Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemiedidaktik
H.-D. Barke
49,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.03.2005, 14:51   #1   Druckbare Version zeigen
chemmy  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 13
oxalsaeure

Hi. ich mach zur zeit ein referat über oxalsaeure bzw oxalat und hab bis jetzt hauptsächlich was über die risken (nierensteine usw) rausgefunden. wißt ihr welchen nutzen oxalsaeure bzw oxalat für den menschlichen körper hat?
danke im voraus für eure hilfe.
chemmy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2005, 15:04   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: oxalsaeure

Willkommen hier.

Probiere es mal damit : http://www.google.de/search?hl=de&q=oxals%C3%A4ure+physiologie&meta=

Hilft das?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2005, 15:16   #3   Druckbare Version zeigen
chemmy  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 13
AW: oxalsaeure

danke. ich versuch mein glück mal ween es nich klappt meld ich mich einfach nochmal =)
chemmy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2005, 17:28   #4   Druckbare Version zeigen
Laika  
Mitglied
Beiträge: 794
AW: oxalsaeure

Ein Nutzen für den menschlichen Körper ist mir zwar nicht bekannt, aber vielleicht ist es ja auch interessant, den Nutzen zu betrachten, den die Salze der Oxalsäurefür uns haben.Ich meine hier z.B. Kleesalz, Kalium-Natriumoxalat,das als Rostfleckenentfernungsmittel Anwendug findet. Dazu gibt es auch einen ganz guten einfachen schülergerechten Versuch."Von wegen die Anschaulichkeit" bei Referaten. Hebt die Zensur bestimmt um einiges.

Gruß Laika
Laika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2005, 18:24   #5   Druckbare Version zeigen
chemmy  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 13
AW: oxalsaeure

Hmm. Also dank der hilfe hab ich jetzt schon viel neues herausgefunden aber leider immernoch nichts konkretes warum der mensch oxalat braucht oder braucht er es vielleicht gar nicht sondern nimmt es nur so über die nahrung auf? könnt ihr mir dazu antworten oder helfen?
danke
chemmy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2005, 18:38   #6   Druckbare Version zeigen
Laika  
Mitglied
Beiträge: 794
AW: oxalsaeure

Oxalsäure bzw. deren löslichen Salze werden definitiv als toxisch für den menschlichen Körper eingstuft.Das heißt ,daß jede Aufnahme über die Nahrung schädlich für den Stoffwechsel sind.Jedes Toxikologiebuch(z.B. Frohne,Pfänder) wird Dir diesbezüglich Auskunft geben.

Gruß Laika
Laika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2005, 18:49   #7   Druckbare Version zeigen
chemmy  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 13
AW: oxalsaeure

ich dachte ich hätte irgendwo gelesen das der menschliche Körper oxalsäure selbst produziert. Aber nach allem was ich jetzt über oxalsäure bzw oxalat weiß ist das widersprüchlich denn dann würde sich der Körper dann doch selber vergiften, oder?
chemmy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2005, 19:14   #8   Druckbare Version zeigen
Kirse weiblich 
Mitglied
Beiträge: 92
AW: oxalsaeure

Naja zu einem geringen Teil kann der Körper Oxalsäure produzieren. Es ist nämlich ein Abbauprodukt von Ascorbinsäure (Vitamin C).
Das trifft allerdings nur zu wenn du über einen längeren Zeitraum sehr hohe Dosen von Vitamin C zu dir nimmst.
Daraus können sich dann Nierensteine entwickeln.
Kirse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2005, 19:17   #9   Druckbare Version zeigen
Laika  
Mitglied
Beiträge: 794
AW: oxalsaeure

Während der Verstoffwechselung im Citronensäurezyklus entsteht als Zwischenprodukt
Oxalacetat, was nicht mit Oxalat zu verwechseln ist!! Wie gesagt, Oxalsäure bzw. deren lösliche Salze sind im menschlichen Stoffwechsel" kontraproduktiv", da sie die für unseren Körper wichtigen Calciumionen als schwerlösliches Salz ausfällen.

Gruß Laika
Laika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2005, 19:26   #10   Druckbare Version zeigen
Marduk Männlich
Mitglied
Beiträge: 314
AW: oxalsaeure

Mal ein kluger Spruch vorweg:
Jeder Stoff ist giftig - es kommt nur auf die Menge an...

Jetzt zur Oxalsäure:

Auch Ethandisäure oder Kleesäure genannt.
Das Dihydrat ist giftig.

Sie kommt in der Natur in Form von Oxalaten - Salzen der Oxalsäure - vor.
z.B. im Sauerklee als Kaliumoxalat - daher der Name Kleesäure
in Spinatblättern, Rhabarber und einigen Gräsern als Magnesiumoxalat
in Wurzeln und Rinden vieler Pflanzen als Calciumoxalat
in Guano als Ammoniumoxalat

Hier ein paar Beispielmengen je 100g:
Spinat: 460mg
Rhababer: 500mg
Mangold: 690mg
Petersilie: 190mg

Im Blut und Urin des Menschen sind stets geringe Mengen Oxalsäure enthalten.

Größere Mengen Oxalsäure fällen im menschlichen Organismus die lebensnotwendigen Ca-Ionen in Form von unlöslichem und unwirksamen Calciumoxalat, welches dann die feinen Nierenkanälchen verstopft und zum Tode führt.
Gegenmittel ist z.B. Kalkmilch, die die Oxalsäur in wie bereits beschriebenes, ungiftiges Calciumoxalat umwandelt und dann ausgeschieden wird. Eine weitere Möglichkeit ist die intravenöse Injektion von Calciumchloridlösung.

Äußerlich wirkt sie ätzend auf Haut und Schleimhäute.

Wenn man z.B. 100g Spinat zu sich nimmt, kann die enthaltene Oxalsäure doppelt so viel Ca binden, wie dem Blutcalciumgehalt entspricht!
Daher wird auch während der Zahn- und Knochenwachstumsphasen vom Verzehr Oxalsäurehaltiger Nahrung abgeraten!

Von chemiegeschichtlicher Bedeutung ist die Synthese der Oxalsäure durch Verseifung von Dicyan, mit der Wöhler 1824 (noch vor seiner berühmten Harnstoffsynthese) erstmals die künstliche Darstellung eines Naturstoffes erreichte.


Ich hoffe, dies hilft etwas weiter, bei Bedarf kann ich mich nochmal etwas schlau machen...
Marduk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2005, 13:24   #11   Druckbare Version zeigen
chemmy  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 13
AW: oxalsaeure

Hi. ein ganz großes dankeschön an euch für die Hilfe!
lg chemmy
chemmy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2005, 13:49   #12   Druckbare Version zeigen
Muzmuz  
Mitglied
Beiträge: 5.976
AW: oxalsaeure

marduk:

injektion von CaCl2 als therapie bei oxalatvergiftung ?
da schaudert es mich doch ein bisschen
zwar kann die injektion der Ca-verarmung des blutes entgegen wirken, jedoch wird damit die nierenverstopfung beschleunigt

lg,
Muzmuz
Muzmuz ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 29.03.2005, 14:04   #13   Druckbare Version zeigen
Marduk Männlich
Mitglied
Beiträge: 314
AW: oxalsaeure

Ich habs gerade nochmal im Römpp nachgeschlagen und mein Gedächtnis hat mich nicht getäuscht...

Zitat:
Zitat von Römpp
... Gegenmittel: ... intravenöse Einspritzung von Calciumchloridlösung ...
Aber da es im Römpp recht kurz gehalten ist, sollte man wohl tatsächlich die Maßnahme der intensiven Wasseraufnahme mit durchführen um die Nierenkanälchen wieder freizuspülen - so weit es geht...

Wobei man natürlich sowieso einen Arzt aufsuchen sollte wenn es so weit gekommen ist - der regelt das dann schon - wer bitte setzt sich eine Calciumchloridinjektion weil er meint eine Oxalsäurevergiftung zu haben?!
Marduk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2005, 14:26   #14   Druckbare Version zeigen
Muzmuz  
Mitglied
Beiträge: 5.976
AW: oxalsaeure

jaja, darum geht es mir auch nicht
ich stelle die methode an sich in frage, da sie so, wie sie dargestellt wurde, eher einen größeren gesundheitlichen schaden als nutzen bringt

wenn zusatzmaßnahmen inbegriffen sind, kann natürlich ein gesamt-positiver effekt erzielt werden

lg,
Muzmuz
Muzmuz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2005, 14:30   #15   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.540
AW: oxalsaeure

Zitat:
Zitat von Marduk
Wobei man natürlich sowieso einen Arzt aufsuchen sollte wenn es so weit gekommen ist - der regelt das dann schon - wer bitte setzt sich eine Calciumchloridinjektion weil er meint eine Oxalsäurevergiftung zu haben?!
Jeder der pyrogenfreies Wasser und entsprechend reines Calciumchlorid zur Verfügung hat.
Frage mich, ob mein Arzt überhaupt wüsste, was Oxalsäure ist und wie man eine entsprechende Vergiftung behandelt.
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:45 Uhr.



Anzeige