Medizin & Pharmazie
Buchtipp
Nahrungsmittelallergien und -intoleranzen
L. Jäger, B. Wüthrich, B.K. Ballmer-Weber
62.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Medizin & Pharmazie

Hinweise

Medizin & Pharmazie Das Forum für Themen wie Toxikologie, Bioanorganik, Gesundheit, Arzneien und andere.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.05.2005, 18:49   #1   Druckbare Version zeigen
kleinerChemiker Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4.046
Frage zur Toxizität und den Vergiftungssymptomen einiger Substanzen!

Hätte da mal ne Frage!

Habe heute mit Tetrachlorethan arbeiten müssen und der Laborant meinte, dass es hoch toxisch ist, irre gefährlich, wenn nur 4 ml durch die Haut resorpiert werden, dann kann man sich schon hinlegen!

Ich glaub ihm das gerne, er macht einen Erfahrenen und nicht alzuübertreibenden Eindruck! Doch das mit den 4 ml stimmt das wirklich oder hat er da vielleicht doch bissi übertrieben? Hätte mich ja schon mit google schlau gemacht, aber da hab ich nicht wirklich was darüber gefunden!

Und was mich jetzt vorallem interessiert, welche Symptome weist man denn auf, bei so einer Vergiftung und wie lange dauert es, bis die auftreten?
Wenn ich morgen noch lebe, kann ich dann sagen, dass ich auch in 10 Jahren noch lebe?


Nächste Substanz!
PCl5, darüber hab ich was gefunden, es stand dort: schon die geringste Substanz auf der Haut kann evt. zum Tode führen!

Ist da was wahres dran? Dann würden mich auch dabei die Symptome interessieren und wie lang es dauert, bis diese auftreten, denn auch mit dieser Substanz hab ich heute arbeiten müssen!

Ich wusste ja gleich zu Beginn, dass mir dieses Labor nicht taugen wird, Anorganiker eben!



Besten Dank schon im Vorraus!



lg, Peter!
kleinerChemiker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2005, 18:56   #2   Druckbare Version zeigen
Jumpman Männlich
Mitglied
Beiträge: 245
AW: Frage zur Toxizität und den Vergiftungssymptomen einiger Substanzen!

Schau mal im Sicherheitsdatenblatt wenn du mit diesen stoffen geabeitet hast müssen auch die Sicherheitsdatenblätter dir zugänglich sein
__________________
NO PAIN NO GAME
Es ist schön zu leben aber schön zu leben ist noch schöner.
Jumpman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2005, 19:41   #3   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 59.949
AW: Frage zur Toxizität und den Vergiftungssymptomen einiger Substanzen!

Zitat:
Zitat von kleinerChemiker
Hätte da mal ne Frage!

Habe heute mit Tetrachlorethan arbeiten müssen und der Laborant meinte, dass es hoch toxisch ist, irre gefährlich, wenn nur 4 ml durch die Haut resorpiert werden, dann kann man sich schon hinlegen!

Ich glaub ihm das gerne, er macht einen Erfahrenen und nicht alzuübertreibenden Eindruck! Doch das mit den 4 ml stimmt das wirklich oder hat er da vielleicht doch bissi übertrieben? Hätte mich ja schon mit google schlau gemacht, aber da hab ich nicht wirklich was darüber gefunden!

Und was mich jetzt vorallem interessiert, welche Symptome weist man denn auf, bei so einer Vergiftung und wie lange dauert es, bis die auftreten?
Wenn ich morgen noch lebe, kann ich dann sagen, dass ich auch in 10 Jahren noch lebe?


Nächste Substanz!
PCl5, darüber hab ich was gefunden, es stand dort: schon die geringste Substanz auf der Haut kann evt. zum Tode führen!

Ist da was wahres dran? Dann würden mich auch dabei die Symptome interessieren und wie lang es dauert, bis diese auftreten, denn auch mit dieser Substanz hab ich heute arbeiten müssen!

Ich wusste ja gleich zu Beginn, dass mir dieses Labor nicht taugen wird, Anorganiker eben!



Besten Dank schon im Vorraus!



lg, Peter!
PCl5 ist sehr giftig beim Einatmen (starke Ätzwirkung); 1,1,2,2-Tetrachlorethan ist sehr giftig beim Einatmen und bei Berührung mit der Haut. Also nix zum Spielen...

Infos findet man z. B.: http://chemdat.merck.de/mda/de/index.html

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2005, 19:52   #4   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 10.523
AW: Frage zur Toxizität und den Vergiftungssymptomen einiger Substanzen!

Zitat:
Zitat von kleinerChemiker
Habe heute mit Tetrachlorethan arbeiten müssen und der Laborant meinte, dass es hoch toxisch ist, irre gefährlich, wenn nur 4 ml durch die Haut resorpiert werden, dann kann man sich schon hinlegen!
[...]
Und was mich jetzt vorallem interessiert, welche Symptome weist man denn auf, bei so einer Vergiftung und wie lange dauert es, bis die auftreten?
Wenn ich morgen noch lebe, kann ich dann sagen, dass ich auch in 10 Jahren noch lebe?
Das Zeug wird gut über die Haut resorbiert und ist wirklich sehr giftig. Habe gerade nochmal im Römpp nachgesen, dort wird bestätigt, dass 3-4 ml tödlich wirken. Sofern Du keinen größeren Unfall mit dem Zeug hast und damit komplett übergossen bist, glaube ich nicht, dass man so schnell eine solche Menge durch die Haut resorbieren kann.
Wie zu erwarten ruft Tetrachlorethan schwere Leber- und auch Nierenschäden hervor.

Zitat:
Zitat von kleinerChemiker
PCl5, darüber hab ich was gefunden, es stand dort: schon die geringste Substanz auf der Haut kann evt. zum Tode führen!

Ist da was wahres dran? Dann würden mich auch dabei die Symptome interessieren und wie lang es dauert, bis diese auftreten, denn auch mit dieser Substanz hab ich heute arbeiten müssen!
Halte ich für ein Gerücht. Die Substanz ist ätzend, wird aber meiner Einschätzung nach höchstens eine schwere (lokale) Verätzung hervorrufen.

Gruß,
Zarathustra
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2005, 19:54   #5   Druckbare Version zeigen
belsan Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.651
AW: Frage zur Toxizität und den Vergiftungssymptomen einiger Substanzen!

Tetra geht ziemlich auf die Leber.
Durch Monoxygenase wird es in das Trichhlormethylradikal gespalten. Das greift dann fröhlich die Lipide an. Dabei ensteht Chloroform (auch nicht gesund) und diverse isomerisierte Fettsäurereste, die dann auch noch "hydroperoxiden" und weiter Zerfallen. Alles in allem sind die Zellmembranen dann futsch.
Bei akuten Vergiftungen merkt man es wohl auch zuerst an der Leber.
Die tut dann weh.
__________________
Gruß belsan

Fachfragen bitte im Forum stellen und nicht per PN.
belsan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2005, 20:24   #6   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 59.949
AW: Frage zur Toxizität und den Vergiftungssymptomen einiger Substanzen!

Zitat:
Zitat von belsan
Tetra geht ziemlich auf die Leber.
Durch Monoxygenase wird es in das Trichhlormethylradikal gespalten. Das greift dann fröhlich die Lipide an. Dabei ensteht Chloroform (auch nicht gesund) und diverse isomerisierte Fettsäurereste, die dann auch noch "hydroperoxiden" und weiter Zerfallen. Alles in allem sind die Zellmembranen dann futsch.
Bei akuten Vergiftungen merkt man es wohl auch zuerst an der Leber.
Die tut dann weh.
Geht hier zwar um Tetrachlorethan (wahrscheinlich 1,1,2,2), aber der Mechanismus geht ähnlich. 1,1,2,2-Tetrachlorethan ist allerdings noch giftiger als Tetrachlormethan.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 18.05.2005, 20:29   #7   Druckbare Version zeigen
belsan Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.651
AW: Frage zur Toxizität und den Vergiftungssymptomen einiger Substanzen!

Man sollte halt bis zum Ende des Wortes lesen
__________________
Gruß belsan

Fachfragen bitte im Forum stellen und nicht per PN.
belsan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2005, 20:36   #8   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 59.949
AW: Frage zur Toxizität und den Vergiftungssymptomen einiger Substanzen!

Zitat:
Zitat von belsan
Man sollte halt bis zum Ende des Wortes lesen
Nützt nix, das fehlende "m" steht mittendrin.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2005, 21:22   #9   Druckbare Version zeigen
kleinerChemiker Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4.046
AW: Frage zur Toxizität und den Vergiftungssymptomen einiger Substanzen!

Zitat:
Zitat von zarathustra
Habe gerade nochmal im Römpp nachgesen, dort wird bestätigt, dass 3-4 ml tödlich wirken.
Komisch, hab dort auch nachgesehen, in meinem ist es nicht dabei gestanden (CD Römpp)!


Hmmm....es haben zwar ziemlich viele etwas dazu geschrieben, aber das meiste hab ich oben schon selber hingeschrieben gehabt!
Schade, dass keiner etwas über die Vergiftungssymptome weiß, außer das mit Leberschmerzen (wenn ich bloß wüsste, wo die ist )!


Ich Danke jedenfalls für Eure Mühen und Bemühungen!



lg, Peter!
kleinerChemiker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2005, 21:40   #10   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 10.523
AW: Frage zur Toxizität und den Vergiftungssymptomen einiger Substanzen!

Zitat:
Zitat von kleinerChemiker
Komisch, hab dort auch nachgesehen, in meinem ist es nicht dabei gestanden (CD Römpp)!


Hmmm....es haben zwar ziemlich viele etwas dazu geschrieben, aber das meiste hab ich oben schon selber hingeschrieben gehabt!
Schade, dass keiner etwas über die Vergiftungssymptome weiß, außer das mit Leberschmerzen (wenn ich bloß wüsste, wo die ist )!
Ich habe in der stets aktualisierten Online-Version des Römpps nachgeschaut.
Darin sind auch Symptome für die Tetrachlorethan-Vergiftung aufgeführt:
Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindel (aber von welchen Lösemitteln bekommt man das nicht? )
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2005, 21:46   #11   Druckbare Version zeigen
belsan Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.651
AW: Frage zur Toxizität und den Vergiftungssymptomen einiger Substanzen!

Zitat:
Zitat von kleinerChemiker
Schade, dass keiner etwas über die Vergiftungssymptome weiß, außer das mit Leberschmerzen (wenn ich bloß wüsste, wo die ist )!
Die Leber ist ungefähr da:

Zu den Symptomen gibts nicht viel mehr zu sagen. Bei einer aktuen Vergiftung gehen in 1-2 Tagen Blutwerte dahin, die Leber bläht sich auf und tut weh, die Nieren machen auch schlapp.
Ich nehme an, dass geht mit einem allgemeinen Unwohlsein einher.
__________________
Gruß belsan

Fachfragen bitte im Forum stellen und nicht per PN.
belsan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2005, 21:56   #12   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 59.949
AW: Frage zur Toxizität und den Vergiftungssymptomen einiger Substanzen!

Zitat:
Zitat von kleinerChemiker
Komisch, hab dort auch nachgesehen, in meinem ist es nicht dabei gestanden (CD Römpp)!


Hmmm....es haben zwar ziemlich viele etwas dazu geschrieben, aber das meiste hab ich oben schon selber hingeschrieben gehabt!
Schade, dass keiner etwas über die Vergiftungssymptome weiß, außer das mit Leberschmerzen (wenn ich bloß wüsste, wo die ist )!


Ich Danke jedenfalls für Eure Mühen und Bemühungen!



lg, Peter!
1,1,2,2-Tetrachlorethan reizt die Augen, ruft neben Leber- auch Nierenschäden hervor und gilt als cancerogen. Akute Vergiftungssymptome betreffen zunächst das Zentralnervensystem (Benommenheit etc.).

Ich fand als minimale toxische (nicht tödliche) Dosis 30 mg/kg oral bzw. 1 mg/l (30 min) inhalativ.
Quelle: PSG light, WEKA Software.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2005, 23:14   #13   Druckbare Version zeigen
kleinerChemiker Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4.046
AW: Frage zur Toxizität und den Vergiftungssymptomen einiger Substanzen!

Zitat:
Zitat von belsan
Die Leber ist ungefähr da:

Ich nehme an, dass geht mit einem allgemeinen Unwohlsein einher.

Das mit der Leber sollte ein Scherz gewesen sein, weiß natürlich schon, wo die ist!

Also bisher gehts mir eigentlich supergut, fühl mich wohl und glücklich! *hihi* Also dürft ihr mein Dasein noch viele Jahre mitmachen!

@ Zarathustra

Das mit der neuen Onlineversion erklärt natürlich alles! Das mit den Symptomen (Schwindel, Üblekeit, Benommenheit) steht zwar bei mir auch drinnen, doch irgendwie hab ich das überlesen, vermutlich, weil das bei allen org. LM so ist!



Also dann, nochmals vielen Dank an alle!



lg, Peter!
kleinerChemiker ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage zur Wirkung von Radioaktivität auf den Menschen ManhDOS Physik 3 06.03.2010 18:52
31 P-NMR, chemische Verschiebung einiger Substanzen murks86 Analytik: Instrumentelle Verfahren 5 02.12.2009 12:42
BMBF fördert 16 neue Verbundprojekte zur Detektion giftiger und explosiver Substanzen tbeyer Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung 0 22.01.2008 13:10
Internationaler Forschungspreis für tierversuchsfreien Methode zur Prüfung der Toxizität chemischer Substanzen verliehen tbeyer Medizin & Pharmazie 1 21.09.2006 08:20
Löseverhalten einiger Substanzen in Wasser ehemaliges Mitglied Anorganische Chemie 7 27.08.2001 17:36


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:33 Uhr.



Anzeige
>