Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie macchiato
K. Haim, J. Lederer-Gamberger, K. Müller
14,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.07.2005, 09:33   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Zahnfüllungen

Hallo,
Ich muss ein Referat über Zahnfüllungen halten (Amalgam, Goldhämmerfüllung, Keramik,...); Ich finde aber nichts genaueres zu den chemischen Hintergründen,
also genaue Herstellung (Gleichungen, Reaktionsbedingungen, etc.)
Kann mir von euch da jemand weiterhelfen, oder weiß jemand wo ich dazu mehr
rausfinden kann ?
  Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2005, 10:15   #2   Druckbare Version zeigen
Methanol Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.449
AW: Zahnfüllungen

unter Amalgam
hier
findest du sicher was
EDIT: Goldfüllungen werden nur mechanisch verarbeitet, keine RG also
__________________
mfg Methanol

Bevor ihr eine Frage stellt bitte zuerst hier und hier suchen

There are 10 sorts of people. Those, who understand binary code and those, who don't understand binary code.
Methanol ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 06.07.2005, 16:37   #3   Druckbare Version zeigen
Verstrahlt Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.398
AW: Zahnfüllungen

amalgam ist eine quecksilberlegierung. Hat vor und nachteile ein vorteil ist das quecksilber ein zellgift ist, und somit die bakterien die das loch eventuell vergroessern koennten abtoetet. ein nachteil ist, dass auch du quecksilber abbekomst. Keramische furellungen sind chemisch voellig neutral. Und nicht giftig. Nachteil ist dass falls der zahnarzt nciht ALLE bakterien aus dem loch rausbekommt, das Loch unter der Fuellung wieder groesser wir, weil die bakterien sich wieder vermehren. Deshalb ist es wichtig nach ner Keramikfuellung ab und zu zu schauen (ev roentgen) ob das loch groesser wird, ist das nach ner gewissen zeit nicht der fall ist es ok. Auch ein nachteil bei keramik sit, dass es sich beim festwerden ein ganz klein wenig zusammenzieht und damit das loch nicht so gut dichtet. Wenn du auch was heisses trinkst, dehnt sich der zahn staerker aus als das keramik und die spalte zeischen zahn und fuellung wird grroesser. Bei Amalgam ist das nicht so. das deht sich staerker aus als der zahn und dichtet somit besonders gut. auch bein harten wird es nicht kleiner. Aber naja ist halt immer noch Hg (Quecksilber) drin. Ich persoenlich hab Keramikfuellungen. Aberich denke amalgam ist nciht so schlimm. ich danke das ist n riesen geschiss um ne sachte, die nciht so schlimm ist. Naja jedem das seine

Goldfuellungen das sit einfach n Goldklotz der so geschliffen wird, dass er genau in dein zahnloch passt. und dann wird die goldfuellung mit ner art zement meist auch keramisch festgepappt.
__________________
Gruss
Matthaeus

Zwei Dinge sind unendlich das Universum und die Dummheit des Menschen. Bei dem Universum bin ich mir allerdings noch nicht sicher. (Albert Einstein)

Und noch ein kleiner Tipp an alle Experimentierfreudigen:

Es ist besser erst Fragen zu stellen und dann zu handeln, als erst zu Handeln und sich die Fragen dann im Krankenhaus stellen zu müssen.
Verstrahlt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2005, 19:59   #4   Druckbare Version zeigen
Marvek  
Mitglied
Beiträge: 6.761
Re: Zahnfüllungen

Was ich unbedingt mit reinbringen würde ist die "Spontanheilung über Nacht" nach dem Entfernen der schlimmen Amalganfüllungen
Hat man welche drin, ist die Hg-Konzentration im BLut zwar erhöht (soll heissen, auch die bauen sich ab) aber immer noch in tolerablen Grenzen, als Chemiker möchte ich allerdings jegliche unnötige Exposition vermeiden und habe deshalb auch Keramik.
__________________
Gruss, Marvek
SciFi-Forum
Marvek ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2005, 11:47   #5   Druckbare Version zeigen
Ich2 Männlich
Mitglied
Beiträge: 664
AW: Re: Zahnfüllungen

http://www.gbu-net.de/amalgam3.htm


da steht ne menge drüber drin auch wirkung usw
Ich2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2005, 12:15   #6   Druckbare Version zeigen
DrDeath Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.582
AW: Re: Zahnfüllungen

Zitat:
Zitat von Marvek
Hat man welche drin, ist die Hg-Konzentration im BLut zwar erhöht (soll heissen, auch die bauen sich ab) aber immer noch in tolerablen Grenzen, als Chemiker möchte ich allerdings jegliche unnötige Exposition vermeiden und habe deshalb auch Keramik.
Allgemein heißt es, daß wenige (zwei, drei) Amalgam-Füllungen kein wirkliches Problem darstellen. Intolerabel wird die Quecksilberaufnahme in den Körper jedoch, wenn man ziemlich viele Amalgam-Plomben hat.
DrDeath ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2005, 12:35   #7   Druckbare Version zeigen
Birnchen weiblich 
Mitglied
Beiträge: 1.281
AW: Re: Zahnfüllungen

Zitat:
Zitat von DrDeath
Allgemein heißt es, daß wenige (zwei, drei) Amalgam-Füllungen kein wirkliches Problem darstellen. Intolerabel wird die Quecksilberaufnahme in den Körper jedoch, wenn man ziemlich viele Amalgam-Plomben hat.
naja ber man kann nicht überall keramik reinmachen. bei den mahlzähnen isses nämlich blöde, weil das keramik en druck oftmals nicht aushält. ich hab einige amalgam-füllungen und bisher noch keine nebenwirkungen bemerkt.
Birnchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2005, 12:37   #8   Druckbare Version zeigen
Kriegerdaemon  
Mitglied
Beiträge: 781
AW: Zahnfüllungen

"Hochgoldhaltige" Legierung:
Au: 65-85%
Ag: 10-15%
Cu: 0-10%
Pt: 1-10%
Indium-Zusatz

"Goldreduzierte" Legierung:
Au: 40-60%
Pd: 25-40%
Ag: 0-45%
Cu: 0-10%
In: 0-10%
Ga: <1%

"Silber-Palladium-Legierung"
Ag: 35-60%
Pd: 20-30%
Au: 0-20%
In: 0-2(?)%

"Palladium-Silber-Leg":
Pd: 50-60%
Ag: 35-60%
Sn: 0-10%
In/Ga: 0-10%

"Palladium-Kupfer-Leg": (vom BGA nicht empfohlen)
Pd: 70-80%
Cu: 5-15%
Sn: 2-17%
In/Ga: 1-10%

ach ja:
Maingold AG:
71,0% Gold
13,3%SIlber
12,2% ... (keine Ahnung :/)
Maingold SG ..nicht AG

->Nicht-Edelmetall-Legierungen:
*V2A- oder 18/7-Stahl:
Fe: 72-74%
Cr: 18-28%
Ni: 8%
C: 0.06-0.08%
(Wird für "Klammern" und "Bügel" verwendet)

*Kobalt-Chrom-Molybdän-Leg:
Cr: 28%
Co: 33-75%
Mo: 0.3-6.5%
Mangan für gesteigerte Dehnbarkeit
Silizium für gesteigerte Härte

->Aufbrennfähig (für Verblendungen):
Cr: 20-32%
Co: 52-69.5%
Mo: 0-7%

*Nickel-Chrom-Leg:
Ni: 60-65%
Cr: 20-24%
Mo:8-10%
Nb: 2-5%
Kriegerdaemon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2005, 16:46   #9   Druckbare Version zeigen
Marvek  
Mitglied
Beiträge: 6.761
Re: AW: Re: Zahnfüllungen

Zitat:
Zitat von DrDeath
Allgemein heißt es, daß wenige (zwei, drei) Amalgam-Füllungen kein wirkliches Problem darstellen. Intolerabel wird die Quecksilberaufnahme in den Körper jedoch, wenn man ziemlich viele Amalgam-Plomben hat.
Als Chemiker lasse ich mich in keine statistische Schublade stecken, und was die Schermetallexposition betrifft, so will ich so wenig wie möglich damit in Kontakt kommen, also ist meine Toleranzgrenze was Füllungen betrifft bei weitem niedriger als die der WHO. Beruflich kommt man nämlich schon genügend Kontakt...

Was auch ein Effekt ist: Es sieht einfach blöd aus, wenn eine Hg-Larve das Gähnen anfängt, und einem zwei komplette Fronten graue Zahnreihen entgegenleuchten ... was bei Keramik/Kunststoff nicht zu beobachten ist.
__________________
Gruss, Marvek
SciFi-Forum
Marvek ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2005, 17:44   #10   Druckbare Version zeigen
Ich2 Männlich
Mitglied
Beiträge: 664
AW: Re: AW: Re: Zahnfüllungen

es gibt auch nen schnell test ob die füllungen Hg abgeben

mann soll irgentwie mit kaugummi auf den füllungen rumkauen und dann den speichel analysieren

hab mir des damals aber nich richtig durchgelesen ( hab noch gute zähne ) soll aber jeder machen können
Ich2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2005, 00:22   #11   Druckbare Version zeigen
Verstrahlt Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.398
AW: Re: AW: Re: Zahnfüllungen

@Birnchen
Was Keramik soll dem Druck nicht standhalten. hmmm das ist schwachsinn. ich hab keramik in den Mahlzaehnen (also in einem) weil keramik haerter ist als Amalgam. haste mal versucht aus nem alten zahn das Keramikinlay ruaszuholen GEHT NICHT. Die heutigen Keramiken schlagen Amalgam in haerte und Abrieb um ein vielfaches. hab auih unseren nachbarn gefragt, der ist zahnarzt und bestaetigt dies. Und ausserdem Keramik ist ja nciht gleich Keramik. Es gibt Keramiken die haben ne gute schmierwirkung, abere kannst nicht kaputtbekommen. Auch bei Zahnfuellungen gibt es verschiedene Keramiken. Das kann man ciht so leicht beantworten.


In der Uni, wo ich als HiWi angestellt bin, stellt ein Doktor Keramiken her, die sind so hart, dass du bei nem 0,5 mm dicken plaettchen es nicht schaffst, es mit 2 zangen durchzubrechen. Und abrieb, ist auch fast nicht moeglich. und wenn du das zeug mit ner Metallfeile nicht anhauen kannst, dann wohl kaum mit nem BigMac oder Whopper. ;-)
oder geschweige Nuesse und so hartes zeug, da lacht sichdie Keramik doch eins ins faeustchen.
Ich als Chemiker wuerd auch nciht Hg im Mund haben wollen. Aber naja jedem das seine.
__________________
Gruss
Matthaeus

Zwei Dinge sind unendlich das Universum und die Dummheit des Menschen. Bei dem Universum bin ich mir allerdings noch nicht sicher. (Albert Einstein)

Und noch ein kleiner Tipp an alle Experimentierfreudigen:

Es ist besser erst Fragen zu stellen und dann zu handeln, als erst zu Handeln und sich die Fragen dann im Krankenhaus stellen zu müssen.

Geändert von Verstrahlt (08.07.2005 um 00:28 Uhr)
Verstrahlt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2005, 03:47   #12   Druckbare Version zeigen
Birnchen weiblich 
Mitglied
Beiträge: 1.281
AW: Re: AW: Re: Zahnfüllungen

Zitat:
Zitat von Verstrahlt
@Birnchen
Was Keramik soll dem Druck nicht standhalten. hmmm das ist schwachsinn. ich hab keramik in den Mahlzaehnen (also in einem) weil keramik haerter ist als Amalgam. haste mal versucht aus nem alten zahn das Keramikinlay ruaszuholen GEHT NICHT. Die heutigen Keramiken schlagen Amalgam in haerte und Abrieb um ein vielfaches. hab auih unseren nachbarn gefragt, der ist zahnarzt und bestaetigt dies. Und ausserdem Keramik ist ja nciht gleich Keramik. Es gibt Keramiken die haben ne gute schmierwirkung, abere kannst nicht kaputtbekommen. Auch bei Zahnfuellungen gibt es verschiedene Keramiken. Das kann man ciht so leicht beantworten.
mein zahnarzt hatte mir das damals so erklärt, als er meine kaputte keramik- gegen eine neue amalgam-plombe ausgetauscht hat.

und was das angeht von wegen chemiker, wir kommen mit so vielen giftigen sachen in berührung, da fällt so ein bischen Hg nicht auf...
Birnchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2005, 06:57   #13   Druckbare Version zeigen
Desiree weiblich 
Mitglied
Beiträge: 1.688
AW: Zahnfüllungen

@birnchen: hast du vielleicht nicht keramik sondern kunststoff gehabt?
ich hab nämlich auch kunststoff und die halten weder in der härte so viel aus noch ist die lebensdauer lang...
also eine billige aber zache gschicht, weil sie nämlich öfter auszuwechseln sind, was das loch immer vergrößert...
__________________
lg
/D


die meisten Menschen sind so glücklich, wie sie sein wollen
Desiree ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2005, 08:13   #14   Druckbare Version zeigen
Birnchen weiblich 
Mitglied
Beiträge: 1.281
AW: Zahnfüllungen

Zitat:
Zitat von Desiree
@birnchen: hast du vielleicht nicht keramik sondern kunststoff gehabt?
ich hab nämlich auch kunststoff und die halten weder in der härte so viel aus noch ist die lebensdauer lang...
also eine billige aber zache gschicht, weil sie nämlich öfter auszuwechseln sind, was das loch immer vergrößert...
mh könnte auch sein. auf jeden fall wars weiß
Birnchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2005, 11:53   #15   Druckbare Version zeigen
Methanol Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.449
AW: Zahnfüllungen

Zum Thema Amalgam:
Isst man Fisch aus der Nordsee bekommt man ja auch Hg ab.
Die Frage ist nur ob es mehr ist als bei einer Amalgamfüllung(oder mehreren).
__________________
mfg Methanol

Bevor ihr eine Frage stellt bitte zuerst hier und hier suchen

There are 10 sorts of people. Those, who understand binary code and those, who don't understand binary code.
Methanol ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kunststoffe bei Zahnfüllungen FHarders Medizin & Pharmazie 2 23.05.2010 10:27


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:55 Uhr.



Anzeige