Allgemeine Chemie
Buchtipp
Feuerwerk der Hormone
M. Rauland
19,80 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.01.2002, 14:57   #1   Druckbare Version zeigen
tercon  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 51
Konzentratoinsberechnung?

Wie berechne ich nochmal Konzentrationen?
tercon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2002, 16:26   #2   Druckbare Version zeigen
hippie Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.283
Hallo tercon!

Die Konzentrationen kann auf unterschiedliche Art und weise angeben:

Gewichtskonzentration (Massenprozent, %w):

Masse des geloesten Stoffes/Masse der Loesung


Stoffmengenkonzentration:

Stoffmenge (in mol)/Volumen der Loesung
__________________
hippie
Erwin kann mit seinem Psi/kalkulieren wie noch nie/doch wird jeder leicht einsehn/Psi lässt sich nicht recht verstehn -- E. Hückel
hippie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2002, 16:32   #3   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Was für Konzentrationen?


Konzentration (Chemie)

Bezeichnung für den Anteil eines Stoffes (Stoffmenge) an einer Lösung oder an einem Gemisch. Für die Angabe einer Konzentration werden verschiedene Maße benutzt. Sie gelten sowohl für Lösungen als auch für Gasgemische und feste Lösungen (z. B. Schmelzen). Zur Charakterisierung von Stoffmengen in homogenen Mischphasen (z. B. Stoff A in Lösungsmittel B) werden sog. "bezogene Größen" herangezogen, die auf das Gelöste, das Lösungsmittel oder die Lösung als Ganzes bezogen werden. Bezogene Größen sind: Stoffmengenkonzentration c (in mol/m3 oder mol/l), Massenkonzentration rc (kg/m3 oder g/l) und Volumenkonzentration (in m3/m3 oder l/l). Die Stoffmengenkonzentration schließt die früher verwendeten Größen Molarität M (mol gelöster Stoff /l Lösung) und Normalität N (g Äquivalente des gelösten/l Lösung) ein. Stoffmengenkonzentrationen werden als Größengleichungen angegeben, z. B. <nobr>c(H2SO4) = 1 mol/l.</nobr>

Als weitere bezogene Größe wird die Molalität b (in mol/kg) benutzt, wobei die Stoffmenge des gelösten Stoffes auf die Masse des Lösungsmittels bezogen wird. Beschreibt man die "Größenverhältnisse" einer Komponente A in einer Mischphase, so wird die Größe dieser Komponente auf die Summe der Größen aller Komponenten bezogen.

Quelle: wissen.de

Geändert von buba (16.01.2002 um 18:33 Uhr)
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2002, 18:19   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Kleine Korrektur

Für Stoffmenge pro Masse Lömi heißt die (etwas antiquierte) Bezeichnung MolaLität, nicht MolaRität (das wäre ja - wie schon geschrieben - Stoffmenge pro Volumen).
  Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2002, 18:24   #5   Druckbare Version zeigen
hippie Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.283
ohh... die Volumenkonzentration hatte ich ganz vergessen...

Molalit&auml;t? wal das ein chinesischel Chemikel
__________________
hippie
Erwin kann mit seinem Psi/kalkulieren wie noch nie/doch wird jeder leicht einsehn/Psi lässt sich nicht recht verstehn -- E. Hückel
hippie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2002, 18:31   #6   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Re: Kleine Korrektur

Zitat:
Originalnachricht erstellt von Nitropenta
Für Stoffmenge pro Masse Lömi heißt die (etwas antiquierte) Bezeichnung MolaLität, nicht MolaRität (das wäre ja - wie schon geschrieben - Stoffmenge pro Volumen).
Jetzt wo du's sagst, fällt es mir auch auf. Beitrag korrigiert. Schreibst du auch an die Redakteure von wissen.de?
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2002, 11:25   #7   Druckbare Version zeigen
tercon  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 51
Also wir sind momentan bei Reaktionsgeschw. am Beispiel der Reaktion von Zink mit Salzsäure.Ich habe nun zwei Diagramme bekommen , von denen das eine das Volumen des H2 im bezug auf die Zeit darstellt und das andere die Zink Konz. in abhängigkeit zur Zeit.Nun soll ich anhand eines Messwertes (z.B. 1 min) die Umrechnung von Diagramm 1 zu 2 verdeutlichen .
tercon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2002, 11:42   #8   Druckbare Version zeigen
minutemen Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.865
Re: Kleine Korrektur

Zitat:
Originalnachricht erstellt von Nitropenta
Für Stoffmenge pro Masse Lömi heißt die (etwas antiquierte) Bezeichnung MolaLität...
antiquiert? wieso? gibt es da einen "modernen" namen für?
minutemen ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 17.01.2002, 15:03   #9   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Soweit mir bekannt ist (Hörensagen ) sind Molalität und auch Molarität eigentlich keine aktuellen Bezeichnungen mehr (fragt mich aber bitte nicht, wie die anders heißen sollen!).
  Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2002, 20:55   #10   Druckbare Version zeigen
Winas Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.556
hmm.....also als ich mir die ursprungsfrage durchgelesen habe dachte ich eigentlich du willst die Berechnung einer Konzentration einer Lösung haben!? wurde deine frage schon beantwortet oder soll ich noch einmal eine Beispielsrechnung hier anführen? (wollte erst fragen bevor ich mir die Mühe mache )
tschau
Winas ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Konzentrationsberechnung lockenmafia Analytik: Quali. und Quant. Analyse 1 21.05.2012 22:36
Konzentrationsberechnung alex03 Allgemeine Chemie 1 16.11.2011 18:26
Konzentrationsberechnung lottetotte Allgemeine Chemie 5 05.12.2008 13:32
Konzentrationsberechnung... Doniche Allgemeine Chemie 18 01.12.2008 22:59
Konzentrationsberechnung jey Analytik: Quali. und Quant. Analyse 5 30.08.2008 11:45


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:19 Uhr.



Anzeige