Allgemeine Chemie
Buchtipp
Grundkurs Chemie I
A. Arni
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.08.2005, 13:32   #1   Druckbare Version zeigen
Ramses Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 15
Frage Intermolekulare Kräfte

Sind die van der Waals-Kräfte gleich den London-Kräften?

Ich finde immer nur die Erklärung für die Lodon-Kräfte, das sie intermolekulare Kräfte sind, die bei "größeren" Atomen wirken.
Dann müßten doch die van der Waals-Kräfte bei "kleineren" Atomen auftreten!?!

Kenne eigentlich nur das man bei intermolekularen Kräften von van der Waals-Kräften spricht.
Ramses ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 23.08.2005, 13:42   #2   Druckbare Version zeigen
Lepidoptera weiblich 
Mitglied
Beiträge: 48
Lachen AW: Intermolekulare Kräfte

LondonKraft sagt mir persönlich net allzu viel.

Die Van-der-Waals-Kraft wirkt aber nicht nur bei kleinen Molekülen, da sie mit zunehmender Größe der Atome (zunehmender Molekularer Masse und Oberfläche) zu.
Sie ist aber eine relativ schwache Kraft. d.h. die Elektronen können sich frei bewegen und es können so Dipole entstehen.
Lepidoptera ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2005, 13:42   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Intermolekulare Kräfte

Hallo!

Der Begriff van-der-Waals-Kräfte wird leider nicht immer einheitlich verwendet.

Normalerweise (ich auch) versteht man darunter eine schwache elektrostatische Wechselwirkungen die durch die Polarisation der Elektronenhüllen zustande kommen, induziert durch fluktierende Multipole benachbarter Atome oder Moleküle. Ist also quasi synonym zu London-Dispersionskräften. Das sind auch die Kräfte die zwischen den Atomen der Edelgase wirksam sind.

Manche Autoren fassen den Begriff aber anscheinend weiter und verstehen darunter alle Wechselwirkungen, die zum Abweichen von realen Gasen von idealen Gasgesetz führen. Darunter Dipol-Dipol- oder Dipol-induzierter Dipol-Wechselwirkungen fallen.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2005, 14:17   #4   Druckbare Version zeigen
Ramses Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 15
AW: Intermolekulare Kräfte

Also könte man sagen, das die van der Waals-Kräfte der Überbegriff für intermolekulare Kräft/ Wechselwirkungen ist und die London-Kräfte ein möglichkeit davon Darstellt, die zwischen allen Atomen und Molekülen wirkt.
Ramses ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2005, 14:25   #5   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Intermolekulare Kräfte

Ja, wiegesagt manche Autoren verwenden den Begriff in dieser Weise. Gefällt mir persönlich nicht so gut.

Ich finde es besser die anderen intermolekularen Wechselwirkungen auch konkret zu bezeichnen, z.B. Ion-Dipol, Dipol-Dipol etc.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2005, 15:08   #6   Druckbare Version zeigen
Seltene_Erden Männlich
Mitglied
Beiträge: 38
AW: Intermolekulare Kräfte

Hallo,

Zitat:
Sind die van der Waals-Kräfte gleich den London-Kräften?
Ist meiner Meinung nach dasselbe. London-Kräfte wurde früher öfter verwendet.

Gruß

Thorsten
Seltene_Erden ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2005, 16:23   #7   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Intermolekulare Kräfte

Hier mein Lieblingsbeispiel für van-der-Waals-Kräfte. Toluol in p-tert-butylcalix[4]aren.
Angehängte Grafiken
Dateityp: png van-der-Waals.png (7,2 KB, 130x aufgerufen)
  Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2005, 23:12   #8   Druckbare Version zeigen
Ramses Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 15
AW: Intermolekulare Kräfte

Danke, hat geholfen.

Warum kann man sich denn dabei eigentlich nicht in der Literatur einigen?
Das einfachste wäre zu sagen es gibt intermolekulare Wechselwirkungen und dann wie oben schon gesagt, Ion-Dipol, Dipol-Dipol usw.
Unmöglich tztz
Ramses ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2005, 08:43   #9   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Intermolekulare Kräfte

Noch ne Vokabel dazu: Dispersionskräfte. Auch mal gebräuchlich gewesen: Londonsche Dispersionskräfte.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2005, 13:36   #10   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Intermolekulare Kräfte

Dieser Begriff ist auch unglücklich, weil die Kräfte die Moleküle/Atome nicht "dispergieren".
  Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2005, 23:53   #11   Druckbare Version zeigen
Ramses Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 15
AW: Intermolekulare Kräfte

Das entwickelt sich ja zu einer "wer-findet-die-meisten-Namen-für-die-selbe-Sache"-Sache

Ok, das die schon etwas unterschiedlich sind, hab ich schon verstanden. Im Römp stehen zu diesem Thema 4 Verschieden Begriffe.
Ramses ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2005, 09:45   #12   Druckbare Version zeigen
R_Frost Männlich
Mitglied
Beiträge: 285
AW: Intermolekulare Kräfte

In der neusten Auflage (6.) des Riedel ist darüber folgendes zu finden:
"Van-der-Waals Kräfte kommen durch Anziehung von Dipolen zustande."

"Man unterscheidet drei Komponenten der van-der-Waals-Kräfte:

1. Wechselwirkung permanenter Dipol- permanenter Dipol (Richteffekt).
Bei der Anziehung von Dipolen mit einem permanenten Dipolmoment kommt es zu einer Ausrichtung der Dipole, die dadurch in einen
energieärmeren Zustand üergehen. Der Richteffekt ist temperaturabhängig, da die Wärmebewegung der Ausrichtung der Dipole entegegenwirkt.

2. Wechselwirkung permanenter Dipol - induzierter Dipol (Induktionseffekt).
Ein permanenter Dipol induziert in einem benachbarten Teilchen einen Dipolmoment, es kommt zu einer Anziehung. Besitzt das
benachbarte Teilchen ein permantes Dipolmoment, so überlagern sich Induktionseffekt und Richteffet. Der Induktionseffekt ist temperaturunabhängig.

3. Wechselwirkung fluktuierender Dipol - induzierter Dipol (Dispersionseffekt).
In allen Atomen und Molekülen entstehen durch Schwankungen in der Ladungsdichte der Elektronenhülle fluktuierende Dipole. Im
Nachbaratom werden durch diese "momentan" vorhandenen Dipole gleichgerichtete Dipole induziert, so dass eine Anziehung entsteht..."

In dieser Weise habe ich das auch in meinen Vorlesungen gelernt,
wobei die Begriffe London-und Dispersionskräfte als Synonyme
für den dritten hier aufgezählten Fall gebraucht wurden.

mfg
R_Frost ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2005, 11:44   #13   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Intermolekulare Kräfte

@R_Frost: Hast Du die vorgehenden Beiträge nicht gelesen?
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Intermolekulare Kräfte haribo18 Allgemeine Chemie 3 04.02.2011 17:22
Intermolekulare Kräfte Sandra710 Organische Chemie 5 11.01.2007 15:00
Intermolekulare Kräfte ricinus Physikalische Chemie 19 29.11.2005 21:52
Intermolekulare Kräfte ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 1 14.10.2004 17:16
Intermolekulare Kräfte Inneb Organische Chemie 4 24.05.2002 16:10


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:56 Uhr.



Anzeige