Allgemeine Chemie
Buchtipp
Silicon Chemistry
U. Schubert
192.55 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.04.2005, 10:38   #1   Druckbare Version zeigen
KleineJenny weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 6
Fällung von Kupfer

Hallo

ich glaub ich seh den Wald vor lauter Bäumen nicht, denn wir sollen eine Aufgabe rechnen, mit der ich gar nix anfangen kann:

Berechnen Sie die Masse an Eisenschrott, die mindestens erforderlich ist, um aus 10m3 mit einem Kupfegehalt von 1,12 g*l-1 das Kupfer zu fällen. Dabei wird angenommen, dass der Schrott nur 90%ig ist und bei der Reaktion nur Eisen(II)-Ionen entstehen.

Könnte mir vielleicht jemand erklären wir diese Aufgabe gerechnet werden muss?

Vielen Dank schon im Voraus!
KleineJenny ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 19.04.2005, 10:45   #2   Druckbare Version zeigen
Nick Name Männlich
Mitglied
Beiträge: 267
AW: Fällung von Kupfer

Irgendwie fehlt da ne Angabe.

z.B. wie viel Kupfer Du fällen willst

bzw. Willst Du mit Eisenschrott durch Redoxreaktion Kupfer aus einer Lösung ausfällen oder willst Du Schrott auflösen und das darin enthaltene Kupfer ausfällen?
Nick Name ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2005, 10:51   #3   Druckbare Version zeigen
Nick Name Männlich
Mitglied
Beiträge: 267
AW: Fällung von Kupfer

Ah, Moment, hab's jetzt geblickt.

Warte, bin grad am Rechnen.
Nick Name ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2005, 11:19   #4   Druckbare Version zeigen
Nick Name Männlich
Mitglied
Beiträge: 267
AW: Fällung von Kupfer

Wenn ich's richtig verstanden hab, ist die Aufgabe, zu berechnen, wieviel Schrott in eine Kupferlösung eingetragen werden muss, um das Kupfer darin quantitativ abzuscheiden.

Die Reaktionsgleichung, unter der Maßgabe, dass nur Fe(II) entsteht (siehe Aufgabenstellung), lautet:

Fe + Cu2+ { \rightarrow} Fe2+ + Cu{\downarrow}

Die Lösung enthält 1,12 g/L Kupfer. Die Konzentration ist also:

c(Cu2+) = (1,12 g/L)/(63,546 g/mol) = 1,76 * 10-2 mol/L

Die Stoffmenge an Kupfer in den 10 m3, also 10000 L, der Lösung ist dann:

n(Cu2+)=c(Cu2+)*V = 1,76 * 10-2 mol/L * 10000 L = 176 mol

Wie man anhand der Stöchiometrie der Reaktion erkennen kann, reagiert 1 mol Eisen mit 1 mol Kupfer, also gilt:

n(Fe2+)= n(Cu2+)=176 mol

Also benötigt man folgende Masse an Eisen:

m(Fe2+)= n(Fe2+) * M(Fe2+) = 176 mol * 55,845 g/mol = 9828,72 g

Da der Schrott nur einen Eisengehalt von 90% hat, benötigt man die folgende Menge Schrott:

m(Schrott)= m(Fe2+) / 90%= 10,92 kg

Allerdings finde ich das Verfahren sehr unorthodox.
Nick Name ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2005, 11:21   #5   Druckbare Version zeigen
KleineJenny weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 6
AW: Fällung von Kupfer

Danke für die schnelle Antwort. Tja, an solchen Aufgaben hat unser Chemielehrer Spaß.
KleineJenny ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kupfer-Galvanisierung, ungleichmäßige Abscheidung von Kupfer. -Galvano- Allgemeine Chemie 1 09.01.2012 10:03
Elektrochemische Fällung von Zink in Kupfer-2-Ionenlösung anja25 Physikalische Chemie 2 10.11.2010 20:33
Elektrogravimetrische Bestimmung von Kupfer (Kupfer-Halogen-Verbindung) angelight Allgemeine Chemie 3 24.05.2010 13:08
Synthese von Kupfer(II)sulfat aus Kupfer Robin235 Anorganische Chemie 7 31.08.2008 11:04
Kupfer Fällung Abwasser pilo Verfahrenstechnik und Technische Chemie 4 19.11.2006 16:14


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:14 Uhr.



Anzeige