

Das Volumen bleibt beim Lösen eines Feststoffs nicht konstant... Hier mag das u.U. noch vernachlässigbar sein, aber die korrekte Vorgehensweise sieht so aus, dass man für x ml einer Lösung nicht in x ml löst, sondern in etwas weniger Lösemittel und dann zu x ml auffüllt.
warum ist das so? und was meinst du damit, dass das Volumen eines Feststoffs nicht konstant bleibt?? und was wäre in meinem Fall die optimale Menge an Wasser, die ich insgesamt verwenden müsste, ist ja so wie ich verstehe doch mehr als 500ml...
veroveraar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2005, 13:51   #9   Druckbare Version zeigen
veroveraar Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 748
AW: Ist meine Rechnung zur Konzentration der Oxalsäurelösung richtig?

Zitat:
Zitat von ehemaliges Mitglied
Wenn dies eine Maßlösung werden soll, sind einige Regeln zu beachten.

Nur so ist es nach den Regeln der Laborkunst. Nur der wirklich Kundige sollte davon abweichen. Der weniger Kundige kann nicht immer beurteilen, ob ein Abweichen nicht doch zu Fehlern im Ergebis führt.
werden Sie mir verzeihen, wenn ich dies in der SCHULE vernachlässige??
veroveraar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2005, 15:48   #10   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Dass man nicht in x ml löst, sondern zu x ml auffüllt, sollte man in der Schule durchaus lernen...
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2005, 17:27   #11   Druckbare Version zeigen
veroveraar Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 748
AW: Ist meine Rechnung zur Konzentration der Oxalsäurelösung richtig?

so jetzt hab das Problem verstanden und werde dies befolgen!
veroveraar ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rechnung zur Gasausdehnung so richtig? Barracudabasilea Allgemeine Chemie 3 23.09.2010 17:48
Konzentration berechnen. Ist meine Lösung richtig? sioned Allgemeine Chemie 2 22.02.2010 13:18
Ist meine Antwort zu POTENTIAL richtig? teseos Anorganische Chemie 1 02.04.2006 00:41
Was ist die freie Reaktionsenthalpie? Meine Antwort richtig? teseos Anorganische Chemie 4 01.04.2006 13:53
Ist meine Reaktiongleichung richtig? salai Allgemeine Chemie 4 18.12.2005 20:21


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:25 Uhr.



Anzeige