Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie interaktiv
Stephan Kienast et al.
15,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.06.2005, 12:24   #1   Druckbare Version zeigen
killerob Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 110
Probeneinwage

Ich hab ein Verständnisproblem mit folgendem Wortlaut:
" 1 g der Probe auf 0,001 g einwiegen ..."
Ich versteh nicht ganz, was das bedeuten soll!
Bitte daher um Erklärung!
killerob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2005, 12:31   #2   Druckbare Version zeigen
Mark Nesium Männlich
Mitglied
Beiträge: 129
AW: Probeneinwage

Deine Einwaage muss wohl zwischen mindestens 0,999 g und höchstens 1,001 g liegen. Falls die Einwaage für spätere Berechnungen wichtig ist solltest du diese genau notieren.

Also nicht so zittern beim einwiegen
Mark Nesium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2005, 12:31   #3   Druckbare Version zeigen
Muzmuz  
Mitglied
Beiträge: 5.976
AW: Probeneinwage

das heißt, du sollst IN ETWA 1g einwägen, die tatsächliche menge aber auf 0.001g genau notieren (und die genaue menge in die berechnungen einbeziehen)

du kannst nämlich nur äußerst schwer genau 1.000g der probe auf die waage bringen, und es ist ja egal, wenn du tatsächlich 1.008 g hast, solange du es auch weißt und damit weiter rechnest

lg,
Muzmuz
Muzmuz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2005, 12:42   #4   Druckbare Version zeigen
killerob Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 110
AW: Probeneinwage

achso...das heißt ich soll auf 3 stellen hinter dem komma genau wiegen?
killerob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2005, 12:57   #5   Druckbare Version zeigen
Muzmuz  
Mitglied
Beiträge: 5.976
AW: Probeneinwage

nein, wiegen sollst du gar nichts (außer, ihr habt babies im labor)

schmeiß was auf die waage, und wenns in etwa 1g hat, dann passt das wägen schon
dann notiere den wert EXAKT (auf 0.001g genau) und mach weiter mit dem experiment

lg,
Muzmuz
Muzmuz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2005, 13:04   #6   Druckbare Version zeigen
killerob Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 110
AW: Probeneinwage

das ist ja genau das,was ich eigentlich ausdrücken wollte....
ich schmeiß ca. 1 g der probe auf die waage und notiere mir aber den exakten werd auf 3 dezimalen ganau?
killerob ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 17.06.2005, 13:06   #7   Druckbare Version zeigen
Muzmuz  
Mitglied
Beiträge: 5.976
AW: Probeneinwage

yep, so genau es halt geht
wenn die waage auf 4 dezimalen anzeigt, notiere alle 4
runden kannst dann am schluss der berechnungen, wo mehr als 3 signifikante stellen sowieso keinen sinn haben

lg,
Muzmuz
Muzmuz ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:21 Uhr.



Anzeige