Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie macchiato
K. Haim, J. Lederer-Gamberger, K. Müller
14,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.06.2005, 23:15   #16   Druckbare Version zeigen
DasIstMeinNick Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 141
AW: Hydrathülle und Säuren/Säurereaktionen!

Was sehr gut wär, wären weitere Beispiele, damit ich das nen bisschen vergleichen kann.

btw: Was heißt solvatisieren ?
DasIstMeinNick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2005, 09:16   #17   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Hydrathülle und Säuren/Säurereaktionen!

zieh dir mal diesen thread rein :

http://www.chemieonline.de/forum/showthread.php?t=41340

solvatisieren bedeutet, gelöste Teilchen mit einer Hülle aus Lömimolekülen umgeben : die Schreibweise Na+(aq.) bedeutet z.B. ein Natriumion mit seiner Hydrathülle aus Wassermolekülen, also von solvatisierte Natriumionen.

lg
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2005, 13:02   #18   Druckbare Version zeigen
DasIstMeinNick Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 141
AW: Hydrathülle und Säuren/Säurereaktionen!

Vielen Dank, der Link hilft mir sehr weiter

Ähm, solvatisieren heißt also, dass es mit einer Hydrathülle umgeben wird ?

Und noch ne Frage zu HCL. Wir haben eine Liste von Säuren in der Schule bekommen, dort steht hinter HCL (aq). Unsere Chemielehrerin hat uns das so erklärt, dass das heißt, dass HCL nur mit Wasser reagieren kann.
Wenn das stimmt, wie kommt dann sowas, wie HCL + NH3 ---->NH4CL zustande ?
DasIstMeinNick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2005, 13:03   #19   Druckbare Version zeigen
Birnchen weiblich 
Mitglied
Beiträge: 1.281
AW: Hydrathülle und Säuren/Säurereaktionen!

Zitat:
Zitat von DasIstMeinNick
Wir haben eine Liste von Säuren in der Schule bekommen, dort steht hinter HCL (aq). Unsere Chemielehrerin hat uns das so erklärt, dass das heißt, dass HCL nur mit Wasser reagieren kann.
Wenn das stimmt, wie kommt dann sowas, wie HCL + NH3 ---->NH4CL zustande ?
da hast du was falsch verstanden.
das aq bedeutet, daß das HCl-gas in wasser gelöst ist. dort reagiert es zu Cl- und H30+
Birnchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2005, 13:26   #20   Druckbare Version zeigen
DasIstMeinNick Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 141
AW: Hydrathülle und Säuren/Säurereaktionen!

Also WENN es im Wasser gelöst wird, reagiert es zu Cl- und H30+, und ansonsten zu NH4CL ?
DasIstMeinNick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2005, 14:10   #21   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.824
AW: Hydrathülle und Säuren/Säurereaktionen!

Zitat:
Ähm, solvatisieren heißt also, dass es mit einer Hydrathülle umgeben wird ?
Nein,
Zitat:
solvatisieren bedeutet, gelöste Teilchen mit einer Hülle aus Lömimolekülen umgeben
Lömi = Lösemittel

Zitat:
Also WENN es im Wasser gelöst wird, reagiert es zu Cl- und H3O+ und ansonsten zu NH4CL ?
Nicht ganz, du bringst da was durcheinander...
NH3 + HCl -> NH4Cl (Edukte gasförmig)
In Wasser sind die beiden dissoziiert, NH4+ + OH- und H3O+ + Cl-
Beides mal entsteht NH4Cl. Die Gase reagieren, sobald sie sich "berühren". D.h. man kommt gar nicht mehr dazu, die Lösungen zusammenzugeben, da aus beiden HCl/NH3 ausgast, und das dann sofort reagiert. Gießt man sie trotzdem zusammen, brodelts und blubberts schön, wird heiß; und entsprechend entsteht wieder NH4Cl

Zitat:
Unsere Chemielehrerin hat uns das so erklärt, dass das heißt, dass HCL nur mit Wasser reagieren kann.
Komische Aussage
Wollte wohl sagen, das das nur mit Wasser sauer ist, HCl allein ist ein Gas, und keine Säure.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2005, 16:32   #22   Druckbare Version zeigen
DasIstMeinNick Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 141
AW: Hydrathülle und Säuren/Säurereaktionen!

Zitat:
Zitat von kaliumcyanid
Nein,
Lömi = Lösemittel


Nicht ganz, du bringst da was durcheinander...
NH3 + HCl -> NH4Cl (Edukte gasförmig)
In Wasser sind die beiden dissoziiert, NH4+ + OH- und H3O+ + Cl-
Beides mal entsteht NH4Cl. Die Gase reagieren, sobald sie sich "berühren". D.h. man kommt gar nicht mehr dazu, die Lösungen zusammenzugeben, da aus beiden HCl/NH3 ausgast, und das dann sofort reagiert. Gießt man sie trotzdem zusammen, brodelts und blubberts schön, wird heiß; und entsprechend entsteht wieder NH4Cl


Komische Aussage
Wollte wohl sagen, das das nur mit Wasser sauer ist, HCl allein ist ein Gas, und keine Säure.
Sorry, aber was sind das jetzt für 2 Stoffe:
NH4+ + OH- und H3O+ + Cl-
die da dissoziieren und woraus die 4 Ionen resultieren ?

Tut mir Leid, wenn ich nen bisschen begriffsstutzig bin, aber bis jetzt blick ich's noch nicht so ganz
DasIstMeinNick ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 20.06.2005, 17:43   #23   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.824
AW: Hydrathülle und Säuren/Säurereaktionen!

NH4+ + OH- ist NH3 + H2O
H3O+ + Cl- ist HCl in Wasser
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2005, 18:00   #24   Druckbare Version zeigen
DasIstMeinNick Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 141
AW: Hydrathülle und Säuren/Säurereaktionen!

Achso, das sind zwei verschiedene Reaktionen, ich dachte, das wär beides ein und dasselbe. Also das eine ist die Reaktion von HCL mit Wasser und das andere die von NH3 und Wasser ...

Und (aq) gibt sozusagen den "Zustand" des Stoffes an und keine Eigenschaft. Also wenn ich HCL bekomme, ist es gasförmig und bekomme ich HCL (aq) dann ist es in Wasser gelöst.
So richtig ?

Dass HCl und NH3 "ausgast", muss man einfach wissen, oder wie? Aber warum gibt es keine Restionen bei der Reaktion, das verstehe ich nicht ...
Bzw hab ich es so verstanden, dass die Restionen nur enstehen, wenn die Stoffe im Wasser gelöst sind, weil die Ionen dann aus dem Ionengitter frei kommen können.
Richtig so ?
DasIstMeinNick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2005, 18:08   #25   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.824
AW: Hydrathülle und Säuren/Säurereaktionen!

Zitat:
Und (aq) gibt sozusagen den "Zustand" des Stoffes an und keine Eigenschaft. Also wenn ich HCL bekomme, ist es gasförmig und bekomme ich HCL (aq) dann ist es in Wasser gelöst.
So richtig ?
Jap, so richtig. Aber kleines L, HCl schreibt man so:
HCl. Chlorwasserstoff, H und Cl, muss ja nen Sinn machen

Zitat:
Dass HCl und NH3 "ausgast", muss man einfach wissen, oder wie?
Ja, man sieht es aber auch an der Formel: xy (aq) heißt, das es in Wasser gelöst ist.

Zitat:
Also wenn ich HCL bekomme, ist es gasförmig und bekomme ich HCL (aq) dann ist es in Wasser gelöst.
Genauso. HCl ist ein Gas, muss man beachten.

Zitat:
Bzw hab ich es so verstanden, dass die Restionen nur enstehen, wenn die Stoffe im Wasser gelöst sind, weil die Ionen dann aus dem Ionengitter frei kommen können.
Jaein.
Entweder die Stoffe reagieren "trocken" miteinander wie am Beispiel von NH3 und HCl zu Ammoniumchlorid oder die jeweiligen Ionen in Lösung reagieren. Ohne Wasser dissoziiert ja nichts, ich kann ja z.b. auch nicht sagen: "Guck mal, ich hab hier nen Glas Na+" oder " Ne Flasche Cl-".
Restionen ist auch nen bisschen komisch formuliert
NaCl ist ein Feststoff, keine beweglichen Ionen, sind im Gitter, wie du gesagt hast. Das Wasser "zerbricht" das Gitter, und es entstehen freibewegliche Ionen, eben Na+ und Cl-. So auch beim NH3 etc.

Zitat:
er die jeweiligen Ionen in Lösung reagieren.
wobei das ja hier auch nicht wirklich passiert, es reagieren ja die beiden ausgasenden Gase....
Es gibt aber genug Beispiele, in denen Ionen in Lösung reagieren. Bsp.:
Silbernitrat und Natriumchlorid -> Silberchlorid und Natriumnitrat
Beides in Lösung, und bleibt in Lösung (da gast nichts aus...)
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2005, 18:50   #26   Druckbare Version zeigen
DasIstMeinNick Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 141
AW: Hydrathülle und Säuren/Säurereaktionen!

Dass das "L" Bei HCl groß ist, war nen Fehler, der sich beim Schreiben so eingeschlichen hat.

Mit Restionen meine ich die Säurerestionen, hab das nur etwas angekürzt. Aber wenn das mit dem Wasser nicht immer stimmt, warum gibt es dann bei manchen Reaktionen Säurerestionen und bei manchen nicht ?

Wenn ich mir das so angucke sind die Säurerestionen doch eigentlich immer nur bei Reaktionen mit Wasser vorhanden:

Mit Wasser: HCl + H2O ----> H3O+ + Cl-

Ohne Wasser: HCl + NH3 ----> NH4Cl
DasIstMeinNick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2005, 19:05   #27   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.824
AW: Hydrathülle und Säuren/Säurereaktionen!

Eine Säure besteht aus Säureion (H3O+) und Säurerestion; muss aber nicht in der Einzahl sein, siehe z.b. H2SO4, aber das kriegt ihr noch im Unterricht, denk ich mal...

Zitat:
Aber wenn das mit dem Wasser nicht immer stimmt, warum gibt es dann bei manchen Reaktionen Säurerestionen und bei manchen nicht ?
Es gibt Säurerestionen, wenn ein Säureion da ist. 100%ige Schwefelsäure ist "nicht sauer", da kein Wasser, und somit auch kein Säureion H3O+ vorhanden ist. Zumindest ph-Wert-nachweistechnisch. Der pH-Wert ist die Konzentration an H3O+...
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2005, 19:38   #28   Druckbare Version zeigen
DasIstMeinNick Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 141
AW: Hydrathülle und Säuren/Säurereaktionen!

Ok, also erst in Verbindung mit Wasser entsteht Säure und erst dann gibt es Säurerestionen ?
Demnach dürfte dann aber diese Reaktion :
HCl + NH3 ----> NH4Cl
keine Säure beinhalten, da ja kein Wasser vorhanden ist und dürfte demnach auch keine Säure-Base-Reaktion sein, oder ?
DasIstMeinNick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2005, 20:27   #29   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Brönsted-Säuren sind Protonendonatoren, Brönsted-Basen sind Protonenakzeptoren. Die Reaktion HCl(g) + NH3(g) --> NH4Cl(s) ist nach dieser üblichen Definition eine Säure-Base-Reaktion.
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2005, 20:37   #30   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Hydrathülle und Säuren/Säurereaktionen!

Zitat:
Zitat von kaliumcyanid
Der pH-Wert ist die Konzentration an H3O+...
Nein. Der pH Wert ist der negative dekadische Logarithmus der Oxoniumionenaktivität in einer wässrigen Lösung.

@Fragesteller : schau dir mal die diversen Säure/Base Konzepte an. HCl in Wasser ist eine Arrheniussäure (spaltet H+ Ionen ab), ebenso ist Ammoniakwasser eine Arrheniusbase, da in der Lösung OH- Ionen sind. In der Gasphase passiert das alles nicht - nach der moderneren Lewis-Definition ist dort Ammoniak (NH3 diesmal) dennoch eine Base, es stellt sein freies Elektronenpaar im sp3 Orbital für eine dative Bindung zu H+ zur Verfügung. Teilchen, die noch Elektronenpaare akzeptieren können, sind Lewis-Säuren, darunter fällt sicherlich H+, aber beim gasförmigen HCl zögere ich ehrlich gesagt ein wenig, da ja erst die kovalente H-Cl Bindung heterolytisch gespalten werden muss bevor der Wasserstoff ein Elektronenpaar akzeptiert. Es ist sozusagen eine potentielle Lewissäure.

Es gibt einen thread hier irgendwo zu den diversen Säure-Base Definitionen.

lg
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Typische Säurereaktionen Gaussi Organische Chemie 5 06.11.2011 16:31
Ionenradius und Hydrathülle Der EtOHloge Physikalische Chemie 4 18.10.2010 13:46
Hydrophobe Oberfläche und Hydrathülle Maiki2 Allgemeine Chemie 9 11.06.2009 15:42
Nachweise für Säuren und Besonderheit von organischen Säuren? Ass Organische Chemie 4 14.06.2006 20:26
Verhalten von Säuren / Säurereaktionen mit salzartigen Gesteinen ggbaruka Anorganische Chemie 9 27.04.2004 19:37


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:37 Uhr.



Anzeige