Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie Methodik
J. Kranz, J. Schorn
19,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.05.2005, 18:35   #1   Druckbare Version zeigen
bnsndn Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 696
Frage Säureionen

Hallo,
warum können die Ionen, die aus Säuren und Wasser entstehen kein Ionengitter, so wie die Laugen ausbilden? Was ist beispielsweise mit festen Säuren (z.B.Weinsäure)? Das sind doch zum Großteil normale Moleküle und keine Ionen, oder?
bnsndn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2005, 19:36   #2   Druckbare Version zeigen
Kriegerdaemon  
Mitglied
Beiträge: 781
AW: Säureionen

Zitat:
Zitat von bnsndn
warum können die Ionen, die aus Säuren und Wasser entstehen kein Ionengitter [...] ausbilden?
Weil sie hydratisiert sind. Also flüssig.
Zitat:
Zitat von bnsndn
[...] so wie die Laugen [...]
Laugen können das auch nicht. (Laugen = wässrige Lösungen von Metallhydroxiden mit basischem Charakter. Meintest Du mit Laugen vielleicht was Anderes..? Dann schreib's auch hin.)
Zitat:
Zitat von bnsndn
Was ist beispielsweise mit festen Säuren (z.B.Weinsäure)? Das sind doch zum Großteil normale Moleküle und keine Ionen, oder?
Lies Dir mal die Definition für Brönstedtsäuren durch. Massenwirkungsgesetz gleich mit. Weinsäure bildet übrigens (wie Zucker) Molekülkristalle.
Kriegerdaemon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2005, 22:34   #3   Druckbare Version zeigen
bnsndn Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 696
AW: Säureionen

Zitat:
Zitat von Kriegerdaemon
Weil sie hydratisiert sind. Also flüssig.
Wenn sie nicht von einer Hydrathülle umgeben wären?
Zitat:
Zitat von Kriegerdaemon
Laugen können das auch nicht. (Laugen = wässrige Lösungen von Metallhydroxiden mit basischem Charakter. Meintest Du mit Laugen vielleicht was Anderes..? Dann schreib's auch hin.)
Ja ja die moderne Nomenklatur,
ich meinte die Hydroxide damit, diese sind ja keine Basen , oder?
Zitat:
Zitat von Kriegerdaemon
Lies Dir mal die Definition für Brönstedtsäuren durch. Massenwirkungsgesetz gleich mit. Weinsäure bildet übrigens (wie Zucker) Molekülkristalle.
Aha
bnsndn ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 05.05.2005, 22:47   #4   Druckbare Version zeigen
Kriegerdaemon  
Mitglied
Beiträge: 781
AW: Säureionen

Wenn sie nicht von einer Hydrathülle umgeben wären, dann würden die wahrscheinlich so aussehen, die Weinsäurekristalle. Aber versuch mal der Salzsäure das Wasser wegzunehmen... Wird schwierig, ne?
Phosphorsäure ist zum beispiel gelartig, wenn sie hochkonzentriert ist. Kieselsäure und Borsäure ist kristallin. Einige Metallsäuren (Wolframsäure?) müssten auch kristallin sein. Die anderen Säuren haben jeweils spezifische Ausreden...

Naja, die Hydroxide sind schon Basen (Arrheniusbasen). Aber sie müssen halt erstmal dissoziieren um basisch zu wirken.
Kriegerdaemon ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:05 Uhr.



Anzeige