Lob, Kritik und Fragen zu ChemieOnline
Buchtipp
Physikalische Chemie
W.J. Moore, D.O. Hummel, G. Trafara, K. Holland-Moritz
57.26 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > ChemieOnline.de > Lob, Kritik und Fragen zu ChemieOnline

Hinweise

Lob, Kritik und Fragen zu ChemieOnline Meinungen, Fehlerhinweise, Vorschläge und Hilfestellung zum Umgang mit ChemieOnline. Was soll mehr, weniger, länger...?

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.10.2005, 17:56   #1   Druckbare Version zeigen
DonCarlos Männlich
Moderator
Themenersteller
Beiträge: 1.511
Verärgert Allgemeine Kritik an einige Fragensteller (Matheforum)

Hallo zusammen,

ich muss mich mal kritisch zu einigen Fragenstellern
im Forum auessern. Desoefteren musste ich leider
feststellen, dass einige ihre Fragen (bzw. Hausaufgaben,
die sie eigentlich selber loesen sollen) stumpf ins Forum
stellen ohne sich vorher selbst mit ihnen auseinandergesetzt
zu haben. (Ich koennte jetzt ein paar Negativbeispiele
auffuehren, was ich aber mal nicht mache...)
Man ist nicht in der Lage konkret zu fragen (denn
das setzt ja voraus, dass man sich vorher etwas
mit der Aufgabe beschaeftigt hat) und klascht seine
Fragen a la "In Mathe war ich immer schlecht, bitte helft
mir!" oder "gibt es nicht ein Schema F?" ins Forum und
erwartet dann, dass die Aufgaben von anderen
Forumsteilnehmern ausfuehrlich erklaert oder geloest werden.
Wer mit so einem Anspruch ins Forum geht, der sollte
vielleicht vorher selbst etwas mehr Zeit und Musse an
seiner eigenen Loesung aufwenden. Bringt ihm selbst
ja letztlich auch mehr.

Damit keine Missverstaendnisse aufkommen, meine
Kritik gilt nicht allen, sondern nur den weiter
oben genauer spezifizierten Forumsteilnehmern.

Gruss,
Don
DonCarlos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2005, 18:16   #2   Druckbare Version zeigen
Nesquik Männlich
Mitglied
Beiträge: 428
AW: Allgemeine Kritik an einige Fragensteller

Es gibt hier, wie überall im Leben, Trittbrettfahrer. Aber wir haben ja gute Kontrolleure (Mods), die zumindest irgendwelche Tests, Prüfungen oder Olympiaden kennen und in den Fragen erkennen und die entsprechenden Threads dann schließen.

Ärgerlich finde ich nämlich gerade diese User, die sich so einen Vorteil anderen gegenüber verschaffen und man ihnen dabei auch noch nichtsahnend hilft

Der große Rest ist immerhin bemüht, seine Hausaufgaben zu erledigen, und wenn man die Fragen nicht "abschreibsauber" beantwortet muß auch zwangsläufig noch dabei nachgedacht werden.
__________________
"Auch das Zitieren ist eine Form der Dankbarkeit" (Thomas Mann)
Nesquik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2005, 19:36   #3   Druckbare Version zeigen
Rosentod Männlich
Moderator
Beiträge: 9.244
AW: Allgemeine Kritik an einige Fragensteller

Ich habe es aufgegeben, mich darüber aufzuregen. Ich verwende nun unterschiedliche Vorgehensweisen:
1. Ignorieren.
2. Sarkastische Antworten.
3. Mehr oder weniger freundliches Hinweisen auf die Etikette hier im Forum.
4. Einfach die Lösung hinschreiben. Lernen sie's halt nie. Mir doch egal.
5. Einen Ansatz liefern. Wenn sie sich dann selbst bemühen, gut, ansonsten, .

Was ich mache, hängt von meiner Stimmung ab.
__________________
Lohnende Lektüre: die Kunst des Fragens (engl. Original: smart questions)
Rosentod ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2005, 20:20   #4   Druckbare Version zeigen
Akkordeon1987 weiblich 
Uni-Scout
Beiträge: 2.343
AW: Allgemeine Kritik an einige Fragensteller

Wenn wir hier schon bei der Kritik im Mathebereich sind:

Geometisches Problem? Zeichnung!

hilft oft weiter - auch wenn dann die Frage unsauber formuliert ist, kann man dann noch was erkennen.... oder etwas daran verdeutlichen und und und...
Akkordeon1987 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 23.10.2005, 09:12   #5   Druckbare Version zeigen
Jan84 Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.220
AW: Allgemeine Kritik an einige Fragensteller

Wenn du schon Kritik übst, dann bitte auch an denen, die in die falschen Foren posten, bzw., was noch schlimmer ist, die in einem "Fachforum" völlig Off-Topic posten! Oder bist du nicht selbstkritisch genug?

Ansonsten fällt mir zum Thema nur ein, dass ich es wesentlich schlimmer finde, dass sich immer wieder ein "Schlauer" findet, der auf solche Posting mit der kompletten Lösung antwortet. Und das meistens sogar noch, NACHDEM jemand darauf hingewiesen hat, dass hier keine Hausaufgaben gelöst werden.
Wenn sich alle konsequent daran halten würden und nicht immer gleich die perfekte Antwort posten würden, weil sie sich freuen, dass sie was wissen, dann würden die Fragesteller auch mal selbst aus dem A**** kommen und sich Gedanken machen. Aber ich würde Eigeninitiative hier auch vermeiden, denn man kann sich doch sicher sein, dass man auf einfache HAUSaufgaben innerhalb einer Stunde meist schon die Lösung samt Lösungsweg und am besten noch mit Alternativen hat.
Jan84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2005, 12:38   #6   Druckbare Version zeigen
Firefighter  
Mitglied
Beiträge: 851
AW: Allgemeine Kritik an einige Fragensteller

Also, da muss ich doch mal etwas gegen diese "Volksverhetzung" sagen.

Die meisten, die hier fragen sind wohl Studenten und müssen also keine Hausaufgaben machen. Macht man freiwillig Übungsaufgaben, wohl dann zum Zweck etwas zu lernen. Wie man das macht sollte jedem selbst überlassen sein.

Das Problem ist meistens, überhaupt einen Ansatz (Formel) zu finden. Das ausrechnen ist in den seltensten fällen das Problem. Also bitte nicht gleich auf einen losgehen, der u. U. schon zig Studenen daran gesessen gesessen ist einen Ansatz zu finden und schon fast am Durchdrehen ist.

Außerdem bedarf es auch einiges Aufwandes hier eine Aufgabe reinzustellen und auf Hilfe zu warten.

Zitat:
Zitat von Rosentod
Ich habe es aufgegeben, mich darüber aufzuregen. Ich verwende nun unterschiedliche Vorgehensweisen:
1. Ignorieren.
2. Sarkastische Antworten.
Was für einen Sinn hat das? Man muss sich hier doch nicht wichtiger machen als man ist.

Zitat:
Zitat von Rosentod
3. Mehr oder weniger freundliches Hinweisen auf die Etikette hier im Forum.
Hier einen selbsternannten Forumsherif wegen jeder Kleinigkeit zu vielen halte ich nicht umbedingt für freundlich. Eine freudliche Fragen, ob man nicht einen Eigenen Ansatz hat halte ich für sinnvoller.

Zitat:
4. Einfach die Lösung hinschreiben. Lernen sie's halt nie. Mir doch egal.
Wenn der Lösungsweg dabei ist, ist das auch eine sehr gute Hilfe. Statt mich mit einer Aufgabe studenlang rumzuschlagen bringt es mir sehr viel mehr, wenn ich mir den Lösungsweg einige Minuten anschaue, versuche ihn zu verstehen und dann versuche ähnliche Aufgaben selbst zu lösen oder die gleiche Aufgabe einige Zeit später zu lösen.

Mit einem Ergebnis kann man wenigsten prüfen, ob man die Aufgabe richtig gerechnet hat.

Zitat:
5. Einen Ansatz liefern. Wenn sie sich dann selbst bemühen, gut, ansonsten,
Das wäre m. M. in den meisten die beste Option.

Zitat:
Zitat von Jan84
Und das meistens sogar noch, NACHDEM jemand darauf hingewiesen hat, dass hier keine Hausaufgaben gelöst werden.
Es gibt vielleicht auch Leute, die das anders sehen.

Es mag zwar kein Hausaufgaben-mach-Forum sein oder ein Erziehungsforum für Erwachsene ist es schon gar nicht.

Geändert von Firefighter (23.10.2005 um 12:46 Uhr)
Firefighter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2005, 12:55   #7   Druckbare Version zeigen
Jan84 Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.220
AW: Allgemeine Kritik an einige Fragensteller

Zitat:
Zitat von Firefighter
Die meisten, die hier fragen sind wohl Studenten und müssen also keine Hausaufgaben machen. Macht man freiwillig Übungsaufgaben, wohl dann zum Zweck etwas zu lernen. Wie man das macht sollte jedem selbst überlassen sein.
Das sehe ich aber anders. Hier werden mindestens so viele Fragen von Schülern wie von Studenten gestellt. Das erkennt man meistens schon am "Schwierigkeitsgrad" der Aufgaben.

Zitat:
Zitat von Firefighter
Das Problem ist meistens, überhaupt einen Ansatz (Formel) zu finden. Das ausrechnen ist in den seltensten fällen das Problem.
Kann aber trotzdem nicht angehen, dass immer wieder Leute selbst die einfachsten Aufgaben - so wie sie im Buch stehen - hier reinstellen. Wenn das Posting aus nicht mehr als der Aufgabe besteht, ist das schon ein wenig dreist.

Zitat:
Zitat von Firefighter
Außerdem bedarf es auch einiges Aufwandes hier eine Aufgabe reinzustellen und auf Hilfe zu warten.
Das stimmt! Viele Fragesteller könnten sich diesem "immensen Aufwand" ersparen, in dem sie mal Google befragen!

Zitat:
Zitat von Firefighter
Es mag zwar kein Hausaufgaben-mach-Forum sein oder ein Erziehungsforum für Erwachsene ist es schon gar nicht.
Du vergisst, dass es hier auch jede Menge Schüler gibt. (Und auch Erwachsene dürfen nachdenken und Google benutzen. Ich kann dir gerne Beispielthreads raussuchen.
Jan84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2005, 14:52   #8   Druckbare Version zeigen
Lim_Dul Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.418
AW: Allgemeine Kritik an einige Fragensteller

Zitat:
Zitat von Firefighter
Also, da muss ich doch mal etwas gegen diese "Volksverhetzung" sagen.

Die meisten, die hier fragen sind wohl Studenten und müssen also keine Hausaufgaben machen. Macht man freiwillig Übungsaufgaben, wohl dann zum Zweck etwas zu lernen. Wie man das macht sollte jedem selbst überlassen sein.
Es sind - insbesondere im Mathe Bereich - auch sehr viele Schulaufgaben dabei.

Zitat:
Das Problem ist meistens, überhaupt einen Ansatz (Formel) zu finden. Das ausrechnen ist in den seltensten fällen das Problem. Also bitte nicht gleich auf einen losgehen, der u. U. schon zig Studenen daran gesessen gesessen ist einen Ansatz zu finden und schon fast am Durchdrehen ist.

Außerdem bedarf es auch einiges Aufwandes hier eine Aufgabe reinzustellen und auf Hilfe zu warten.
Man merkt sehr häufig an der Fragestellung, ob jemand sich mit der Aufgabe beschäftigt hat oder wirklich nur die Lösung vorgekaut haben will.

Negativbeispiele sind Posts, wo wirklich steht:

Zitat:
Ich bräuchte bis morgen zu folgenden Aufgaben die Lösung, am besten mit Rechenweg:
Aufgabe 1:
a)
b)
c)
Aufgabe 2:
a)
b)
c)
...
Das sind die Beispiele, wo man direkt sieht, dass es darum geht die Lösung für seine Hausaufgaben zu bekommen.

Zitat:
Hier einen selbsternannten Forumsherif wegen jeder Kleinigkeit zu vielen halte ich nicht umbedingt für freundlich. Eine freudliche Fragen, ob man nicht einen Eigenen Ansatz hat halte ich für sinnvoller.
Das ist ist Zweifellsfall durchaus der sinnvollere Ansatz und zu bevorzugen, solange die Intention des Fragestellers nicht klar ist-

Zitat:
Wenn der Lösungsweg dabei ist, ist das auch eine sehr gute Hilfe. Statt mich mit einer Aufgabe studenlang rumzuschlagen bringt es mir sehr viel mehr, wenn ich mir den Lösungsweg einige Minuten anschaue, versuche ihn zu verstehen und dann versuche ähnliche Aufgaben selbst zu lösen oder die gleiche Aufgabe einige Zeit später zu lösen.

Mit einem Ergebnis kann man wenigsten prüfen, ob man die Aufgabe richtig gerechnet hat.
Ich persönlich bin durchaus bereit, wenn ich merke mein "gegenüber" bemüht sich die Aufgabe zu verstehen die ganze Aufgabe auch haarklein auseinander zu nehmen (Sofern ich die Zeit habe). Wenn ich merke, demnjenigen geht es nicht primär darum die Aufgabe zu lösen, sondern darum das Ergebniss zu verstehen, bin ich eher bereit mehr Zeit in meine Antworten zu investieren, als wenn ich das Gefühl hab, demjenigen gehts nur um das Ergebniss.
__________________
Spaß mit der Bahn
Lim_Dul ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2005, 15:52   #9   Druckbare Version zeigen
Rosentod Männlich
Moderator
Beiträge: 9.244
AW: Allgemeine Kritik an einige Fragensteller

Zitat:
Zitat von Firefighter
Also, da muss ich doch mal etwas gegen diese "Volksverhetzung" sagen.

Die meisten, die hier fragen sind wohl Studenten und müssen also keine Hausaufgaben machen. Macht man freiwillig Übungsaufgaben, wohl dann zum Zweck etwas zu lernen. Wie man das macht sollte jedem selbst überlassen sein.
Wenn du dir mal ein paar Threads im Matheforum ansiehst, wirst du feststellen, dass ein erheblicher, wenn nicht sogar überwiegender Teil Standardaufgaben für Schüler sind.

Zitat:
Das Problem ist meistens, überhaupt einen Ansatz (Formel) zu finden. Das ausrechnen ist in den seltensten fällen das Problem. Also bitte nicht gleich auf einen losgehen, der u. U. schon zig Studenen daran gesessen gesessen ist einen Ansatz zu finden und schon fast am Durchdrehen ist.
Wenn einer dies glaubhaft schildert, hat ja keiner was dagegen, wenn er hier nachfragt. In aller Regel ist das aber nicht der Fall.

Zitat:
Außerdem bedarf es auch einiges Aufwandes hier eine Aufgabe reinzustellen und auf Hilfe zu warten.
Merkwürdigerweise scheint es aber oftmals weniger Aufwand zu sein, als sich erstmal selbst ein paar Gedanken zu machen.


Zitat:
Was für einen Sinn hat das? Man muss sich hier doch nicht wichtiger machen als man ist.
He, wenn man den 10 Post liest, nach dem Motto: "Hallo, hab mal wieder Hausaufgaben auf. Da ich aber keine Ahnung von Mathe habe, könnt ihr mit bitte die Lösungen geben?", fällt es manchmal schwer freundlich zu bleiben. Besonders wenn es dann 0/8/15-Aufgaben sind.


Zitat:
Hier einen selbsternannten Forumsherif wegen jeder Kleinigkeit zu vielen halte ich nicht umbedingt für freundlich. Eine freudliche Fragen, ob man nicht einen Eigenen Ansatz hat halte ich für sinnvoller.
Dieses Fragen würde ich als freundliches Hinweisen auf die Etikette verstehen. Und zum Thema "Forumsherif":
Zitat:
2 Umgangston und Netiquette

[...]

Unterstützen Sie neue Mitglieder im Forum und im Chat, damit diese sich schnell integrieren und zurechtfinden. Wenn sich andere Mitglieder nicht an diese Regeln halten, machen Sie diese höflich darauf aufmerksam. [...]

Zitat:
Wenn der Lösungsweg dabei ist, ist das auch eine sehr gute Hilfe. Statt mich mit einer Aufgabe studenlang rumzuschlagen bringt es mir sehr viel mehr, wenn ich mir den Lösungsweg einige Minuten anschaue, versuche ihn zu verstehen und dann versuche ähnliche Aufgaben selbst zu lösen oder die gleiche Aufgabe einige Zeit später zu lösen.
Für einige trifft das durchaus zu. Allerdings merkt man das i.d.R. am Fragestil. Ich bin nicht so naiv dies auch vom Durchschnittsschüler zu glauben. Dieser schreibt oftmals die Lösung ab, gibt sie seiner Lehrerin ab und sackt wohlmöglich noch eine gute Note ein, ohne irgenetwas verstanden zu haben. Außerdem ist Vorrechnen Teil des Jobs von Lehrern. Die meisten Schüler müssten nur mal in ihre Aufzeichnungen schauen.

Zitat:
Mit einem Ergebnis kann man wenigsten prüfen, ob man die Aufgabe richtig gerechnet hat.
Niemand hat etwas dagegen, wenn hier eine Aufgabe mit Rechenweg und Lösung gepostet wird mit der Bitte um eine kurze Kontrolle. Der Punkt ist: Häufig wird gar nicht selbst gerechnet. Zumindest entsteht dieser Eindruck.


Zitat:
Das wäre m. M. in den meisten die beste Option.
"Das ist mir zu schwierig. Ich komm nicht drauf. Kannst du mir nicht einfach die Lösung geben? BITTE, BITTE, BITTE!!" Wenn du sowas liest, vergeht dir einfach die Lust darauf, dir die Mühe zu machen, einen Ansatz zu posten.

Zitat:
Es mag zwar kein Hausaufgaben-mach-Forum sein oder ein Erziehungsforum für Erwachsene ist es schon gar nicht.
Niemand versucht hier Erwachsene zu erziehen. Wer als Erwachsener auftritt, wird auch so behandelt.
__________________
Lohnende Lektüre: die Kunst des Fragens (engl. Original: smart questions)
Rosentod ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2005, 18:31   #10   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Allgemeine Kritik an einige Fragensteller (Matheforum)

Fassen wir zusammen :

Es gibt 18566 Nutzer (Zeitpunkt des Postings).

Davon sind 99% i.O.

1% (= 186, eher weniger) versuchen auf die billige Tour andere ihre Arbeit machen zu lassen.

0,1% (= 19) versuchen bei Wettbewerbsaufgaben zu "betrügen".

Anfragen von diesen 1.1 % werden ca. zur Hälfte unterbunden, bleiben 0,6%.

Wo bitte ist ein Problem?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2005, 18:45   #11   Druckbare Version zeigen
DonCarlos Männlich
Moderator
Themenersteller
Beiträge: 1.511
AW: Allgemeine Kritik an einige Fragensteller

Zitat:
Zitat von Jan84
Wenn du schon Kritik übst, dann bitte auch an denen, die in die falschen Foren posten, bzw., was noch schlimmer ist, die in einem "Fachforum" völlig Off-Topic posten! Oder bist du nicht selbstkritisch genug?
Hallo Jan84,

meine Kritik bezog sich auf einige Fragensteller
im Matheforum. Deshalb halte ich es fuer berechtigt,
wenn ich meine Kritik auch im (allgemeinen) Matheforum poste.
Ueber die anderen Fachforen kann ich mich nicht
auessern, weil ich diese gar nicht nutze und daher
auch nicht bewerten kann. Selbstkritisch genug?
DonCarlos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2005, 19:08   #12   Druckbare Version zeigen
DonCarlos Männlich
Moderator
Themenersteller
Beiträge: 1.511
AW: Allgemeine Kritik an einige Fragensteller (Matheforum)

Zitat:
Zitat von bm
Fassen wir zusammen :

Es gibt 18566 Nutzer (Zeitpunkt des Postings).

Davon sind 99% i.O.

1% (= 186, eher weniger) versuchen auf die billige Tour andere ihre Arbeit machen zu lassen.

0,1% (= 19) versuchen bei Wettbewerbsaufgaben zu "betrügen".

Anfragen von diesen 1.1 % werden ca. zur Hälfte unterbunden, bleiben 0,6%.

Wo bitte ist ein Problem?
Tut mir leid, aber diese Zahlen korrellieren absolut nicht mit meinen Erfahrungen im Matheforum. Ich habe den (subjektiven) Eindruck, dass es dort weit mehr kritische Threads gibt.
DonCarlos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2005, 19:35   #13   Druckbare Version zeigen
Jan84 Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.220
AW: Allgemeine Kritik an einige Fragensteller

Zitat:
Zitat von DonCarlos
Selbstkritisch genug?
Ist akzeptiert.

Aber das Angesprochene bezieht sich auf alle Foren hier und auch woanders. Ist nunmal ein allgemeines Problem des Internets.
Und fair bleiben wollen wir ja auch, wenn schon beschweren, dann ohne selbst Grund zur Beschwerde zu liefern.
Jan84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2005, 20:24   #14   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Allgemeine Kritik an einige Fragensteller (Matheforum)

Zitat:
Zitat von DonCarlos
Tut mir leid, aber diese Zahlen korrellieren absolut nicht mit meinen Erfahrungen im Matheforum. Ich habe den (subjektiven) Eindruck, dass es dort weit mehr kritische Threads gibt.
Was sollen wir tun? Jeden Beitrag einzeln beobachten und schliessen, wenn auch nur ein Anhaltspunkt vorliegt?

Dass einige Schlaum(e,a)ier es immer wieder versuchen, bleibt nicht aus. Und dass sie Dumme finden, die ihnen die erwünschten Lösungen posten, auch nicht.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2005, 09:54   #15   Druckbare Version zeigen
sonnenstern1 weiblich 
Mitglied
Beiträge: 116
AW: Allgemeine Kritik an einige Fragensteller (Matheforum)

Hallo!
Viel schlimmer finde ich die Leute, die eine Antwort schreiben und dabei genau das schreiben, was der Vorgänger verfasst hat, nur noch mal in anderen Worten ausgedrückt. Dabei meine ich nicht Posts, die in ein paar Minuten Abstand erscheinen, wo einfach beide gleichzeitig am Antworten sind, sondern Leute, die dasselbe noch mal Hinschreiben, nur um schlau zu wirken und einen Beitrag mehr auf ihrer Liste zu haben. Das gibt es hier nämlich auch oft genug.
Gruß, Gesa
__________________
Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
sonnenstern1 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Einige ganz allgemeine Fragen... OOO Allgemeine Chemie 3 05.06.2009 12:22
kritik yumi Lob, Kritik und Fragen zu ChemieOnline 8 03.02.2007 17:58
Forum für Elektrotechnik/ Aufteilung Matheforum blackpannther Lob, Kritik und Fragen zu ChemieOnline 54 05.03.2005 17:38
Kritik ehemaliges Mitglied Lob, Kritik und Fragen zu ChemieOnline 10 10.12.2002 16:56


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:09 Uhr.



Anzeige