Allgemeine Chemie
Buchtipp
Wörterbuch Labor / Laboratory Dictionary
T.C.H. Cole
49.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.07.2005, 16:41   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Klassenarbeit!

Hi,
Ich schreibe Morgen eine Klassenarbeit in Chemie. Bin gerade dabei etwas zu lernen, jedoch Versteh ich ein paar Sachen nicht wirklich. Da ich auch nur Realschüler bin bitte ich auch darum euer Kompetentes Fachwissen in einfach Worte zu fassen (Am besten mit Beispielen).

1. die polare Atombindung
Ich weiss, dass die Atome aufgrund unterschiedlicher Elektronegativität verschieden stark angezogen werden. Dies verursacht eine Ladungsverschiebung.
Was heisst das jetzt genau? Wie verschieben sich die Ladungen?

2. Die Ionenbindung
Wie funktioniert sie?
Abgrenzung zur polaren Atombindung?

3. Dissoziation (versteh ich zu 0%)
Was passiert hier?

Ich hoffe dass mir da heute noch einer weiterhelfen kann, denn ich darf nicht schon wieder eine wichtige Klassenarbeit verhauen.

MfG
Dennis
  Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2005, 17:33   #2   Druckbare Version zeigen
H2O[Kopf] Männlich
Mitglied
Beiträge: 599
AW: Klassenarbeit!

Bisschen spät...das Stärkere Atom mit der höhren EN ziehst du Elektron zu sich der neagtive Ladungspunkt verschiebt sich zu diesem Atom....
H2O[Kopf] ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2005, 17:35   #3   Druckbare Version zeigen
Der Alchemist Männlich
Mitglied
Beiträge: 89
AW: Klassenarbeit!

zu 1.
Wenn sich jetzt zwei Atome verbinden, bindet das elektronegativere die ungebundenen Elektronen näher an sich, als es das andere vermag. Bsp.: HCl. H hat ein Außenatom, Cl hat sieben an der Zahl. Da Cl elektronegativer als H ist, zieht es das Außenatom des Wasserstoffs näher an sich. Dadurch ist das Cl leicht negativ polarisiert und das H postiv.

zu 2.
Hierbei bindet ein Atom ein oderer mehrere Elekronen so stark an sich, dass es damit seine Außenschale voll besetzt hat. Es ist dann eindeutig negativ geladen, das andere Atom positiv. Bsp:: NaCl. Durch die unterschiedlichen Elektronegativitäten kannst du erkennen, dass Cl die Elektronene viel näher an sich zieht. Da die Differenz der EN-Wert über 1,7 (ich meine, das wäre der Richtwert) ist, liegt hier eine Ionenbindung vor. Cl schnappt sich als ein Elektron des Na und hat nun ganze acht Elektronen auf der Außenschale. Na verliert eins und hat damit auf der äußersten Schale keins, bzw. auf der darunter volle Besetzung, womit die Oktett-Regel, die besagt, dass alle Atome einen Zustand mit voller Außenschale anstreben, erfüllt wäre.
__________________
Das ist also des Pudels Kern! Ein fahrender Scolast? Der Casus macht mich lachen.
- Goethe, Faust, der Tragödie Erster Teil
Der Alchemist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2005, 17:43   #4   Druckbare Version zeigen
wildboy82 Männlich
Mitglied
Beiträge: 257
AW: Klassenarbeit!

Zu Ionenbindung ist einfach gesagt wichtig , dass Delta EN grösser als 1,7
und das Metall und nichtmetall zusammen sind.

Bsp .F-H hatt zwar Delta EN grösser als 1,7 hat aber kein Metall inm Molekül, daher gibt das auch kein Ionengitter.

anderst bei NaCl da ist beides erfüllt delta EN grösser 1,7 und Metall am Start:-)

(Delta EN= Differenz zwischen zwei Atomen im Molekühl)


Dissoziation : anderst ausgetrückt Zerfall beim Lösen .

Bsp.u wirfst ein stück Zucker ins wasser und er zerfällt und Löst sich .
Dabei wird entweder energie frei oder es wird energie benötigt.

Der gelöste Zucker verteilt sich dann gleichmässig im Raum ( Diffusion )/Entropie) ... aber ich glaub das musst du nicht wissen oder?


Mfg wildboy
wildboy82 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2005, 17:49   #5   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Klassenarbeit!

Danke hat mir sehr weitergeholfen.

Hab noch eine Kleine Frage?
Was sind Dipole? entstehen die bei jeder polaren Atombindung?
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 04.07.2005, 17:57   #6   Druckbare Version zeigen
wildboy82 Männlich
Mitglied
Beiträge: 257
AW: Klassenarbeit!

Anderst formuliert.
Nur wo dipole sind kann auch eine polare Bindung sein . di-pol heist ja nix anders wie 2 pole( + pol /-pol)

auf einer seit das moleküls ist der -pol auf der anderen der +pol
= das molekül ist polar.

trifft es nun auf ein genauso polarisaiertes moekül ziehen sich +pol des einen und -pol dews anderen an .

es gib auch schwache dipol- dipol kräft zwischen molekülen die selber keine dipole sind aber da will ich jetzt nicht näher drauf eingehen weil ich nicht glaub das du das brauchst. Strichwort Van-der Waal -Kräfte

good luck
wildboy82 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2005, 18:00   #7   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Klassenarbeit!

Dipole sind Teilchen, die an einem Ende eine positive Teilladung haben, am anderen eine negative. Sie richten sich im elektrischen Feld aus (wie Magnete in einem Magnetfeld).

@entstehen die bei jeder polaren Atombindung?

Im Prinzip ja. Es gibt aber Fälle (CO2), bei denen zwar die Bindungen (C=O) polarisiert sind, die beiden "Nanodipole" sich aber gerade gegenseitig aufheben (O=C=O).
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mathe Klassenarbeit ... ! Blackgame Mathematik 1 18.03.2010 20:21
Frage zu Klassenarbeit ehemaliges Mitglied Organische Chemie 1 10.01.2009 19:19
Chemie Klassenarbeit Cookie11 Allgemeine Chemie 9 03.12.2008 00:16
Klassenarbeit / Ionengitter Lacrima Noctem Anorganische Chemie 15 21.02.2006 22:48
Q-Basic! Klassenarbeit! Kisska Informatik 6 29.06.2002 00:03


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:48 Uhr.



Anzeige