Allgemeine Chemie
Buchtipp
Kaffee, Käse, Karies ...
J. Koolman, H. Moeller, K.-H. Röhm
16.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.01.2002, 15:16   #1   Druckbare Version zeigen
Macgyver  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 53
Lachen Winterdienst...?

Hi,

warum bewirkt Streusalz im Winter das Schmelzen des Eises auf der Straße?
Liegt es daran, daß die freiwerdende Hydrationsenergie größer als die aufzubringende Gitterenergie ist? Das würde bedeuten, daß es mit NaCl Kochsalz nicht geht.
Oder hat es was mit der Gefrierpunktserniedrigung zu tun? Dann würde ja auch Zucker gehen, wenn auch recht ineffektiv.
Oder spielt beides eine Rolle...?

Gruß Mac
Macgyver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2002, 15:53   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
Kochsalz löst sich in Wasser

thermoneutral, das bedeutet, dass Gitterenergie und Hydratationsenergie ähnlich sind. (Die Entropie spielt auch noch eine Rolle).

Punkt 2 stimmt : siehe auch

http://www.studenten-city.de/forum/showthread.php?threadid=5009
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 28.01.2002, 20:59   #3   Druckbare Version zeigen
Macgyver  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 53
Cool Entscheidend,

ist also vor allem die Eigenschaft der Gefrierpunkterniedrigung und weniger die der evtl. freiwerdenden Lösungswärme. Da die sowieso recht gering ist, weil Gitter- und Hydrationsenergie meist nah beieinander liegen. Richtig?
Macgyver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2002, 21:39   #4   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Tatsächlich kühlt sich die Eis-Salz-Mischung ab, während sich das Salz auflöst und das Eis schmilzt.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2002, 22:43   #5   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
Langsam :

NaCl löst sich in Wasser ohne Temperaturänderung, weil die Gitterenergie von Kochsalz und die Hydratationsenergie ähnlich sind.

Gebe ich jetzt Kochsalz zu Eis, dann muss

die Gitterenergie von Kochsalz und die Gitterenergie von Eis aufgebracht werden,

frei wird aber immernoch nur die Hydrationswärme.

Jetzt wird also mehr Energie gebraucht, die das System der Mischung in From von Wärme entzieht : Es kühlt ab, aber es ist flüssig (und damit ruscht man nicht mehr aus!).
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2002, 23:20   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Re: Winterdienst...?

Zitat:
Originalnachricht erstellt von Macgyver
Oder hat es was mit der Gefrierpunktserniedrigung zu tun? Dann würde ja auch Zucker gehen, wenn auch recht ineffektiv.
Oder spielt beides eine Rolle...?
Die Gefrierpunktserniedrigung einer Flüssigkeit ist proportional der Stoffmenge der gelösten Substanz und damit proportional der Masse und umgekehrt proportional der molaren Masse der Substanz. (Raoultsches Gesetz)
  Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2002, 02:14   #7   Druckbare Version zeigen
Macgyver  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 53
Grinsen Alles klar,

besten Dank für Eure Antworten.

Gruß Mac
Macgyver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2002, 01:00   #8   Druckbare Version zeigen
Adam Männlich
Moderator
Beiträge: 8.039
Gefrierpunkterniedrigung

...st eine Kolligative Eigenschaft d.h. sie hängt nur von der Anzahl der gelösten Teilchen und nicht von ihrer Art ab...


Gruß
Adam
__________________
Wenn jemand ein Problem erkannt hat und nichts zur Lösung des Problems beiträgt, ist er selbst ein Teil des Problems.
Adam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2002, 11:10   #9   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Re: Gefrierpunkterniedrigung

Zitat:
Originalnachricht erstellt von Adam
...st eine Kolligative Eigenschaft d.h. sie hängt nur von der Anzahl der gelösten Teilchen und nicht von ihrer Art ab...
Siehe mein vorhergehendes Posting...
  Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2002, 00:43   #10   Druckbare Version zeigen
Adam Männlich
Moderator
Beiträge: 8.039
@LOTS

Das chem. Potential des Wassers in welchem ein Stoff gelöst ist lautet

<font class="serif">&mu;</font>(A) = <font class="serif">&mu;</font>(A)* + RTln(pA/p*)

* = reines Wsser

Mit dem Rauoltschen Gesetz: das besagt, dass der partial Drück pA im Verhältins zum Druck der reinen Substanz pA* gleich dem Molenbruch der Substanz A im Gemsich entpricht, folgt

<font class="serif">&mu;</font>(A) = <font class="serif">&mu;</font>(A)* + RTln(xA)

Somit hängt das chem. Potential nur vom Molenbruch ab; was für eine Substanz ich löse spielt keine Rolle. (Das gilt allerdings nur für ideale Mischungen)

Da xA < 0 ist nimmt das chem. Potential ab; der Entropiezustand des Wassers nimmt zu, was zu Gefrierpunkterniedrigung führt.

Gruß
Adam
__________________
Wenn jemand ein Problem erkannt hat und nichts zur Lösung des Problems beiträgt, ist er selbst ein Teil des Problems.

Geändert von Adam (31.01.2002 um 00:50 Uhr)
Adam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2002, 00:47   #11   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
@ lots ./. adam :

sagt ihr nicht beide das Gleiche?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2003, 22:46   #12   Druckbare Version zeigen
Xabbu  
Mitglied
Beiträge: 38
Frage Gefrierpunktserniedrigung

@Bm
Also irgendwie kapier ich Deine Aussage nicht!
In der Summe wird doch dem System Energie entzogen, warum soll dann das Eis schmelzen.
Und die Gefrierpunktserniedrigung kann ja auch keine Rolle beim Schmelzen spielen, da sie m.E. nur die Wiedervereisung verhindert. Also warum schmilzt Eis, wenn ich es mit Kochsalz bestreue. Ich vermute etwas ganz anderes, halte mich aber erst einmal noch zurück!

Gruß,
Xabbu
Xabbu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2003, 22:51   #13   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Na, dann erzähle mal, was Du vermutest!

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2003, 23:02   #14   Druckbare Version zeigen
Xabbu  
Mitglied
Beiträge: 38
Also ich glaube, daß es sich um eine Art gestörtes Gleichgewicht handelt. Pures Eis gibt es ja nicht, sondern es steht immer mit einer wäßrigen Phase im Gleichgewicht. Löse ich nun in dieser mein Kochsalz, so störe ich dann dieses System, in dem ich ihm Wasser "entziehe". Das System reagiert derart, dass etwas Eis schmilzt, um wieder ins Gleichgewicht zu gelangen und so weiter, bis eben der ganze Kristall geschmolzen ist.

Klingt plausibel, oder??

Gruß,
Xabbu
Xabbu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2003, 23:07   #15   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
Das nennt sich osmotisches Potential,

Deine Aussgae stimmt, steht aber nicht im Widerspruch zu der meinigen.
Auch wenn diese etwas vereinfachend war.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:01 Uhr.



Anzeige