Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie im Kontext
R. Demuth, I. Parchmann, B. Ralle
29,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.03.2005, 15:57   #1   Druckbare Version zeigen
fabi0312 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 581
Natriumhydrogensulfat/carbonat

Hi!

Wir haben heute eine Aufgabe bekomme, bei der ich nicht so recht weiter weiß:

"Eine wässrige Lösung von NaHS04 reagiert sauer, eine Lösung von NaHCO3 sagegen alkalisch. Formulieren sie die Protolysengleichungen."

Also wenn NaHS04 sauer reagiert, müssen sich H3O+ Ionen bilden:

NaHS04 + H2O ---> H3O+ + NaSO4-

Bei NaHC03 dementsprechend dann OH--Ionen

NaHC03 + H2O ---> OH- + NaH2CO3+

Stimmen denn die obigen Gleichungen? Woher kann man erahnen, dass die beiden Stoffe reagieren und nicht anders?

Viele Grüße,

Fabi
__________________


Die Welt ist so, wie sie ist, weil wir, wenn sie anders wäre, nicht da wären, um sie zu betrachten. (Stephen Hawking)
fabi0312 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2005, 16:05   #2   Druckbare Version zeigen
Muzmuz  
Mitglied
Beiträge: 5.976
AW: Natriumhydrogensulfat/carbonat

hallo fabi,

die gleichungen schauen zwar nicht schlecht aus, sollten aber noch ein bisschen modifiziert werden:

NaHSO4+ H2O ---> Na++ H3O++ SO42-

und

NaHCO3+ H3O+ ---> Na++ CO2+ 2H2O

oder

NaHCO3 ---> Na++ CO2+ OH-

lg,
Muzmuz
Muzmuz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2005, 16:31   #3   Druckbare Version zeigen
fabi0312 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 581
AW: Natriumhydrogensulfat/carbonat

Hi Muzmuz!

Danke für deine Hilfe!

Könntest du mir bloß noch erklären, warum das bei der Gleichung

NaHCO3+ H3O+ ---> Na++ CO2+ 2H2O

sein muss? Woher kommt da plötzlich das Oxonium-Ion bei den Edukten?

Cu,

Fabi
__________________


Die Welt ist so, wie sie ist, weil wir, wenn sie anders wäre, nicht da wären, um sie zu betrachten. (Stephen Hawking)
fabi0312 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2005, 16:38   #4   Druckbare Version zeigen
Muzmuz  
Mitglied
Beiträge: 5.976
AW: Natriumhydrogensulfat/carbonat

wennst eine wässrige lösung hast, sind dort immer H3O+ und OH- ionen drin

beide konzentrationen miteinander multipliziert ergibt bei raumtemperatur immer 10-14 mol2/l2 , egal welchen pH-wert du hast

das HCO3- erzeugt ja eigentlich weniger OH- sondern vielmehr bindet es H3O+
dies senkt das ionenprodukt des wassers ab, und andere wassermoleküle dissoziieren, um den alten wert wieder herzustellen
da jedoch H3O+ gebunden worden sind, liegt im gleichgewicht ein überschuss an OH- vor

lg,
Muzmuz
Muzmuz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2005, 16:50   #5   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Natriumhydrogensulfat/carbonat

Lass Die Natriumionen weg, die brauchen wir hier nicht.

Und die Protolysegleichung für Hydrogencarbonat schreiben wir nochmal ein bisschen anders:

HCO3- + H2O --> H2CO3 + OH-
H2CO3 --> H2O + CO2

Diese Schreibweise zeigt deutlicher, warum die Lösung alkalisch reagiert.

- statt der Reaktionspfeile --> gehören natürlich Gleichgewichtspfeile hin -

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2005, 16:51   #6   Druckbare Version zeigen
fabi0312 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 581
AW: Natriumhydrogensulfat/carbonat

Hi Muzmuz!

Also irgendwie blicke ich da nicht durch... Mit deiner Erklärung kann ich leider nicht recht viel anfangen

Eine weitere Frage lautet da noch, man solle Name von Säure und Base angeben. Was wären dann die? Sorry, aber ich komme da jetzt echt nicht weiter.
__________________


Die Welt ist so, wie sie ist, weil wir, wenn sie anders wäre, nicht da wären, um sie zu betrachten. (Stephen Hawking)
fabi0312 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2005, 17:00   #7   Druckbare Version zeigen
fabi0312 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 581
AW: Natriumhydrogensulfat/carbonat

Hi!

Zitat:
Zitat von FK
Lass Die Natriumionen weg, die brauchen wir hier nicht.

Und die Protolysegleichung für Hydrogencarbonat schreiben wir nochmal ein bisschen anders:

HCO3- + H2O --> H2CO3 + OH-
H2CO3 --> H2O + CO2

Diese Schreibweise zeigt deutlicher, warum die Lösung alkalisch reagiert.
Müssen sich die Ladungen der Ionen nicht auf beiden Seiten aufheben?
Die Gleichung für Natriumhydrogensilfat wäre dann aber so richtig:

NaHSO4+ H2O ---> Na++ H3O++ SO42-

Wie heißen da aber jetzt Säure und Base? Ich kann da nämlich keine erkennen...
__________________


Die Welt ist so, wie sie ist, weil wir, wenn sie anders wäre, nicht da wären, um sie zu betrachten. (Stephen Hawking)
fabi0312 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Natriumhydrogensulfat Vivian27 Allgemeine Chemie 0 27.02.2008 15:25
Natriumhydrogensulfat ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 8 21.04.2007 20:03
Natriumhydrogensulfat pilz Allgemeine Chemie 11 28.12.2006 01:39
Natriumhydrogensulfat cube83 Anorganische Chemie 4 28.08.2006 18:15
Natriumhydrogensulfat? Eyken Anorganische Chemie 8 07.08.2003 14:21


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:37 Uhr.



Anzeige