Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie macchiato
K. Haim, J. Lederer-Gamberger, K. Müller
14,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.05.2005, 19:58   #1   Druckbare Version zeigen
Arsin  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 578
Spannung einer "Zitronenbatterie"

Wenn ich eine Zink/Kupfer Zitronen Batterie baue, müsste ich doch dann eigentlich das Standartpotential einer Zink-Halbzelle messen, also etwa 0,7 V, oder nicht? Kupfer ist doch total unbeteiligt an der Reaktion, und dient doch nur dazu, dass sich die H+ - Ionen reduzieren lassen.
Man könnte doch rein theoretisch auch ne Platinelektrode nehmen und es würde rein theoretisch nichts an dem Wert der gemessenen Spannung ändern, oder nicht?
Arsin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2005, 20:00   #2   Druckbare Version zeigen
mednos Männlich
Mitglied
Beiträge: 289
AW: Spannung einer "Zitronenbatterie"

Kennst du diese Seite schon? http://www.science-club.lu/fuerschen_exp/Kartoffelbatterie/kartoffel.htm
mednos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2005, 20:10   #3   Druckbare Version zeigen
Arsin  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 578
AW: Spannung einer "Zitronenbatterie"

jo, habe ich vorhin angeschaut.
ich frage ja nur nochmal nach, ob es einen unterschied an der spannung machen würde, wenn ich statt kupfer einfach platin nehme, und eigentlich ja nicht...
Arsin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2005, 20:16   #4   Druckbare Version zeigen
Alichimist Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.979
AW: Spannung einer "Zitronenbatterie"

exakt so ist es wohl:
http://www.physik.uni-muenchen.de/leifiphysik/web_ph10/heimversuche/03kartoffelbatterie/kartoffelbatterie.htm
__________________
Kraft wird aus dem Zwang geboren und stirbt an der Freiheit.
Alichimist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2005, 20:28   #5   Druckbare Version zeigen
Arsin  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 578
AW: Spannung einer "Zitronenbatterie"

ja, aber eigentlich sollte es doch nichts ausmachen an der spannung wenn ich anstatt einer kupferelektrode eine platinelektrode nehmen würde??!
Also Zinkelektrode bleibt natürlich konstant.
Arsin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2005, 20:36   #6   Druckbare Version zeigen
Alichimist Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.979
AW: Spannung einer "Zitronenbatterie"

es macht nix aus, die natur der "edleren" Elektrode ist so ziemlich egal, so lange die durchtrittsreaktion nicht kinet. gehemmt ist....
__________________
Kraft wird aus dem Zwang geboren und stirbt an der Freiheit.
Alichimist ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 15.05.2005, 20:44   #7   Druckbare Version zeigen
Arsin  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 578
AW: Spannung einer "Zitronenbatterie"

danke,
das war nämlich auch meine vermutung, nur irgendwas hat mich jetzt dazu veranlasst zu fragen !
Und wie ist die Spannung? Diese ist doch letztlich abhängig von dem "inhalt" der Zitrone, also wenns ne große ist mit viel Zitronensäure, wird auch die Konz. an H+ - Ionen höher sein und ne größere Spannung geben, oder nicht?
Demnach liefert ne kleine Zitrone ne niedrigere Spannung, oder nicht?

Nu hab ich aber noch eine frage:
Angenommen die Konz. an H+ - Ionen ist genau 1 mol/L, dann würde ich doch rein theoretisch das Standartpotential von Zink messne, nicht?
Arsin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2005, 21:46   #8   Druckbare Version zeigen
pink weiblich 
Mitglied
Beiträge: 116
AW: Spannung einer "Zitronenbatterie"

Zitat:
Zitat von Alichimist
es macht nix aus, die natur der "edleren" Elektrode ist so ziemlich egal, so lange die durchtrittsreaktion nicht kinet. gehemmt ist....

Was? Also, wenn wir jetzt mal von den ganzen kinetischen Sachen absehen (also alles ohne Überspannungen betrachten), dann ist die resultierende Spannung doch genau von der Potentialdifferenz der beiden Elektroden abhängig - also umso höher je edler die edle Elektrode ist. Ist das nicht die AUssage der Nernstschen GLeichung?
Dass das dann in der Praxis dann durch irgendwelche kinetischen Effekte "überboten" wird, steht ja auf einem anderen Blatt..

Gruss, Antje
pink ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2005, 21:56   #9   Druckbare Version zeigen
pink weiblich 
Mitglied
Beiträge: 116
AW: Spannung einer "Zitronenbatterie"

Zitat:
Zitat von Arsin
Und wie ist die Spannung? Diese ist doch letztlich abhängig von dem "inhalt" der Zitrone, also wenns ne große ist mit viel Zitronensäure, wird auch die Konz. an H+ - Ionen höher sein und ne größere Spannung geben, oder nicht?
Demnach liefert ne kleine Zitrone ne niedrigere Spannung, oder nicht?
Der pH hat schon Einfluß aud die Redoxpotentiale beider Halbzellen, das geht auch aus der Nernstschen GLeichung hervor.
Allerdings nimmt mit der Größe der Zitrone - soweit ich das beurteilen kann - nicht ihre Säurekonzentration zu...
Durch die Vergrößerung der Zitrone könntest Du höchstens wie durch Vergrößerung der Elektrodenoberflächen den Stromfluß vergrößern

Zitat:
Zitat von Arsin
Nu hab ich aber noch eine frage:
Angenommen die Konz. an H+ - Ionen ist genau 1 mol/L, dann würde ich doch rein theoretisch das Standartpotential von Zink messne, nicht?
Wenn die Gegenelektrode eine Standardwasserstoffelektrode ist (und STandardbedingungen herrschen..

Gruss, Antje
pink ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2005, 21:57   #10   Druckbare Version zeigen
Alichimist Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.979
AW: Spannung einer "Zitronenbatterie"

nein, DAS ist nicht die Aussage von Nernst...

und es geht hier außerdem um die Entladung von Protonen, nicht um die Abscheidung von Ionen des edleren Metalls....
__________________
Kraft wird aus dem Zwang geboren und stirbt an der Freiheit.
Alichimist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2005, 22:01   #11   Druckbare Version zeigen
Arsin  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 578
AW: Spannung einer "Zitronenbatterie"

Zitat:
Zitat von Alichimist
nein, DAS ist nicht die Aussage von Nernst...

und es geht hier außerdem um die Entladung von Protonen, nicht um die Abscheidung von Ionen des edleren Metalls....
das meine ich aber auch, es scheidet sich ja kein kupfer ab, denn kupferionen sind denke ich kaumin der lösung vorhanden.
Arsin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2005, 22:03   #12   Druckbare Version zeigen
Arsin  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 578
AW: Spannung einer "Zitronenbatterie"

Zitat:
Zitat von pink
Wenn die Gegenelektrode eine Standardwasserstoffelektrode ist (und STandardbedingungen herrschen..

Gruss, Antje
das ist sie ja, nur dass ich statt platin als elekrode eben kupfer nehme. an der reaktion ist die elektrode jedoch nicht beteiligt, sondern werden nur protonen reduziert.
Arsin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2005, 22:05   #13   Druckbare Version zeigen
Alichimist Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.979
AW: Spannung einer "Zitronenbatterie"

genau so ist es, es geht nur um die Ableitung von Elektronen; wie man das bewerkstelligt ist Wurschd, die Frage bleibt nur, stellen sich wirklich Ggw-Bedingungen ein oder misst man da Hausnummern (was ich eher vermute)
__________________
Kraft wird aus dem Zwang geboren und stirbt an der Freiheit.
Alichimist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2005, 22:14   #14   Druckbare Version zeigen
Arsin  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 578
AW: Spannung einer "Zitronenbatterie"

Zitat:
Zitat von Alichimist
genau so ist es, es geht nur um die Ableitung von Elektronen; wie man das bewerkstelligt ist Wurschd, die Frage bleibt nur, stellen sich wirklich Ggw-Bedingungen ein oder misst man da Hausnummern (was ich eher vermute)
was meinste mit hausnummern?
Arsin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2005, 22:17   #15   Druckbare Version zeigen
Alichimist Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.979
AW: Spannung einer "Zitronenbatterie"

das sind zwar irgendwelche Voltzahlen (die relativ zueinander für versch Metalle auch stimmen mögen), aber sicher keine Spannungen im Sinne eines galv. Elements im Ggw....
__________________
Kraft wird aus dem Zwang geboren und stirbt an der Freiheit.
Alichimist ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
"Austreiben" einer Abgangsgruppe in einer Beta-Eliminierung durch Erhitzen über den Siedepunkt der asutretenden Gruppe? Moetown83 Organische Chemie 5 14.03.2012 21:41
Zitronenbatterie: warum kein "kurzschluss"? magician4 Physikalische Chemie 2 09.02.2011 16:43
"molar"-Angabe, Umrechnen in "Volumenprozent" und "Prozent" ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 25 13.09.2009 20:35
Spannung einer Zitronenbatterie berechnen JackPo7 Allgemeine Chemie 0 09.03.2008 14:51
Begriffe "verdünnt", "halbkonzentriert", "konzentriert" hippie Allgemeine Chemie 5 06.12.2003 16:02


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:02 Uhr.



Anzeige