Allgemeine Chemie
Buchtipp
Die Elemente
J. Emsley
21.47 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.01.2002, 15:00   #1   Druckbare Version zeigen
Winas Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.556
Spiritus

Hallo!
Ich möchter gerne mal was wissen, was unser Chemie Lehrer angesprochen hat! Er habe es mal gemacht und lebt immernoch
WIE bekomme ich aus dem Spititus die Vergällungstoffe raus um diesen dann THEORETISCH trinken zu können?
Er hat das während seines Studiums mal gemacht...ich werde das aber NICHT machen denn es git viel leckerere alk. Getränke
Danke
tschau
Winas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2002, 15:09   #2   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Da kann man auch nur theoretisch antworten.....es hängt vom Vergällungsmittel ab. Da gibt's nämlich verschiedene Möglichkeiten. Bei Brennspiritus kommt etwas Rohpyridin + Methanol rein, bei anderen technischen Alkoholsorten Butanon oder Benzin oder...
Durch schlichtes Destillieren bekommt man die obigen Mixturen nicht komplett getrennt, da sind chemische Methoden angesagt.


Euer Lehrer sollte Euch besser nicht soviel darüber erzählen, wie man gegen Gesetze verstößt...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2002, 19:34   #3   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
Zitat:
ich werde das aber NICHT machen denn es git viel leckerere alk. Getränke
Du meinst doch nicht etwa den 90%igen aus der Apotheke?
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2002, 21:56   #4   Druckbare Version zeigen
DirtyHarry  
Mitglied
Beiträge: 397
Meist verwendete Vergällungsmittel sind Petrolether und Methylethylketon (MEK, 2-Butanon), wie schon von Franz beschrieben.
Methanol und Pyridin werden meines Wissens nach nicht mehr bzw. nur noch für Sonderzwecke eingesetzt.

Ketone als Vergällungsmittel könnte man - rein theoretisch - mit Natriumpyrosulfit in die Bisulfit-Addukte überführen und dann den Ethanol destillativ abtrennen.
Petrolether ließe sich im einfachsten Fall durch Adsorption an festes Paraffin (im Prinzip wie ne Festphasenextraktion) entfernen).
Pyridin, tja, ist ne Base, sollte sich über Salzbildung bzw. Ionenaustauscher entfernen lassen.
Methanol, hmm, da hilft wirklich nur eine sehr wirksame Destillationskolonne.

Da würd ich doch lieber nen billigen Schnaps (Wodka am besten oder Korn) destillativ aufkonzentrieren, ist garantiert einfacher und die Grundgebühr (Alkoholsteuer) ist auch schon drin...
__________________
Dirty Harry

Weird Science.....
DirtyHarry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2002, 22:10   #5   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Ich hatte immer mit Toluol vergällten Branntwein.

Bevor ich mir die Mühe mache und da versuche irgendwas aufzuarbeiten, würde ich lieber p.a.Ware kaufen...
  Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2002, 22:19   #6   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Wenn schon, dann destillieren aus selbst Gegorenem....wurde hier, meine ich, schon besprochen....


@Godwael
Ich meine nicht DEIN Selbstgegorenes auf dem Balkon

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2002, 00:05   #7   Druckbare Version zeigen
Winas Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.556
hmm....danke ich denke mal ich werde es erst gar nicht versuchen
wo kann ich erfahren wie destillativ aufkonzentrieren geht? im Schulunterricht lernen wir gerade mal einfache Destillation
Winas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2002, 00:17   #8   Druckbare Version zeigen
minutemen Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.865
Zitat:
Originalnachricht erstellt von Last of the Sane
Ich hatte immer mit Toluol vergällten Branntwein.
haben wir auch. geht mit wasser als azeotrop ab. man könnte behaupten, toluol ist i.d.s. kein vergällungsmittel.

@winas: wenn du schon irgendwelchen schnaps machen willst, informiere dich lieber, wie man den methanolgehalt deines fusels bestimmt. ich weiss, ich weiss, iss ja alles theoretischer natur.
__________________
"Alles Denken ist Zurechtmachen." Christian Morgenstern

immer gern genommen: Google, Wikipedia, MetaGer, Suchfunktion des Forums
Regeln und Etikette im Chemieonline-Forum, RFC1855, RTFM?
minutemen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2002, 23:55   #9   Druckbare Version zeigen
DirtyHarry  
Mitglied
Beiträge: 397
Zitat:
wo kann ich erfahren wie destillativ aufkonzentrieren geht? im Schulunterricht lernen wir gerade mal einfache Destillation
Na wenn du z.B. Wodka destillativ aufkonzentrieren willst, reicht ne einfache Destillation, um den Alkoholgehalt auf 70-80 % hochzutreiben.
Das Destillat dann nochmals sorgfältig destilliert und du hast nen 96 %igen Alkohol.
Um auf 99%+ zu kommen, ganz einfach den 96 %igen Alkohol mit gebranntem Kalk (CaO, Calciumoxid) versetzen, n paar Stunden am Rückfluss köcheln, anschliessend nochmal abdestillieren und fertig ist die Laube! Reicht für viele Reaktionen aus, ist ca. 99,9 %ig, der Sprit, wenn mans richtig macht.
Puristen braten dann noch mit Natrium und Phthalsäurediethylester drauf rum und destillieren nochmals, um nen supertrockenen Alkohol mit 99,99 und n paar zerquetschten Prozent zu erhalten..
__________________
Dirty Harry

Weird Science.....
DirtyHarry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2002, 19:24   #10   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Zitat:
Originalnachricht erstellt von DirtyHarry


Puristen braten dann noch mit Natrium und Phthalsäurediethylester drauf rum und destillieren nochmals, um nen supertrockenen Alkohol mit 99,99 und n paar zerquetschten Prozent zu erhalten..
Daraus mixen sie dann nen RICHTIG TROCKENEN Martini ..

Vor dem Genuss TIIEEEF Luft holen......

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2002, 21:32   #11   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Das lustige an den richtig Hochprozentigen Sachen ist, daß man kleine Mengen gar nicht runterzuschlucken braucht, weil sie in die Zunge/Mundschleimhaut einziehen (so zumindest meine Erfahrung... hicks...).
  Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2006, 18:41   #12   Druckbare Version zeigen
ultrachemiker Männlich
Mitglied
Beiträge: 48
AW: Spiritus

Der reinste und beste Brennspiritus ist "AHK Spiritus". Er enthält zur Vergällung nur 2-Butanon und ist verdampfungsrückstandsfrei. Es gibt viele sehr einfache Möglichkeiten, das Butanon zu entfernen. Da ich mich evtl. strafbar machen würde, wenn ich konkret werde, sage ich nur Derivate von Carbonylverbindungen und überlasse den Rest Deiner Fantasie.
ultrachemiker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2006, 00:31   #13   Druckbare Version zeigen
MTG Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.048
AW: Spiritus

mal ne frage zur trockung von alkohol: alkalimetalle reagieren doch auch mit alkohol zum alkoholat. ist das nicht itgendwie doof, gesundheitsschädlich oder einfach nur vielleicht unsympatisch? wie kriegt man eigentlich das beim trocknen entstehende alkalihydroxid raus?!
MTG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2006, 01:11   #14   Druckbare Version zeigen
belsan Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.635
AW: Spiritus

Zitat:
Zitat von MTG
wie kriegt man eigentlich das beim trocknen entstehende alkalihydroxid raus?!
Man destilliert den Alkohol ab und behält das Akoholat im Sumpf zurück. Als salzartige Verbindung hat es einen wesentlich höheren Siedepunkt.

@Doof: Man nutzt hier den Effekt, dass Wasser schneller mit Na reagiert. Es gibt allerdings auch andere Trocknungsmethoden (Irgendwo ist ein langer Thread dazu)
@gesundheitschädlich: Ist bei normalem Umgang nicht so schlimm. Man muss nur bedenken, dass Alkoholate starke Basen und damit ätzend sind und exotherm mit Wasser reagieren.
@sympathisch: Ist ist Ansichtssache. Vom Entsorgungsaspekt sympahtisch ist der Umstand, dass der Destillationssumpf, durch vorsichte Zugabe von Wasser zu Alkohol und NaOH reagiert, was nach Neutralisation mit Salzsäure eine Kochsalzlösung mit etwas Ethanol liefert.
__________________
Gruß belsan

Fachfragen bitte im Forum stellen und nicht per PN.
belsan ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 25.01.2006, 10:51   #15   Druckbare Version zeigen
Muzmuz  
Mitglied
Beiträge: 5.976
AW: Spiritus

ich denke, beim entgaellen verstoesst man nicht unbedingt gegen das gesetz
kaufe ich vergaellten alkohol, entgaelle ihn fuer meine versuche und verwende ihn, steht das mMn nicht in konflikt mit dem gesetz

erst bei verkauf/vertrieb muesste die steuer berappt werden

auch denke ich, wenn ich zu hause kleine mengen schnaps zum selbstverzehr brenne (also nicht gewerbsmaessig) muss ich auch nicht versteuern

lg,
Muzmuz
Muzmuz ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Spiritus und ethanol RabeaK. Allgemeine Chemie 4 11.11.2009 16:40
Spiritus und Wasser lillemine Allgemeine Chemie 3 17.09.2007 06:52
Kaliumnitrat & Spiritus KNO3 Allgemeine Chemie 20 05.11.2005 19:29
Spiritus Daedalus04 Physik 0 05.03.2003 16:41
Anilin in Spiritus badcip Organische Chemie 17 04.02.2003 19:18


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:30 Uhr.



Anzeige