Allgemeine Chemie
Buchtipp
Lexikon der bedeutenden Naturwissenschaftler (CD-ROM)
D. Hoffmann, H. Laitko, S. Müller-Wille
297,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.05.2005, 18:05   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Molarität- und Konzentrationtsberechnung

Hallo,

mein Problem sind die Berechnungen von Konzentrationen usw.. Und zwar habe ich ein paar Aufgaben, von denen ich zwar ein oder zwei lösen kann, aber wenn sie schwieriger werden, dann scheitere ich leider.

1.) 1,2 dm^3 einer 0,8 molaren Calciumchloridlösung wird mit 0.8 dm^3 einer 1,2 molaren Calciumchloridlösung vermischt. Berechnen Sie die Molarität des Gemenges!

Da ich ja die Formel zur Berechnung der Molarität habe ( c=n/V ) scheint es sehr leicht zu sein. Ich habe folglich die einzelnen Konzentrationen berechnet: c1 = 0,8 mol / 1,2 dm^3 = 0,7 mol/dm^3 und c2 = 1,2 mol/ 0,8 dm^3 = 1,5.
Ich dachte nun, dass, wenn ich die beiden addiere und sie durch 2 teile (da das Volumen insgesamt 2 dm^3 ist), ich auf die richtige Lösung komme, doch meine vorgegebene Lösung sagt was anderes als 1,1 mol/dm^3, nämlich 0,96mol/dm^3.

Kann mir jemand sagen, was ich falsche gemacht habe?

2.) Hier sind ein paar Aufgaben, von denen ich nicht einmal weiss, wie ich sie allgemein berechnen muss.

Wie stellt man 350 g einer 16%-igen Calcimchloridlösung her? Welches Volumen hat die Lösung ungefähr? Wie groß ist ungefähr die Molarität der Lösung?

Welche Masse Natriumchlorid ist in 20 ml einer 20%-igen Natriumchloridlösung enthalten? Die Dichte der Lösung beträgt 1,25 g/cm^3.
(Was sagt mir hierbei die Dichte? Gibt es eine Formel, in der die Dichte zur Berechnung von etwas bestimmtem vorkommt?)

Berechnen Sie die Molarität einer 15%-igen Natronlauge. Die Dichte der Lösung beträgt 1,17 g/cm^3.

Kann mir jemand sagen, wie ich solche Aufgaben allgemein löse und was da so dahinter steckt?

Schon mal vielen Dank für die Hilfe!
  Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2005, 18:53   #2   Druckbare Version zeigen
MTG Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.048
AW: Molarität- und Konzentrationtsberechnung

also bei der ersten aufgabe würde ich wie folgt rangehen:
zuerst die stoffmengen bestimmen, dann addieren. (c*v=n)
dann hast du ja die gesamte stoffmenge, die du in lösung hast. die teilst du dann durch dein gesamtvolumen und bekommst deine neue konzetration.

350g einer 16%igen calciumchloridlösung: bedeutet also, dass 16% (massenanteil) der 350g calciumchlorid ist. dann beommst du die masse, brauchst noch die molare masse und kannst dann sagen was für eine stoffmenge du lösen musst um diese lösung zu bekommen.

so die letzten beiden probierst du nochmal selbst. wenn dus nicht schaffst frag halt nochmal!
MTG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2005, 19:34   #3   Druckbare Version zeigen
pawn  
Mitglied
Beiträge: 130
AW: Molarität- und Konzentrationtsberechnung

@Hanny

Ich hab den Anschein du kannst mit dem Begriff "Molarität" nicht so recht umgehn.
Wenn da steht 0.8 molar dann heißt es nicht dass es 0.8 mol sind sondern 0.8mol/l
Also wenn du "molar" hörst sei dir dessen bewusst dass es sich um eine Konzentration handelt die die Einheit mol/l trägt.

Deshalb hat MTG auch die Stoffmenge der einzelnen Lösungen berechnet und nicht wie du die Konzentration weil die Konzentrationen ja jeweils schon gegeben sind.

Mit der Dichte kann man verschiedenes ausrechnen je nach Angaben und Aufgabenstellung.
Dichte ist ja bekanntlich Masse pro Volumen
Das heißt wenn du die Masse und die Dichte hast kriegst du das Volumen raus, wenn du das Volumen und die Dichte hast die Masse.

Wenn nun nach der Masse vom NaCl in 20ml einer 20%tigen Lösung gefragt ist, wozu wird dann wohl die Angabe der Dichte gut sein?
(20%tig heißt hier eben nach volumen also von dieser 20ml lösung sind 20% NaCl dem Volumen nach eben)
Nun müsstest du die dritte aufgabe auf jeden fall lösen können
pawn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2005, 19:57   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Molarität- und Konzentrationtsberechnung

Also jetzt bin ich total verwirrt.
Mir ist ja bewusst, dass es mol/l sind, damit hab ich ja gar kein problem, aber wenn ich die formel c=n/V habe, dann kann ich doch die Molarität für die einzelnen Calciumchloridlösungen berechnen, weiterhin hab ich die dann einfach addiert und durch zwei geteilt, aber ob das alles so richtig ist, weiss ich leider nicht.

Ok, dann hab ich also die Formel Dichte = Masse / Volumen, aber wie kriege ich aus den Angaben 20 ml und 20% das Volumen?

  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 16.05.2005, 20:17   #5   Druckbare Version zeigen
pawn  
Mitglied
Beiträge: 130
AW: Molarität- und Konzentrationtsberechnung

ok kurze aufklärung über Prozentangaben in der Chemie:

eine %-Angabe kann zweierlei bedeuten,
1. % in massenanteile
Ist also eine Masse einer Lsg angegeben wie bei der zweiten aufgabe mit dem CaCl2 dann heißt die %-Angabe dass so und soviel prozent von dieser Masse CaCl2 ist.
Also z.b. eine 100g Lösung CaCl2 und die lösung ist 20%tig
20% von 100g sind 20g also bestehn 20g von diesen 100g aus CaCl2

2. Volumenanteil
Ist ein Volumen einer Lsg gegeben und dann ne %-Angabe dazu, ist gemeint dass so und soviel prozent des Volumens aus dem zu lösenden stoff besteht,
Angenommen es ist gegeben dass 100ml einer Kochsalz lösung 20%tig ist dann weißt du dass 20% von diesen 100ml aus Kochsalz besteht
20% von 100ml sind 20ml

Also es ist jeweils einfach nur prozentrechnung.
Du hast die Angabe 20ml und weißt dass 20% davon NaCl sind. Also... 20% von 20ml sind....?

Und nein, anscheinend ist dir das eben nicht bewusst dass molar mol/l heißt oder dir ist nicht bewusst dass mol/l eine konzentration ist. Mal angenommen du hättest tatsächlich gewusst das 0.8 molar mol/l und das mol/l eine konzentration ist hättest du nicht erst versucht die konzentration (Molarität) auszurechnen denn die hast du doch schon gegeben.
Wie bitte willst du also etwas ausrechnen dass du schon gegeben hast?

Klar du hast die Formel c = n/V
Du hast die 0.8 einfach bei n eingesetzt also hast du angenommen 0.8 molar heißt 0.8 mol. Selbst bei deinen rechnungen sieht man das ja:

"c1 = 0,8 mol / 1,2 dm^3 = 0,7 mol/dm^3"

Hier hast du ja selbst 0.8 mol geschrieben und nicht 0.8 mol/l, Hättest du gewusst das molar mol/l heißt wäre dir der fehler hier aufgefallen.

ja richtig c = n/V
Du hast c, und du hast V. Und du wolltest c ausrechnen... hoffe du verstehst was ich meine ich war ja jetzt wohl überdeutlich.

die formel musst du nach n umstellen
n = c x V
Jetzt siehst du auch dass es mal genommen wird und nicht geteilt.
pawn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2005, 20:43   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Molarität- und Konzentrationtsberechnung

Ich wollte hier niemanden auf die Palme treiben, ich komm bei solchen Aufgaben manchmal einfach völlig durcheinander, gerade, weil ich die das letzte mal vor über einem Jahr hatte.

Ich hab das jetzt auch soweit verstanden.
Ich hab aber noch eine Frage zu der Aufgabe "Berechnen Sie die Molarität einer 15%-igen Natronlauge. Die Dichte beträgt 1,17 g/dm^3."
Geht man dabei dann von einem Liter Lösung aus?
  Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2005, 22:00   #7   Druckbare Version zeigen
pawn  
Mitglied
Beiträge: 130
AW: Molarität- und Konzentrationtsberechnung

ja ich kenn das, ist eben ungewohnt sowas, und ne bin nicht böse oder so hrhr auch wenn ich jetzt im Nachhinein merk dass es doch recht aggressiv klingt was ich geschrieben hab

Zu deiner Frage: Wenn keine weiteren Angaben gemacht sind würd ich ohne weiteres einfach von einem liter ausgehn.
Aber das Verhältnis von Natronlauge zur gesamten Lösung bleibt immer gleich wodurch auch die konzentration gleich bleibt. Also kannst du jede beliebige Menge hernehmen und es kommt jedes mal das gleiche raus.

edit: mir fällt grad auf dass du beim ersten mal bei der Dichte 1.17g/ml hattest und jetzt 1.17g/l
Also mit den einheiten immer schön aufpassen
Sowas kann einem die Note versaun

Geändert von pawn (16.05.2005 um 22:08 Uhr)
pawn ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Molarität und Molalität vicrattlehead Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 5 02.07.2012 12:16
Masse und Molarität StefanieMine Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 14 18.07.2011 18:39
Molarität und Kochsalzlösung Verbal Biologie & Biochemie 17 23.10.2010 12:49
Verdünnung und Molarität jazz88 Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 6 19.10.2010 20:07
Molarität und Normaliät Lisa2008 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 2 23.06.2009 23:41


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:59 Uhr.



Anzeige