Allgemeine Chemie
Buchtipp
Facetten einer Wissenschaft
A. Müller, H.-J. Quadbeck-Seeger, E. Diemann (Hrsg.)
32.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.10.2005, 16:35   #1   Druckbare Version zeigen
mlmt Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 266
Achtung Wasserhärte mit Methylorange Berechnung

Habe eine Wasserprobe mit 100 ml vorgelegt und mit 0,05 M Salzsäure titriert.
Indikator war Methylorange. V(HCl)=41 ml

n(HCl)=c*V=0,05 mol/l * 0,041l= 0,00205 mol

Aus meiner angegebenen Reaktionsgleichung
Ca(HCO3)2 + 2 HCl ---> 2 H2O + 2 CO2 + CaCl2

sehe ich das die Stoffmenge von HCl doppelt so groß ist wie die von
Ca(HCO3)2.

Also: c(Ca(HCO3)2)= 0,001025 mol/ 0,1l= 0,01025 mol= 10,25 mmol

Das müßte ich jetzt noch mit 5,6 multiplizieren um in deutsche Härtegrade
umzurechnen, das wären dann 57,6°d. Das ist etwas zuviel.

Wer kann mir sagen wo der Fehler liegt?
mlmt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2005, 16:50   #2   Druckbare Version zeigen
NilsM Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.285
AW: Wasserhärte mit Methylorange Berechnung

Für die Wasserhärte sind vornehmlich die Ionen Ca2+ und Mg2+ verantwortlich. Es wäre möglich, dass sich allg. (ME=zweiwertiges Metallion) Me(HCO3)2 bildet? DAnn muesstes du ja berücksichtigen, dass "einige" der angeblichen Ca(HCO3)2 evtl. Mg(HCO3)2 sind.

Ka, aber den Fehler hatte ich in meiner Facharbeit.
NilsM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2005, 16:54   #3   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Wasserhärte mit Methylorange Berechnung

Die Rechnung ist soweit richtig, die Methode ist falsch.

Wer sagt Dir dass alle "Härtebildner" als Ca(HCO3)2 vorliegen?
Wenn, dann würdest Du mit dieser Methode nur die sogenannte temporäre Härte ermittel, nicht die Gesamthärte.

Man macht sowas komplexometrisch, mit AAS (Atomabsorptionsspektroskopie, AES (E = Emission), ICP-MS, IC.

Wenn Dir die Abkürzungen nichts sagen, Dich aber trotzdem interessieren, melde Dich nochmal.

Geändert von bm (13.07.2006 um 19:21 Uhr)
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2005, 17:06   #4   Druckbare Version zeigen
NilsM Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.285
AW: Wasserhärte mit Methylorange Berechnung

ich hab das damals mit EDTA gemacht. EDTA bildet mit den den Me2+-Ionen (hauptsächlich nunmal mit den Ca2+ und Mg2+-Dingern) einen Chelatkomplex. Als indikator hatte ich Eriochromschwarz T.

Das sah dann schematisch zumindest so aus, glaub ich.

[Ca2+(Ind2-)] + EDTA --> [Ca(EDTA)] + Ind2-

--> Bin zwar nicht der Threadstarter, aber mich interessieren diese Abkürzungen @ bm
NilsM ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 19.10.2005, 17:36   #5   Druckbare Version zeigen
crue-vcol Männlich
Mitglied
Beiträge: 416
AW: Wasserhärte mit Methylorange Berechnung

Zitat:
Zitat von bm
Man macht sowas komplexometrisch, mit AAS (Atomabsorptionsspektroskopie, AES (E = Emission), ICP-MS, IC.
Bei einer Konzentration von 10 mmol/l Ca2+ und/oder Mg2+ würde ich die ICP-MS doch für leicht übertrieben halten. Es sei denn, man hätte eine zu Hause herumstehen und langweilt sich
crue-vcol ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2005, 17:44   #6   Druckbare Version zeigen
mlmt Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 266
Lachen AW: Wasserhärte mit Methylorange Berechnung

Danke für eure schnellen Antworten!

Ich möchte hier nur die temporäre Wasserhärte (Carbonathärte)
berechnen. Die permanente Wasserhärte mit den Mg 2+ Ionen
lassen wir einmal beiseite.

Aber 56,7°d ist doch nicht möglich wenn es sich hier um eine reale
Wasserprobe und die °d Skala nur bis 32°d geht. Also stimmt wahrscheinlich
der Verbrauch an HCl nicht (viel zu hoch).

Aber wenn die Rechnung stimmt bin ich erstmal beruhigt.

(Das ganze mit EDTA und Puffertabletten zu machen wäre eine andere
Möglichkeit, diese kostengünstigere Alternative ist aber auch nicht schlecht.)
mlmt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2006, 18:41   #7   Druckbare Version zeigen
Mick Männlich
Mitglied
Beiträge: 27
AW: Wasserhärte mit Methylorange Berechnung

Zitat:
Zitat von bm
Man macht sowas komplexometrisch, mit AAS (Atomabsorptionsspektroskopie, AES (E = Emission), ICP-MS, IC.
Hallo,
kannst du die genannten verfahren bitte kurz erläutern (vor allem ICP-MS), mich interessiert dieses thema unheimlich, habe aber nicht so viel ahnung von anderen verfahren außer von komplexometrie

vielen dank im voraus
Mick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2006, 19:22   #8   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Wasserhärte mit Methylorange Berechnung

http://www.google.de/search?hl=de&q=ICP-MS&meta=
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Berechnung des Wasserhärte handkante81 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 6 04.07.2009 15:04
Wasserhärte bestimmen mit EDTA Buzzi3 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 30 21.04.2009 16:20
unbekannte Trübung bei Indikatorversuch mit Methylorange DrFaustus Organische Chemie 9 08.03.2008 00:09
Prüfung einer Carbonsäure mit Methylorange ehemaliges Mitglied Organische Chemie 5 06.01.2005 20:02
Wasserhärte mit Titriplex bestimmen ehemaliges Mitglied Analytik: Instrumentelle Verfahren 13 26.11.2001 00:01


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:12 Uhr.



Anzeige