Allgemeine Chemie
Buchtipp
Silicon Chemistry
U. Schubert
192.55 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.03.2005, 14:15   #1   Druckbare Version zeigen
Nemesis83  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 161
Verschiedenes Verhalten von Zn und Cu

Hallo,
wie kann man das verschiedene Verhalten von Cu und Zn bei folgender Reaktion erklären?
Zn + 2 HNO3 (verd) ---> H2 + Zn2+ + 2 NO3-
Cu + 2 HNO3 (verd) ---> ? (Reagiert´s überhaupt?)
Danke schon mal im voraus!
Nemesis83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2005, 14:21   #2   Druckbare Version zeigen
Muzmuz  
Mitglied
Beiträge: 5.976
AW: Verschiedenes Verhalten von Zn und Cu

ja, reagiert normalerweise unter NO-bildung

3 Cu + 8 HNO3 --> 3 Cu(2+) + 2 NO + 4 H2O + 6 NO3-

wennst konzentriertere HNO3 nimmst, entsteht eher NO2 als NO

die analogen reaktionen mit zink laufen zwar auch ab, aber da das zink nicht nur vom nitrat, sondern auch vom H+ oxidiert werden kann und die stöchiometrie so wie die kinetik eher für letzteres sprechen, reagiert zink in erster linie mit dem H+, vor allem in verdünnter HNO3
wennst aber zink in konzentrierte HNO3 schmeisst, wirst auch schwaden von nitrosen gasen beobachten können

lg,
Muzmuz

Geändert von Muzmuz (15.03.2005 um 14:29 Uhr)
Muzmuz ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 15.03.2005, 14:23   #3   Druckbare Version zeigen
AJ Männlich
Mitglied
Beiträge: 362
AW: Verschiedenes Verhalten von Zn und Cu

Ich würde mal stark auf die elekrochemische Spannungsreihe tippen.
Cu ist recht edel, Zn nicht.
Zn lässt sich von H+ oxidieren, Cu nicht....
__________________
Ich würde es wieder tun. Die Rede ist vom Studium der Chemie. Es gibt mir ein anhaltendes Verständnis der stofflichen Um- und Mitwelt, der Vielfalt in Farben und Formen und verschont mich vor geistiger Umweltverschmutzung durch Populisten.

E.A.Stadlbauer
AJ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2005, 14:34   #4   Druckbare Version zeigen
Nemesis83  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 161
AW: Verschiedenes Verhalten von Zn und Cu

Danke.
Mir ging´s hier um verd. Salpetersäure.
Eine Frage noch: Warum wird bei der Reaktion mit Zn denn H+ entladen und nicht das NO3-?
Die EMK wäre doch bei höher, wenn NO3- entladen werden würde.
Kann man mit der EMK nicht vorhersagen, welcher Stoff zuerst entladen wird?
Nemesis83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2005, 14:36   #5   Druckbare Version zeigen
Muzmuz  
Mitglied
Beiträge: 5.976
AW: Verschiedenes Verhalten von Zn und Cu

wennst NO3- entladen willst, entstünde NO3
abgesehen davon, dass NO3 nicht stabil ist, wäre das eine oxidation

also das geht nun wirklich nicht !

lg,
Muzmuz
Muzmuz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2005, 14:48   #6   Druckbare Version zeigen
Nemesis83  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 161
AW: Verschiedenes Verhalten von Zn und Cu

Teilreaktion: NO3- + 4 H+ + 3 e- ---> NO + 2 H2O
NO3- wird reduziert und das Zn wird oxidiert.
Ich will nur wissen, warum das Proton und nicht das Nitrat reduziert wird, denn die EMK wäre für die Reaktion mit dem Nitrat höher.

EMK
= E (Kathode) - E (Anode)
= E (H+ oder NO3-) - E (Zn2+)
= (0 oder +0,96) V - (-0,7628) V
Also:
0,7628 V, falls H+ reagiert;
1,7228 V, falls NO3- reagiert;

Weißt du, was ich meine?
Nemesis83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2005, 15:10   #7   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Verschiedenes Verhalten von Zn und Cu

Das hängt von der Konzentration der Säure ab! Mit halbkonz. HNO3 entsteht, wie oben gezeigt, NO. Mit konz. entsteht NO2 und mit verdünnter entsteht mit Zink Wasserstoff und mit Kupfer garnix.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2005, 15:21   #8   Druckbare Version zeigen
Muzmuz  
Mitglied
Beiträge: 5.976
AW: Verschiedenes Verhalten von Zn und Cu

nemesis:

die erklärung habe ich oben schon angeführt, kann aber noch ausführlicher werden:

wennst dir die reaktionsgleichungen anschaust:

einmal Zn mit H+ zu H2,
Zn mit HNO3, wo NO entsteht und
Zn mit HNO3, wo NO2 entsteht

du wirst sehen, dass die wenigste HNO3 bei der 1. variante verbraucht wird
also je weniger HNO3 da ist (je verdünnter) desto eher die 1. reaktion
je mehr, desto eher die dritte
beim Cu funktioniert die 1. variante nicht, also kommen dafür nur die 2. und 3. in frage

ein weiterer vorteil für die 1. variante bei verdünnter lösung und Zn ist, dass das H+ viel schneller in der lösung herumsaust als das NO3-, es also schon beim Zn ist und reagiert, bevor ein NO3- vorbeiflutscht und hand an das Zn legt

lg,
Muzmuz
Muzmuz ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verhalten von Sonnenblumenöl/Kokosfett und Brom MasterJason Organische Chemie 10 09.05.2010 14:54
Verhalten und Aggregatzustand von Luft unter Extremdruck Cullinan Physikalische Chemie 5 18.01.2010 12:27
Verhalten von Paracetamol in Ethanol und CO2 chuhe Organische Chemie 7 12.06.2007 19:12
Verhalten von Polykondensaten in Säure und Base faZe Organische Chemie 17 23.01.2006 21:17
Informationen zu Eigenschaften und Verhalten von Chemikalien bogumil Allgemeine Chemie 5 03.06.2005 08:29


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:25 Uhr.



Anzeige