Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie macchiato
K. Haim, J. Lederer-Gamberger, K. Müller
14,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.05.2005, 16:04   #1   Druckbare Version zeigen
CaraCara weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 61
Edukt im Überschuss

Eine Freundin und ich streiten gerade darüber, was in einem Fall wie diesem eintritt:

Wir haben eine Esterbildung vorliegen, die Gleichgewichtskonstante beträgt 4. Als Eduktkonzentrationen nehmen wir 3 mol/l Alkohol und 1 mol/l Säure.

Ich behaupte, dass dann die komplette Säure zu Ester reagiert, die Esterkonzentration im Gleichgewicht also 1 mol/l beträgt.

Meine Freundin denkt aber, dass nie im Leben die ganze Säure verreagieren würde.

(Wenn man das nach dem MWG ausrechnet kommt man auf eine Esterkonzentration von 5,6 mol/l, die ja nicht sein kann.)
CaraCara ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 20.05.2005, 16:29   #2   Druckbare Version zeigen
Ellipson Männlich
Mitglied
Beiträge: 931
AW: Edukt im Überschuss

Hi,

durch den Überschuß eines Edukts wird lediglich die Ausbeute (also die Konz. des Prod.) erhöht. Schau Dir doch mal den Quotienten an, wenn er konst. sein soll, dann muß bei einem größeren Nenner auch der Zähler größer werden.
Deine Rechnung scheint mir falsch zu sein, schreib doch mal Deinen Rechenweg.

Gruß
Martin

Nachtrag: Wenn die ganze Säure abreagieren würde, wie groß wäre dann die GG-Konstante?

Geändert von Ellipson (20.05.2005 um 16:35 Uhr)
Ellipson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2005, 16:40   #3   Druckbare Version zeigen
CaraCara weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 61
AW: Edukt im Überschuss

Also meine Freundin und ich haben im Prinzip den gleichen Rechenweg, nur was anderes raus (dazu muss ich sagen, dass ich selten richtig in den TR eingeb *g*).

Wir haben ganz normal das MWG so aufgelöst, dass wir die PQ-Formel anwenden konnten.
Und sie hat raus:
4,43 und 0,91
Die AW wäre in diesem fall: Es entstehen 0,91 mol Ester. Die Lösung 4,41 ist icht plausibel, da nicht mehr Ester entstehen kann, als wir an Alkohol oder Säure als Ausgangskonz. haben.
CaraCara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2005, 16:49   #4   Druckbare Version zeigen
Akkordeon1987 weiblich 
Uni-Scout
Beiträge: 2.343
AW: Edukt im Überschuss

schreib doch mal den Rechenweg auf - dann klärt sich das bestimmt
Akkordeon1987 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2005, 16:53   #5   Druckbare Version zeigen
Ellipson Männlich
Mitglied
Beiträge: 931
AW: Edukt im Überschuss

... ich hab 0.89 mol/l, eure 0.91 scheinen ok zu sein, nur die 4.41 sind wiederum seltsam. Im TR nehme ich immer alle Stellen mit, vielleicht habt ihr einmal gerundet. Im Prinzip ist es x / ( (3-x) * (1-x) ) = 4 , dann die quadrat. Glg. lösen.

Gruß
Martin
Ellipson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2005, 17:09   #6   Druckbare Version zeigen
CaraCara weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 61
AW: Edukt im Überschuss

Wieso sollen die 4,43 seltsam sein? Bei ner quadratischen Gleichung hat man doch imemr zwei Lösungen.

Und da 4,43 eindeutig nicht plausibel ist, müssen es die 0,91 sein (hab immer auf 2 Nachkommastellen gerundet)
CaraCara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2005, 17:19   #7   Druckbare Version zeigen
Ellipson Männlich
Mitglied
Beiträge: 931
AW: Edukt im Überschuss

... und ich erhalte als Lösungen x1=0.89 und x2=3.36. Schreib mal deinen Rechenweg, vielleicht habt ihr was falsch aufgelöst, vielleicht habe ich was falsch gemacht.

Gruß
Martin
Ellipson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2005, 15:07   #8   Druckbare Version zeigen
CaraCara weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 61
AW: Edukt im Überschuss

Wir haben als Lösungsansatz aber

x2
____________ = 4
(3-x)(1-x)
CaraCara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2005, 11:27   #9   Druckbare Version zeigen
Ellipson Männlich
Mitglied
Beiträge: 931
AW: Edukt im Überschuss

Hi,

ok, es kommt auf die Reaktionsbedingungen an. Wenn Du das entstehende Wasser berücksichtigst, dann ist es x^2, wenn man in wässrigem Medium arbeitet ist es nur x.
Wenn der Aufgabentext dahingehend keine Aussage macht, ist Dein Ansatz mit x^2 der richtige.

Gruß
Martin
Ellipson ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was ist das Edukt? enantio Organische Chemie 11 15.07.2011 15:44
Stoffmenge Edukt berechnen ehemaliges Mitglied Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 2 05.09.2010 16:35
Dibenzalaceton/Edukt,Ausbeute? -Pfirsich- Organische Chemie 24 23.08.2010 16:02
Nucleophiler Angriff, Edukt formulieren elationstation Organische Chemie 10 03.03.2010 13:35
edukt raten *g* maatn Organische Chemie 5 03.05.2005 18:04


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:43 Uhr.



Anzeige