Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie macchiato
K. Haim, J. Lederer-Gamberger, K. Müller
14,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.03.2005, 19:45   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
verdünnungen, etwas grundlegendes!!

Hallo zusammen, ich komme einfach n icht weiter.

Meine Frage:

Ich habe eine Ampulle einer Lösung mit einer bestimmten Konzentration.
Das Volumen beträgt beispielsweise 1mL.
Diese Lösung soll ich nun 1:10 verdünnen. Ich dachte immer, klar kein Problem ich nehm eine 10 mL Spritze, ziehe 1mL Lösung auf und 9 mL Verdünnungslösung NaCl-Lösung. Meines
Erachtens ist meine Ausgangslösung jetzt 1:10 verdünnt. Ich habe mich mit einigen Kollegen unterhalten und niemand kann mir 100% sagen, ob dies richtig ist, einige sind der Meinung, daß auch 1mL Lösung +10mL NaCl-Lösung denkbar wären. Warum verdünnt man so oder so, gibt es da irgendeine Definition?? Ihr denkt jetzt wohl der Typ brennt, aber mich beschäftigt das Prinzip hinter diesem simplen Vorgang. Hat das einfach was mit der Nomenklatur, verhältnis oder verdünnung etc. zu tun oder was steckt dahinter?? Bitte helft mir.

Viele Grüße Patrice
  Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2005, 19:49   #2   Druckbare Version zeigen
Akkordeon1987 weiblich 
Uni-Scout
Beiträge: 2.343
AW: verdünnungen, etwas grundlegendes!!

also 1:10 heißt bei mir immer 1 Teil Lösung A; 10 Teile Lösung B
Akkordeon1987 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2005, 19:53   #3   Druckbare Version zeigen
der_assi Männlich
Mitglied
Beiträge: 419
AW: verdünnungen, etwas grundlegendes!!

Wenn man etwas 1:10 verdünnt, dann macht man z.B. aus einer 1,0-molaren Lösung eine 0,1 molare Lösung. Dazu muss man 1 Teil der ursprünglichen Lösung auf das 10-fache Volumen verdünnen. Dazu empfiehlt es sich, neun weitere Teile zu nehmen, und nicht zehn, denn dann hat man ja auf das elffache Volumen verdünnt...
der_assi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2005, 19:56   #4   Druckbare Version zeigen
Akkordeon1987 weiblich 
Uni-Scout
Beiträge: 2.343
AW: verdünnungen, etwas grundlegendes!!

wobei wir wieder beim Ursprünglichen Problem wären *g*

muss man echt mal ausfechten oder lieber so
Akkordeon1987 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2005, 20:03   #5   Druckbare Version zeigen
kamikazefisch Männlich
Mitglied
Beiträge: 142
Cool AW: verdünnungen, etwas grundlegendes!!

nimm einfach einen 10ml messkolben, eine 1ml pipette. pipettier 1ml der lösung in den kolben. und fülle mit solvent bis zur eichmarke auf!

fertig is die verdünnung

mfg fisch
kamikazefisch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2005, 20:08   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: verdünnungen, etwas grundlegendes!!

Es zeigt sich mal wieder, dass gewisse Dinge leicht dahergesagt sind. Und spätestens, wenn man es wirklich machen will, wird klar, wie wichtig eine genaue Definition dessen, was gemeint sein soll, gewesen wäre!

Gruß, Michael

Oops! Liebe Moderatoren: Bitte bitte zwei von dreien löschen! Die haben sich vervielfältigt, wärend mein Browser, Euer Server oder sonst irgendwas dazwischen stillgestanden hat. Verzeihung!
  Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2005, 20:33   #7   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: verdünnungen, etwas grundlegendes!!

O.K., vielen Dank für Eure Antworten. Wenn jemand mal eine Definition auftreibt ab ins Forum damit. Das mit dem wäre wichtig.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2005, 20:49   #8   Druckbare Version zeigen
Jumpman Männlich
Mitglied
Beiträge: 245
AW: verdünnungen, etwas grundlegendes!!

Zitat:
Zitat von patrice
O.K., vielen Dank für Eure Antworten. Wenn jemand mal eine Definition auftreibt ab ins Forum damit. Das mit dem wäre wichtig.
hab schon öfter laufmittel hergestellt aber nie darauf geachtet wie ich das gemacht habe aber ich meine dass bei 1:10 ein teil von stoff a und 10 teile von stoff b 1bruchstrich10
__________________
NO PAIN NO GAME
Es ist schön zu leben aber schön zu leben ist noch schöner.
Jumpman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2005, 20:55   #9   Druckbare Version zeigen
Rosentod Männlich
Moderator
Beiträge: 9.244
AW: verdünnungen, etwas grundlegendes!!

Zitat:
Zitat von kamikazefisch
nimm einfach einen 10ml messkolben, eine 1ml pipette. pipettier 1ml der lösung in den kolben. und fülle mit solvent bis zur eichmarke auf!

fertig is die verdünnung

mfg fisch
So hab ich's auch immer gemacht. Bedeutet: 1 Teil Lösung + 9 Teile Wasser
Damit besteht die verdünnte Lösung dann zu 1:10=1/10 aus Ausgangslösung.
__________________
Lohnende Lektüre: die Kunst des Fragens (engl. Original: smart questions)
Rosentod ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2005, 21:23   #10   Druckbare Version zeigen
No Regrets  
Moderator
Beiträge: 3.073
Blog-Einträge: 1
AW: verdünnungen, etwas grundlegendes!!

Tja es ist aber nicht 1:10 = 1/10. Diese Art der Schreibweise ist leider nicht eindeutig!

Hier muss man ganz genau darauf achten wie es im Labor gehandhabt wird.

Denn was möge denn folgendes bedeuten; MeCN:Wasser 3:2
Wasser:MeOH 1:1

Heisst etwa 1:1 Verdünnung es ist nur Wasser drin? Oder doch eher 50% wässriges MeOH...
No Regrets ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 21.03.2005, 21:31   #11   Druckbare Version zeigen
kamikazefisch Männlich
Mitglied
Beiträge: 142
AW: verdünnungen, etwas grundlegendes!!

immer diese fiesen fangfragen.....
__________________
heidiho, heidihi, heidihops und heidipie.
kamikazefisch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2005, 23:01   #12   Druckbare Version zeigen
Rosentod Männlich
Moderator
Beiträge: 9.244
AW: verdünnungen, etwas grundlegendes!!

Zitat:
Zitat von No Regrets
Tja es ist aber nicht 1:10 = 1/10. Diese Art der Schreibweise ist leider nicht eindeutig!

Hier muss man ganz genau darauf achten wie es im Labor gehandhabt wird.
Tja. Wenn ich 0,1 molare Lösung aus einer 1 molaren Stammlösung herstellen will, nehme ich 1 Teil Stammlösung und 9 Teile Wasser. Das würde ich dann gerne 1:10 verdünnt nennen und nicht 1:9.
Man muss sich halt festlegen:
Variante A: Menge der Stammlösung : Gesamtmenge
Variante B: Menge der Stammlösung : Menge an Lösungsmittel

Variante A ist imho angenehmer.
__________________
Lohnende Lektüre: die Kunst des Fragens (engl. Original: smart questions)
Rosentod ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2005, 23:07   #13   Druckbare Version zeigen
kamikazefisch Männlich
Mitglied
Beiträge: 142
AW: verdünnungen, etwas grundlegendes!!

Zitat:
Heisst etwa 1:1 Verdünnung es ist nur Wasser drin? Oder doch eher 50% wässriges MeOH...
wo liegt DA bitte das problem? 1:1 heißt bei MIR "zu gleichen Teilen". 1 Teil MeOH uaf 1 teil H2O.

Oder wenn man es sinnvollerweise hochrechnet, 50:50; 100:100 usw.

genauso würde ich bei 2:3 vorgehen. 2 teile MeOH auf 3 teile H2O (oder wie auch immer)
__________________
heidiho, heidihi, heidihops und heidipie.
kamikazefisch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2005, 23:42   #14   Druckbare Version zeigen
rettich Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.307
Blog-Einträge: 1
AW: verdünnungen, etwas grundlegendes!!

Schaut doch einfach mal auf die Anleitung z. B. einer Titrisolampulle.
Damit hat sich das Thema dann erledigt.
mfg : rettich
__________________
mfg: rettich

Man kann gar nicht so dämlich denken wie
andere Handeln.
Speziell im Strassenverkehr und im Labor.

Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens.
rettich ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2005, 23:53   #15   Druckbare Version zeigen
No Regrets  
Moderator
Beiträge: 3.073
Blog-Einträge: 1
AW: verdünnungen, etwas grundlegendes!!

Zitat:
Zitat von Rosentod
Tja. Wenn ich 0,1 molare Lösung aus einer 1 molaren Stammlösung herstellen will, nehme ich 1 Teil Stammlösung und 9 Teile Wasser.

Tja seinen wir jetzt mal kleinlich:
Achtung Volumenkontraktion! Ich würde lieber um eine 0,1 M Lösungs herzustellen, 1 mL einer 1 M-Lösung auf 10 mL auffüllen. Und nicht einfach auf den einen mL 9 mL Lösungsmittel kippen.

@ kamikazefisch
tja bei dir heisst 1:1 = 50:50. Aber schau mal hier: http://userpage.fu-berlin.de/~agsystem/Praktikum/Protokoll/Material2.html
Zitat:
Kationen-Standard: (Verdünnungen: 1:1(unverdünnt) 1:2,5 1:5 1:10 1:20)
was mag das wohl heissen??
No Regrets ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Grundlegendes Verständnis von RedOx?! M_Hesen Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 13 03.11.2011 22:45
Lichtstreuung - Grundlegendes noneofyourbusiness Physik 0 16.02.2009 14:00
grundlegendes ursulchen Anorganische Chemie 7 23.06.2007 10:14
Grundlegendes (Schreibweisen u. A.) Hybridorbital Physikalische Chemie 0 01.11.2006 20:40
Grundlegendes zu Brüchen Magi Mathematik 5 14.12.2003 19:59


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:04 Uhr.



Anzeige