Allgemeine Chemie
Buchtipp
Sicherer Umgang mit Gefahrstoffen
H.F. Bender
39.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.06.2005, 18:02   #1   Druckbare Version zeigen
Chfala Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 676
Silberdraht statt Pt-draht bei einem Versuch

Hallo zusammen,

Wollt morgen diesen Versuch im Labor ausprobieren, und da mir leider kein pt Draht zur verfügung steht wollt ich fragen ob dies auch mit einem Silberdraht ginge??

Versuch: http://www.experimentalchemie.de/versuch-012.htm

danke schon im voraus
__________________
Gruß Begga Sepp
Chfala ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2005, 18:15   #2   Druckbare Version zeigen
Alichimist Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.979
AW: Silberdraht statt Pt-draht bei einem Versuch

es kommt hierbei auf die katalyt. Wirkung des Pt an, also wird es mit Ag wohl fehlschlagen
__________________
Kraft wird aus dem Zwang geboren und stirbt an der Freiheit.
Alichimist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2005, 08:51   #3   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Silberdraht statt Pt-draht bei einem Versuch

Das tut mit Sicherheit nicht mit Silber. Leider. Der Versuch ist n toller Test, ob der kleine, gut verwahrte Draht, den man im Labor ganz hinten im Schrank gefunden hat, womöglich Pt ist... ist also eine spezifische Pt-Eigenschaft, die mit diesem Versuch gezeigt wird!
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2005, 09:22   #4   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Silberdraht statt Pt-draht bei einem Versuch

Zitat:
Zitat von Tino71
Das tut mit Sicherheit nicht mit Silber.
Das kann ich nicht beurteilen, da ich es mit Silber noch nie versucht habe,
aber
ist also eine spezifische Pt-Eigenschaft, die mit diesem Versuch gezeigt wird![/QUOTE]
das timmt meiner Erfahrung nach nicht, da ich den Versuch pro Jahr so 2 bis 3 Mal vorführe, und das seit ca 10 Jahren, und ich habe dafür noch nie nen Pt Draht genommen, sondern eine Kupferspirale (ist widerstandsfähiger, muss aber vorgewärmt werden). Von da an läuft der Versuch wie mit dem Pt Draht, ist sogar besser zu erkennen, da man ja einen schön dicken Cu Draht nehmen kann.

lg
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2005, 11:20   #5   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Silberdraht statt Pt-draht bei einem Versuch

ECHT?!? Ich habs auch schon mit Cu versucht (auch mit Vorheizen) ---> Nullingereffekt... *schnüff* mein Cu war ein feiner Draht, zur Spirale gewickelt. Das tut bei mir echt nur mit Pt. Gut - Spezifität ist net soo super: es tut bestimmt auch mit den anderen Pt-Metallen mehr oder minder, und ich könnte mir vorstellen, daß eine Oberfläche, die mit fein verteiltem Ni beschichtet ist, auch tut.

Na gut - Cu tut also auch... hm... Silber aber bestimmt net. Da leg ich meine Hand für ins heiße Methanol.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2005, 10:17   #6   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Silberdraht statt Pt-draht bei einem Versuch

EIn feiner Cu Draht schmilzt dir doch im Nu weg, würde ich mal annehmen. Ich habe den Versuch schon mit Cu gemacht, ehe ich überhaupt wusste, dass man auch Pt nehmen kann...So ein 16 mm2 Kupferdraht aus einem alten Elektrokabel (zur Not aus der Wand zuziehen...) um einen Bleistift zur Spirale wickeln. Funktioniert herrlich, aber der Draht muss vorher bis zur schwachen Rotglut in der Brennerflamme erhitzt werden. Hält man ihn dann in den MeOH oder EtOH Dampf, sieht man sehr schön, wie erst die CuO Schicht wegreduziert wird, und dann der Draht immer heisser wird und heller glüht, irgendwann entzündet sich dann der MeOH Dampf. Es geht sogar mit einem (sauberen) nicht vorgewämten Draht, aber man muss ihn dann sehr lange in den MeOH Dampf halten. Ist sehr schön im Dunkeln, mit einem richtig dicken Cu Draht, richtig magisch *schwärm*. Der Formaldehydgeruch stört allerdings ein wenig...
Wichtig ist, MeOH auf dem Wasserbad vorzuwärmen. Geht auch mit EtOH, man muss aber dann stärker erwärmen.

lg
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 21.06.2005, 11:12   #7   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Silberdraht statt Pt-draht bei einem Versuch

*ausprobier*
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2005, 12:35   #8   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Silberdraht statt Pt-draht bei einem Versuch

Die Dehydrierung der Alkohole geht bekanntlich mit Cu oder Ag ohne weiteres*. Die flammenlose Verbrennung wird gern (häufig? immer?) an einer Platinoberfläche durchgeführt.

*Technische Dehydrierung von Methanol zu Methanal bei 600 °C in Gegenwart der stöchiometrischen Menge Luft.

Die Geschichte ist halt so, dass es mit Pt bei niedrigeren Temperaturen geht als mit Cu oder Ag. Das Pt katalysiert nicht nur die Dehydrierung, sondern auch die Oxidation und erhitzt sich daher von selbst zum Glühen.
Ag und Cu müssen ein ganzes Stück über die Zündtemperatur von Methanol bzw. Methanal erhitzt werden. Wenn diese beiden Metalle unter Rotglut abkühlen, sollte nix mehr passieren.

So etwa...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2005, 19:31   #9   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Silberdraht statt Pt-draht bei einem Versuch

Zitat:
Zitat von FK
*Technische Dehydrierung von Methanol zu Methanal bei 600 °C in Gegenwart der stöchiometrischen Menge Luft.
Ja, kann man mit einem Cu Drahtnetz in einem Verbrennungsrohr im Labor nachstellen, wenn man das Drahtnetz vorsichtig anwärmt und dann Methanol-Luft Gemenge darübersaugt. In der Kühlfalle kriegt man eine Lösung aus Formaldehyd und Ameisensäure in Methanol.
Wenn die Dehydrierung bis läuft, bleibt die Spirale rotglühend selbst bei abgestelltem Brenner...so lange eben Methanol und Luft kommen...

Der Versuch ist übrigens auch im Winterfeld beschrieben.
Zitat:
Die Geschichte ist halt so, dass es mit Pt bei niedrigeren Temperaturen geht als mit Cu oder Ag. Das Pt katalysiert nicht nur die Dehydrierung, sondern auch die Oxidation und erhitzt sich daher von selbst zum Glühen.
Cu katalysiert auch die Oxidation - im Methanol ist nach dem Versuch Methanal ebenso wie Ameisensäure nachweisbar. Die vollständige Oxidation vulgo Vebrennung tritt bei höherer Temperatur der Spirale auch irgendwann ein.
Zitat:
Ag und Cu müssen ein ganzes Stück über die Zündtemperatur von Methanol bzw. Methanal erhitzt werden. Wenn diese beiden Metalle unter Rotglut abkühlen, sollte nix mehr passieren.
Bin ich nicht ganz einverstanden. Eine kalte (RT) Spirale wird wohl keine Wirkung zeitigen; allerdings kann man die Spirale bis deutlich unter Rotglut abkühlen lassen (ausserhalb des Bechers natürlich) bis sich wieder ein CuO Belag zeigt, und die Spirale dann wieder in den Methanoldampf tauchen...dann passiert eine ganze Weile lang nichts, irgendwann verschwindet das CuO, und die Rotglut kommt langsam wieder....ich kanns beschwören !

[/QUOTE]
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fehlerrechnen bei einem Versuch Gaupele Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik 6 22.09.2010 09:46
Isomere untscheiden in einem Versuch BOKAI Allgemeine Chemie 1 23.11.2008 22:52
Auswertung zu einem Versuch zum chem. Gleichgewicht Frostie Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 2 06.05.2008 11:13
Frage zu einem Versuch/ wofür heptan? ehemaliges Mitglied Organische Chemie 8 07.03.2008 17:04
Versuch mit einem Alkohol Chrischi96 Organische Chemie 33 27.09.2005 22:57


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:39 Uhr.



Anzeige