Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie für Mediziner
P. Margaretha
9.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.05.2005, 19:27   #1   Druckbare Version zeigen
bnsndn Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 696
Daumen hoch Chemiegeschichte

Hi,
wann begann man in der Vergangenheit eigentlich die ersten chemischen Formeln herauszubekommen, wie konnte man das. Kennt jemand von euch ein konkretes Beispiel wie früher eine chemische Formel aus einer anderen abgeleitet wurde.
An der Stelle sollte man sie alle mal loben und erwähnen für diese Leistungen.
Bei einfachen Salzen kann ich mir das noch vorstellen, aber bei der Kohlenstoffchemie? Da kann ich nur sagen: Meisterleistung
bnsndn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2005, 19:56   #2   Druckbare Version zeigen
belsan Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.635
AW: Chemiegeschichte

Angefangen hat das mit Herrn Antoine Laurent de Lavoisier (1743-1794).

Der hat zunächst mal das "vernüftige Wiegen" eingeführt und erste Änsätze für die Elementaranalyse von organischen Verbindungen gemacht.
Er gilt als Begründer der modernen Chemie.

Aus Untersuchungen zum Verhalten von Gasen leitete Jean-Louis Proust dann 1794 das Gesetz der konstanten Proportionen ab.
Ebenfalls aus Untersuchungen zur Reaktion von Gasen leitete John Dalton 1808 (andere sagen 1804) schließlich das Gesetz der multiplen Proportionen ab.
Dalton stellte in diesem Zusammenhang auch das erste experimentell belegte Atommodell auf und führte die erste Formelsprache ein, die die Zusammensetzung von Verbindungen wiedergab.
Kurz darauf etwickelt Jöns Jakob Berzelius daraus die noch heute gültigen Elementsymbole mit Formelschreibweise.
Die Aufklärung der Zusammensetzung und Strukturen erfolgte im wesentlichen über Elementaranlysen, die man schon ganz gut beherrschte. Hierzu hat Justus von Liebig wesentliche Beiträge geleistet. Er war ein Freund von Friedrich Wöhler, der wiederum ein Schüler von Berzelius war.

Mal so im kurzen Abriss, habe sicher was vergessen.

(Ansonsten einfach mal unter den Namen googeln.)
__________________
Gruß belsan

Fachfragen bitte im Forum stellen und nicht per PN.
belsan ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 09.05.2005, 20:01   #3   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Chemiegeschichte

Am Anfang stellte man das Atomverhältnis durch Verbrennen der Verbindung fest (Liebig 1831). Kekule und Couper (1857) stellten fest, dass sich die Atome einzelner Elemente sich nicht willkürlich, sondern in festen Verhältnissen verbinden (->Atomigkeit). Kekule erkannte auch dass Kohlenstoff vierbindig ist. van't Hoff erkannte, dass Kohlenstoffvebindungen nicht planar sind (1874, optische Aktivität).

Mehr? http://de.wikipedia.org/wiki/Chemie
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2005, 00:10   #4   Druckbare Version zeigen
noob Männlich
Mitglied
Beiträge: 953
AW: Chemiegeschichte

was mich viel mehr fasziniert ist so der totale anfang. zb die tatsache das wir menschen das gleich atmen (O2), aus dem zu 88% das wasser besteht hört sich doch erstmal saudumm an. das würde ich gleich wieder verwerfen, wenn ich darauf komme. oder das wir menschen zum großteil aus dem gleichen teilchen sind wir diamanten. total krass, dass da jemand drauf gekommen ist!

mfg jojo
noob ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Chemiegeschichte Buchempfehlung Irlanur Bücher und wissenschaftliche Literatur 4 02.04.2014 09:34


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:31 Uhr.



Anzeige