Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie interaktiv
Stephan Kienast et al.
15,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.04.2005, 14:27   #1   Druckbare Version zeigen
cybok  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 9
pO2

Hallo zusammen,

Gibt es eine Möglichkeit in einer abgeschlossenen Küvette den Sauerstoffpartialdruck zu regulieren? (Zum Beispiel mit Oxyrase?)

In meiner Stemesterarbeit will ich nämlich den Sauerstopffpartialdruck mittels Phosphoreszenzquenchen messen, und benötige dafür verschieden Drücke.

Vielen Dank für die Hilfe
cybok ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 19.04.2005, 14:37   #2   Druckbare Version zeigen
bolheim83 Männlich
Mitglied
Beiträge: 187
AW: pO2

Ich glaube nicht, dass das möglich ist, da sich Küvetten zu solchen Vorgängen nicht gerade besonders eignen, vielleicht in einem anderen Reaktionsgefäß
bolheim83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2005, 15:43   #3   Druckbare Version zeigen
Ellipson Männlich
Mitglied
Beiträge: 931
AW: pO2

Hi,

warum soll die Küvette abgeschlossen (zugeschmolzen?) sein?
Spontan fällt mir nur die Knallgaszelle ein, dafür brauchst du nur 2 Elektroden im wässrigen Medium und könntest über das Stromintegral auch noch die Menge an O2 berechnen.
Warum willst Du den Sauerstoffpartialdruck via Phosph.quenching messen und was soll sich in der Küvette sonst noch abspielen?

Gruß
Martin
Ellipson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2005, 11:44   #4   Druckbare Version zeigen
cybok  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 9
AW: pO2

Hallo Martin,

Warum Phos. quenching.: --> Aufgabe war der Aufbau einer Messanordnung zur nichtinvasiven O2Partialdruckmessung mittels Ph. Quenching.
Diese Problematik habe ich auch realisiert. Nun besteht die Aufgabe darin die Anordnung zu testen. Dabei soll sich der O2Partialdruck während der Messung zwischen 0 bis 150 mmHg ändern.
Aus geometrischen Bedingungen kann ich maximal ein Gefäß im Maße einer Küvette verwenden.
Ist es vielleicht möglich, die Probe mit Stickstoff zu kontaktieren um den Sauerstoff zu verdrängen? Kann die Küvette dabei offen bleiben?
Gibt es andere Möglichkeiten?

Danke für die Hilfe
Gruß Mik
cybok ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2005, 14:38   #5   Druckbare Version zeigen
Ellipson Männlich
Mitglied
Beiträge: 931
AW: pO2

Hi,

mit N2 oder Ar kann man die (wässrige?) Probe mehr oder weniger sauerstoffrei bekommen. Wenn Du sie danach offen läßt, dann nimmt der pO2 wieder zu, was aber daaaauuuern kann.
* Für einen schnellen Versuch ist der Aufbau einer Gasmischanlage mit MFCs vielleicht etwas zu aufwendig, Du könntest aber auch Gasgemische z.B. per Kolbenspritze aus O2/N2 herstellen (diese ggf. in Gastüten aufbewahren) und damit Deine Lösung spülen.
* Was auch recht gut funktioniert ist ein Gasdiluter per Magnetventil, bei dem 2 Ventile für O2 u. N2 unterschiedlich lang aufgetastet werden (dazu gibt's den NE555). Kalibrierung z.B. via elektrochem. Zelle für O2.
* Oder gleich per Restriktor, dort kann man den Fluß per Vordruck einstellen. den Aufbau einmal mit 'nem Flowmeter kalibrieren (möglichst noch mit Referenzanalytik validieren) und du kannst bequem die Gaskonz. von 0-100% O2 einstellen.
* Am einfachsten gehts mit Rotametern, z.B. von der Fa. Vögtlin.

Beim Gasmischen habe ich mit den Restriktoren gute Erfahrungen gemacht. allerdings braucht man etwas Erfahrung / Geschick beim Basteln mit Klemmringverschraubungen.

Gruß
Martin
Ellipson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2005, 18:47   #6   Druckbare Version zeigen
cybok  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 9
AW: pO2

Zunächst einmal vielen vielen Dank für die Vorschläge.

Ich glaube, ich probier zunächst Variante 1.
Wie lange muss ich die Probe mit N befüllen damit sie kein O2 mehr enthält(bei offener Küvette)?
(Das Volumen der Probe beträgt ca. 4 ml)
Gibt es eine spezielle Richtzeit, wie lange es dauert bis sich der Druck wieder auf Normallevel eingestellt hat.?


? Was ist ein Rotameter?

Gruß Mic

Geändert von cybok (20.04.2005 um 19:09 Uhr)
cybok ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2005, 10:31   #7   Druckbare Version zeigen
Ellipson Männlich
Mitglied
Beiträge: 931
AW: pO2

Hi,

wie lange Du spülen mußt, weiß ich nicht. Ich würde mal 1/2h als Richtwert zum Austreiben des O2 annehmen, Du kannst ja nebenher schon mal ein paar Messungen machen, pO2 sollte exponentiell abfallen. Die Sauerstoffaufnahme wird vermutlich ziemlich lange dauern (viele Stunden), ggf. kannst Du ja mit sauberer Laborluft (ich würde sie durch'n Kohlefilter + Mikrofilter pumpen) spülen. Allderings kannst Du so Dein gerät nicht Kalibrieren, außer Du hast eine passende Referenzanalytik. Wenn Du den Partialdruck einstellen willst, wirst Du vermutlich um einen Aufbau mit N2/O2-Flasche nicht herum kommen.
Rotameter: ist ein Nadelventil zur Dosierung von Gas u. Flüssigkeiten mit einer Flußanzeige (Schwebekörper), z.B.
http://www.voegtlin.com/Produkte/gas/schwebegas.html

Gruß
Martin
Ellipson ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
po2 und pCO2 Messung stenser Physikalische Chemie 1 23.04.2008 20:32


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:45 Uhr.



Anzeige