Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie. Einfach alles
P.W. Atkins, J.A. Beran
55.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.11.2005, 18:22   #1   Druckbare Version zeigen
Davey Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5
Lachen Hmm Enthalpie Berechnungen

sagt mal
das ist schon sone komische sache mit den enthalpien


Hydratisierungsenthalpie
Elektronenaffinität

die machen mir noch ein wenig sorgen

und die spezifische Wärmekapazität...

könntet ihr mir ein wenig helfen und mir erklären wofür die gut sind?
Davey ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2005, 19:08   #2   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Hmm Enthalpie Berechnungen

Hmmm, die Frage ist sehr weit gefasst.

Die Enthalpie H ist eine thermodynamische Zustandsfunktion. Eine Enthalpieänderung (deltaH) ist der Energieaustausch bei einem Vorgang unter konstantem Druck.

Die Hydratatisierungsenthalpie (bezieht sich auf Ionen) ist die freigesetzte Wärme (also deltaH<0) wenn ein mol eines Ions aus der Gasphase ins Wasser gelangt. Durch die elektrostatische Wechselwirkung zwischen den Dipolmolekülen des Wassers und dem geladenen Ion wird Energie frei.

Elektronenaffinität ist die freigesetzte Energiemenge wenn ein Atom in der Gasphase ein zusätzliches Elektron aufnimmt, bspw Cl + e = Cl-.

Spezifische Wärmekapazität ist die Energiemenge, die du benötigst, um 1 kg eines bestimmten Stoffes 1 K wärmer zu machen. Spezifisch heisst sie, weil die Wärmekapazität für jeden Stoff anders ist. In der Chemie wird aber die Wärmekapazität meist auf 1 mol (nicht 1 kg) eines Stoffes bezogen, heisst dann molare Wärmekapazität. Es macht nen Unterschied, ob der Wärmeaustausch bei konstantem Druck oder Konstantem Volumen stattfindet - besonders bei Gasen wo der Unterschied gross ausfällt, unterscheidet man dann noch zwischen Cp (Druck konst) und Cv (Vol. konst.)

lg
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2005, 19:49   #3   Druckbare Version zeigen
Davey Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5
AW: Kupfertreaquoion

vielen dank für deine Hilfe
doch ich habe noch eine frage
wie sind die H2O Moleküle in einem Kupfertreaquoion angeordnet?
Entstehen zwischen den O Atomen des Wassers und den Cu2+ Ionen der Kupferverbindung Wasserstoffbrücken?
Es wäre echt nett wenn mir jemand diese Frage noch beantworten könnte!
Gruß Davey
Davey ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 02.11.2005, 20:36   #4   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Hmm Enthalpie Berechnungen

Meinst du Kupfertetraqua ? Wohl verzerrt oktaedrisch, d.h. quadratisch planar : vier Wassermoleküle zu einem Quadrat angeordnet mit einem Kupferion im Zentrum.

Wasserstoffbrücken können sich nur bilden zwischen -OH/-SH/-NH einerseits und H- andererseits. Das Zentralion ist aber Kupfer !

lg
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2005, 20:49   #5   Druckbare Version zeigen
Davey Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5
AW: Hmm Enthalpie Berechnungen

danke
das war alles was ich wissen wollte
wir schreiben nämlich donnerstag klausur
und ich bin ein wenig im stress
hoffe man hört von sich bis denn
greetz
Davey
Davey ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Berechnungen zur Enthalpie Riboflavin Physikalische Chemie 12 17.03.2012 11:01
(freie) Enthalpie, Entropie - Berechnungen boysenberry Physikalische Chemie 1 18.11.2007 20:07
hmm Ester yvette Organische Chemie 2 12.01.2007 17:09
HMM (Bioinformatik) Dugesia Informatik 2 10.01.2005 15:05
Hmm, Integral .. again ? ehemaliges Mitglied Differenzial- und Integralrechnung
inkl. Kurvendiskussion
25 28.01.2003 17:06


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:52 Uhr.



Anzeige