Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie der Gefühle
M. Rauland
17.40 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.01.2002, 17:05   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Daumen runter Verwirrung total - Chemie-Leistungskurs...

Hallo erstmal,
ich muss sagen, dass ich sehr froh bin, dass ich ein solches Forum gefunden habe. Und da auf die anderen Threads immer kompetent geantwortet wurde, hoffe ich dass ihr mir weiterhelfen könnt.

Zuerstmal folgendes: Ich bin im Moment in der 12. Klasse und belege den Chemie-LK. Bis zur Klasse 11 war Chemie mein absolutes Lieblingsfach und jetzt haben wir einen neuen Lehrer und mit dem komm ich irgendwie nicht mehr so zurecht. Irgendwie kann er auf gezielte Fragen nie wirklich gut antworten bzw. nicht so gut wie unser alter Lehrer der RICHTIGER Chemiker war.

Es geht um das Thema Titration. Ist ja soweit allen einfach, wenns eine starke Säure + starke Base ist.

1. Frage: Wie unterscheidet man eigentlich schwache von starken Basen bzw Säuren ? Nur durch die Angabe des (p)KS/KB-Werte?

Wenn man eine schwache Säure und eine starke Base hat, dann entsteht doch eine Pufferlösung, wenn die Base neutralisiert wurde, ein Salz entstanden ist und noch von der Säure übrig ist.

2. Frage: Stimmt das so?

3. Frage: So, wenn ich jetzt z.b. den pH-Wert einer Pufferlsg. ausrechnen will, muss ich dann immer die Formel

pH = pKs - lg[c(HA)/c(A-)]

anwenden?

4. Frage: Wir haben einmal folgende Aufgabe aufgeschrieben: "Berechne den pH-Wert für die Titration von 25 ml NH3 (c=0,1 mol/l) mit HCl (c=0,1 mol/l) nach Zugabe von 25 ml HCl. KB(NH3)=1,8*10^-5

So, da haben wir dann hingeschrieben, dass die Lsg. eine schwache Säure ist. WARUM? Kann mir das jemand erklären und die Aufgabe vorrechnen?

5. und letzte Frage: Muss ich bei schwachen Säuren / Basen immer die Formel

pH = 0,5 * (pKs - lg c0(HA))
bzw.
pOH = 0,5 * (pKB - lg c0(B))

anwenden?

Ich weiß, viele Fragen, aber bitte helft einem frustrierten Chemie-"Fan" wieder auf den richtigen Weg zu finden

Mit vielen vielen Freundlichen Grüßen

TheChris

Geändert von TheChris (28.01.2002 um 17:12 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2002, 17:22   #2   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Also ich machs mal kurz: Ja, der KS-Wert ist ja eine Gleichgewichtskonstante und macht eine Aussage darüber, inwieweit eine Säure dissoziiert. Der pKSWert ist nur die logarithmische Variante, sagt aber das gleiche aus. Anhand dieser Gleichgewichtskonstanten werden Säuren klassifiziert, zumindest nach der Brönsted-Definition.

Wegen den Berechnungen: Die Formeln zur pH-Wert Berechnung sind letztendlich alle aus dem MWG hergeleitet. Es gibt halt verschiedene Näherungen für starke, mittelstarke, schwache und sehr schwache Säuren. Bei den letzteren muß man z.B. auch noch die Protonen aus der Autoprotolyse des Wassers berücksichtigen.

Zu den Aufgaben, poste die bitte nochmal in einzelne Threads sonst wird mir das zu unübersichtlich.

Ist immer besser hier, wenn man versucht die Fragen so konkret wie möglich zu stellen und einzeln, wenns geht. Weniger ist eben manchmal mehr.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2002, 18:45   #3   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Achtung

Zitat:
Originalnachricht erstellt von Last of the Sane
Zu den Aufgaben, poste die bitte nochmal in einzelne Threads sonst wird mir das zu unübersichtlich.
Einspruch! Wir haben schon zig Threads zu Säuren, Basen und Puffern!

Schau mal, ob du mit der Suchfunktion des Forums auf ein paar deiner Fragen Antworten findest; ansonsten sollen die Antworten auf deine Fragen in diesem Thread beantwortet werden, da sie sich alle um das selbe Themengebiet drehen.
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2002, 22:46   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
danke für die nicht beantworteten fragen...
ich hab echt nichts gefunden was mir wirklich hilft. klar, einige fragen wurden beantwortet, aber ich hätt gern ne antwort auf meine frage(n).... oder schreibt halt mal nen guten text auf der homepage
  Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2002, 01:28   #5   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
Also dann wollen wir mal :

Zitat:
1. Frage: Wie unterscheidet man eigentlich schwache von starken Basen bzw Säuren ? Nur durch die Angabe des (p)KS/KB-Werte?
starke Basen/Säuren sind in Wasser (fast) vollständig dissoziert, schwache dagegen kaum. Man kann über den pks-Wert die Säuren einstufen (pks<1 starke Säuren, pks>4 schwache Säuren), wobei hier allerdings nicht schwarz/weiss gilt, es gibt Uebergangsgebiete.

Zitat:
Wenn man eine schwache Säure und eine starke Base hat, dann entsteht doch eine Pufferlösung, wenn die Base neutralisiert wurde, ein Salz entstanden ist und noch von der Säure übrig ist.

2. Frage: Stimmt das so?
In etwa : ja.

Zitat:
3. Frage: So, wenn ich jetzt z.b. den pH-Wert einer Pufferlsg. ausrechnen will, muss ich dann immer die Formel

pH = pKs - lg[c(HA)/c(A-)]

anwenden?
ja, das ist die sogenannte Henderson-Hasselbalch-Gleichung, Grundlage vieler postings.

Zitat:
4. Frage: Wir haben einmal folgende Aufgabe aufgeschrieben: "Berechne den pH-Wert für die Titration von 25 ml NH3 (c=0,1 mol/l) mit HCl (c=0,1 mol/l) nach Zugabe von 25 ml HCl. KB(NH3)=1,8*10^-5

So, da haben wir dann hingeschrieben, dass die Lsg. eine schwache Säure ist. WARUM? Kann mir das jemand erklären und die Aufgabe vorrechnen?
Ja, wenn alles umgesetzt ist, hast Du NH4Cl.

Und Ammonchlorid reagiert leicht sauer, wegen :

NH4+ -> NH3 + H+

Zum Ausrechnen des pH-Wertes, gibt es die Formel für schwache Säuren/Basen, zig mal diskutiert : siehe Suchfunktion des Forums.

Zitat:
5. und letzte Frage: Muss ich bei schwachen Säuren / Basen immer die Formel

pH = 0,5 * (pKs - lg c0(HA))
bzw.
pOH = 0,5 * (pKB - lg c0(B))

anwenden?
Ja, wenn es eindeutig eine schwache Säure ist. Suche mal nach Oxalsäure (Titrationskurve liegt auf meinem Schreibtisch). Und diese Formel gilt auch für Frage 4.

Zufrieden?

Geändert von bm (06.02.2002 um 19:43 Uhr)
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2002, 18:56   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Ja, sehr sogar, dankeschön
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 07.02.2002, 15:25   #7   Druckbare Version zeigen
Winas Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.556
huhu! Leute wir haben auch gerade erst mit diesem Thema angefangen und ich würde mich mal gerne vergewissern ob ich meine HA richtig gemacht habe
Also:
Ein Hydrogencarbonation besitzt ampholyte Eigenschaften. Es wirkt gegebüber OH- als Säure und gegenüber H3 O+ als Base! Formulieren sie die Reaktionen:
Meine Antwort

a) HCO3 - + OH- ----> CO3 2- + H2 O


b) HCO3 - + H3 O+ ----> H2 O + H2 CO3

würde das so hinkommen?
Danke im vorraus
Winas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2002, 15:43   #8   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
@Winas

Meine trüben Augen haben keinen Fehler entdeckt....

Helau,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2002, 15:45   #9   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Ja, das sieht doch ganz gut aus. Natürlich könnte man sich bei b) streiten, ob man die Reaktion nicht mit dem Kohlensäureanhydrid also CO2 formuliert, denn Kohlensäure ist nicht besonders beständig und kann auch nicht isoliert werden. Das sollte man zumindest bedenken. Aber sonst ok.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2002, 16:07   #10   Druckbare Version zeigen
minutemen Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.865
Zitat:
Originalnachricht erstellt von Last of the Sane
Kohlensäure ... kann auch nicht isoliert werden.
gerücht! kann sie. aber nur unter absolut wasserfreien bedingungen. also, TheChris, bei dir zerfällt H2CO3 defacto vollständig & sofort zu CO2 & H2O (oder dissoziiert zu hydrogencarbonat & protonen).
__________________
"Alles Denken ist Zurechtmachen." Christian Morgenstern

immer gern genommen: Google, Wikipedia, MetaGer, Suchfunktion des Forums
Regeln und Etikette im Chemieonline-Forum, RFC1855, RTFM?
minutemen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2002, 16:59   #11   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Zitat:
Originalnachricht erstellt von minutemen
gerücht!
Ja, wahrscheinlich habe ich mich ungenau ausgedrückt, aus wässriger Lösung kann sie nicht isoliert werden. Die Existenz stabiler H2CO3-Moleküle in der Gasphase wurde massenspektrometrisch nachgewiesen.
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fragen zu Säuren und Basen MrFridge Allgemeine Chemie 24 09.07.2010 20:46
Fragen zu Säuren und Basen chubby Allgemeine Chemie 8 05.12.2007 19:18
Fragen zu Säuren und Basen Nutella Allgemeine Chemie 8 17.11.2005 18:32
Fragen zu Säuren und Basen ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 4 14.05.2001 20:26
Fragen zu Säuren und Basen buba Anorganische Chemie 5 11.01.2001 18:58


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:48 Uhr.



Anzeige