Allgemeine Chemie
Buchtipp
Feuerwerk der Hormone
M. Rauland
19,80 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.10.2005, 18:31   #16   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Klebstoff herstellen

Auf der Haut stammen die Aminogruppen aus den Aminosäuren, aus denen die Proteine aufgebaut sind.

Die Polymerisation von Cyanacrylaten kann durch eine Menge Nucleophile gestartet werden. Dazu gehören sicher eine Menge Anionen (vor allem solche schwacher Säuren).

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2005, 20:21   #17   Druckbare Version zeigen
Danii weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 187
AW: Klebstoff herstellen

Zitat:
Zitat von FK
Die Polymerisation von Cyanacrylaten kann durch eine Menge Nucleophile gestartet werden. Dazu gehören sicher eine Menge Anionen (vor allem solche schwacher Säuren).
Aber ist das Wasser der Luft sauer? Oder muss man dann ein leicht saures Milieu auf dem Fügeteil schaffen (ich meine, ist das evtl. besser)?
Sind in der Luft nur Hydroxid-Ionen (Anionen) oder auch andere?
__________________
"Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede."
Louis Armstrong (1901 - 1971)
Danii ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 26.10.2005, 20:32   #18   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Klebstoff herstellen

Zitat:
Zitat von Danii
Aber ist das Wasser der Luft sauer? Oder muss man dann ein leicht saures Milieu auf dem Fügeteil schaffen (ich meine, ist das evtl. besser)?
Sind in der Luft nur Hydroxid-Ionen (Anionen) oder auch andere?
Da ist was durcheinander geraten...

Anionen von Säuren erzeugt man mit Hilfe von Basen. Auf dem Fügeteil ist also ein basisches Milieu von Vorteil.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2005, 20:51   #19   Druckbare Version zeigen
Danii weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 187
Beitrag AW: Klebstoff herstellen

Zitat:
Zitat von FK
Da ist was durcheinander geraten...

Anionen von Säuren erzeugt man mit Hilfe von Basen. Auf dem Fügeteil ist also ein basisches Milieu von Vorteil.
Also, auf dem Fügeteil ist Feuchtigkeit oder ein basisches (alkalisches) Milieu vorteilhaft.

Ich habe hier einen Satz: Zwar können auch
schwache Säuren einen Kettenabbruch herbeiführen,
ihre nucleophilen, konjugierten Basen allerdings
können neue Polymerisationen initiieren.

Ich verstehe nicht, warum Basen in der Säure sind, oder wie sie erzeugt werden, genausowenig wie man mit Hilfe einer Base in einer Säure Anionen erzeugt. Auch weiß ich nicht was mit konjugierten Basen gemeint ist.
Das hatte ich in der Schule (noch) nicht, muss es mir also selbst erklären.

Starke Säuren lassen die Kettenreaktion abbrechen, es kommt zur Protonierung (Protonenanlagerung) des Carbanions (negativ geladenes Kohlenwasserstoffmolekül). Ich weiß aber nicht, welches das Carbanion beim Cyanacrlyatsäureesters ist, Ester-Gruppe und Cyan-Gruppe sind doch beide Delta-Negativ. Und woher satmmen die Protonen?

Ich bin damit geraade etwas überfordert, ist nicht so einfach das zu verstehen.
__________________
"Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede."
Louis Armstrong (1901 - 1971)
Danii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2005, 21:51   #20   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Klebstoff herstellen

Also die Protonen stammen von den starken Säuren, die ja meist vollständig dissoziert vorkommen. Das Carbanion sollte das sein, an dem die Polymerisation bis dahin "stehengeblieben" ist.
Die eigentliche Protonierung wird zunächst an dem Carbonyl-O-Atom der Ester-Gruppe oder an der Cyanogruppe erfolgen, sich dann aber aus Stabilitätsgründen zum Carbanion, welches ja ein starkes Nucleophil ist, hin umlagern.

Konjugierte Säuren und Basen:
Ein konjugiertes (korrespondierendes) Säure/Base-Paar tauscht untereinander Protonen aus. So hat jede Säure die ihr zugeordnete Base:
Bei H3O+ zum Beispiel ist es das OH--Ion.
Bei der Essigsäure ist es das Acetat-Ion.
Und beim Ammoniak ist es das Ammonium-Ion.

Die korrespondierenden Säure/Base-Paare stehen im Gleichgewicht:
NH3 + H2O <--> NH4+ + OH-

Bei starken Säuren und Basen fällt dieses Gleichgewicht kaum auf, da es nahezu vollständig auf die Seite der Säure bzw. Base verschoben ist.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2005, 17:01   #21   Druckbare Version zeigen
Danii weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 187
Pfeil AW: Klebstoff herstellen

Hallo!

Ich habe jetzt schon ein wenig experimentiert.
In der Schule habe ich heute Klebstoff aus Tischtennisbällen und Aceton hergestellt und einen Klebstoff aus Magerquark und Calciumhydroxid.

Die Tischtennisbälle haben ziemlich lange gebraucht sich aufzulösen, aber eigentlich ging's ganz gut. Ich habe schließlich eine schöne, gleichmäßige Masse gehabt. Holz klebt sie sehr, sehr fest.
Der Caseinleim aus Magerquark klebt Holz auch bombenfest, andere Versuche trocknen jetzt noch.

Dann habe ich noch Cellulosenitrat (Schießbaumwolle) mit zwei Klassenkameraden hergestellt, die jetzt noch trocknet. Ich versuche sie dann in Aceton zu lösen. Ob das klappt?

Dann habe ich noch Wasser in Klebstoffen nachgewiesen, mit H2O freiem Kupfer(II)-sulfat, welches sich bei positiven Nachweis von weiß nach blau färbte.

Es kommen dann noch Kohlenstoffnachweis, Styropor-Kleber, Polyester-Kleber und evtl. noch anderes.

--> Weiß jemand einen Versuch, der Tenside in Holzleim nachweisen kann? Also sehr geringe Mengen. Das wäre noch ein sehr interessanter Versuch.
__________________
"Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede."
Louis Armstrong (1901 - 1971)
Danii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2005, 18:49   #22   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.820
AW: Klebstoff herstellen

Zitat:
Ich versuche sie dann in Aceton zu lösen. Ob das klappt?
Sollte eigentlich...

Aber aufpassen mit Cellulosenitrat, ihr kennt ja (hoffentlich) die Eigenschaften

Für den Tensidnachweis, hilft das hier: http://www.uni-wuerzburg.de/ddch/liquits/Niotensid.pdf
?
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2005, 18:56   #23   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Klebstoff herstellen

Zitat:
Zitat von Danii
Dann habe ich noch Cellulosenitrat (Schießbaumwolle) mit zwei Klassenkameraden hergestellt, die jetzt noch trocknet. Ich versuche sie dann in Aceton zu lösen. Ob das klappt?
Darf man eigentlich nicht so einfach herstellen (Sprengstoff). Obacht, wenn das Zeug nicht absolut säurefrei ist, neigt es zur Selbstzersetzung.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2005, 20:20   #24   Druckbare Version zeigen
Danii weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 187
Glühbirne AW: Klebstoff herstellen

Zitat:
Zitat von FK
Darf man eigentlich nicht so einfach herstellen (Sprengstoff). Obacht, wenn das Zeug nicht absolut säurefrei ist, neigt es zur Selbstzersetzung.
Ja, das weiß ich...
Hoffen auch, dass die Schule morgen noch steht. Unser Lehrer hatte eigentlich nichts dagegen, durften aber nur, naja, nur, es ist eigentlich sehr viel, 4g machen. Also aus 4g Watte. Das teilen wir uns zu dritt.
Als wir die Schule verließen war die Watte noch sehr nass, vom auswaschen, also dürfte hoffentlich nicht so viel passieren... Mussten für andere Schüler auch ein Schild dran machen, "GEFAHR! Schießbaumwolle!".

Morgen mal sehn, da machen wir auch noch Experimente.
__________________
"Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede."
Louis Armstrong (1901 - 1971)
Danii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2005, 10:15   #25   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.820
AW: Klebstoff herstellen

Wie konzentriert war eure HNO3 denn? Und dürfen Schüler sowas überhaupt?
Wundert mich....
Find ich eigentlich ziemlich unverantwortlich vom Lehrer.
Und wenn ihr euch das Zeug teilt, NASS (!), nicht trocken auseinanderreissen, sonst könnte es passieren, das
Zitat:
säurefrei ist, neigt es zur Selbstzersetzung.
Dito. Man muss das Zeug in ner Carbonat-Lösung waschen...

Und überhaupt, 4gr...trotz Volumen, das ist ja einiges...

Soweit ich weiss, darf eine Fachlehrkraft für Unterrichtszwecke maximale Mengen von 1 gr pyrotechn. Material herstellen, und diese müssen anschließend sofort verbraucht, und Reste vernichtet werden. Aufheben is nich...
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2005, 22:18   #26   Druckbare Version zeigen
Danii weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 187
Zwinkern AW: Klebstoff herstellen

Ich habe jetzt noch einen Klebstoff hergestellt, und war aus Weinsäure und Glykol (1,2-Ethandiol).
War ne klebrige Angelegenheit..., doch der Klebstoff ist sehr (zu) schell getrocknet und war schlecht zu verteilen.

Gestern habe ich noch Wassernachweise mit Wasserfreiem Kupfer(II)-sulfat gemacht. (weiß-->blau)

Es kommt noch ein Tensidnachweis, der Link war ja nicht schlecht, jedoch ungeeignet, da die Schule nicht alles dazu hat (z.B. Kieselgelplatten). Habe nen anderen im Internet gefunden (mit u.a. Methylenblau und Methylorange). Der könnte evtl. gehen, wenn das in der Schulevorhanden ist.
Styropor ist noch dran und Kohlenstoffnachweis... also Kleber verbrennen .
__________________
"Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede."
Louis Armstrong (1901 - 1971)
Danii ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Facharbeit Klebstoff Das_Duddelsack Organische Chemie 10 15.11.2011 20:46
Klebstoff + Cellulose LuoChemie Verfahrenstechnik und Technische Chemie 1 29.03.2010 09:20
Alkoholbeständiger Klebstoff? caennsi Allgemeine Chemie 3 23.12.2009 12:47
Klebstoff!! lusch Anorganische Chemie 12 14.12.2006 21:25
Lichtempfindlicher Klebstoff phiza Lebensmittel- & Haushaltschemie 2 18.12.2005 23:39


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:05 Uhr.



Anzeige