Allgemeine Chemie
Buchtipp
Wie funktioniert das?
H.-J. Altheide, A. Anders-von Ahlften, u.a.
23.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.11.2001, 21:18   #1   Druckbare Version zeigen
hippie Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5.283
Genormte Siebgrößen (mesh)

Für eine Versuchsreihe soll ich laut Literatur mein Ausgangsprodukt auf eine Größe von 20-60 mesh bringen. Das die verschiedenen mesh-sizes Siebgrößen darstellen habe ich mittlerweile herausgefunden aber was 20-60 mesh in mm sind, habe ich auch mit google nicht herausfinden können (oder übersehen...). Nur für 12 mesh habe ich gefunden, das sind 1,7mm.

hippie
__________________
hippie
Erwin kann mit seinem Psi/kalkulieren wie noch nie/doch wird jeder leicht einsehn/Psi lässt sich nicht recht verstehn -- E. Hückel
hippie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2001, 22:21   #2   Druckbare Version zeigen
upsidedown Männlich
Moderator
Beiträge: 7.640
http://www.screentg.com/sieve.htm

wenn ich die Tabelle richtig deute, bedeutet das eine Partikelklasse zwischen 250-900 µm.

Gruß,
UpsideDown
upsidedown ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2001, 22:28   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
@hippie: Im Römpp gibts unterm Stichwort Mesh ne Tabelle, die Dir helfen wird.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2001, 22:43   #4   Druckbare Version zeigen
hippie Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5.283
der Römpp... daran hätte ich denken können...

hui < 900 µm, das wird ja lustig (ich habe nur eine Handmühle...)

Danke!

hippie
__________________
hippie
Erwin kann mit seinem Psi/kalkulieren wie noch nie/doch wird jeder leicht einsehn/Psi lässt sich nicht recht verstehn -- E. Hückel

Geändert von hippie (06.11.2001 um 22:49 Uhr)
hippie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2001, 23:35   #5   Druckbare Version zeigen
upsidedown Männlich
Moderator
Beiträge: 7.640
behagt dir <0,9mm besser?
upsidedown ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 31.05.2003, 13:15   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
hi, ich wollte keine tabelle wissen, denn die kann cih überall einsehen, sondern die formel zur umrechnung. und jetzt meldet sich keiner mehr. ich brauche wirklich hilfe damit
  Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2003, 13:44   #7   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
Da gibt es meines Wissens keine Formel :

Mesh =

Anzahl der Öffnungen eines Siebes pro Zoll (=inch).
Ein Sieb von 10 mesh hat also 100 Öffnungen/Zoll2.
Je höher die mesh-Zahl, desto feiner das Siebgut.

Allerdings ist das nicht genormt (was eingehen muss ist ja auch die Dicke des Drahtes der Maschen). Dafür gibt es

Standardsiebtypen :

Tyler standard
US Bureau of Standards
British standards
Institution of Mining and Metallurgy

Alle vier sind verschieden.

Letzter Beitrag : 06.11.2001 22:35. Du erwartest doch wohl nicht, dass jemand nach achtzehn Monaten noch antwortet. Bei diesem dt vermutet jeder, dass die Frage sich erledigt hat.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2003, 19:09   #8   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
nein nein, diesen thread meinte ich ja gar nicht, ich hatte einen anderen aufgemacht und da hat irgendwann als geklärt war, dass man da und da tabellen finden kann keiner mehr geantwortet, deswegen hab ich das in diesen verwandten thread gepostet.

man könnte doch die drahtdicke meientwegen von tyler standard doer dem häufigsten mit: mesh-1 angeben. dann hätte man als variable die dicke aller drähte,wenn man dann noch die kantenlänge von einem loch von 1inch abzieht. hört sich jetzt etwas kompliziert an, aber hoffe das hat wer verstanden.

es muss ja auch keine allgemeine formel geben, aber ich kann doch nciht einfach sagen, das ist jetzt 500mesh bei einer drahtdicke von <1µm oder bei ner drahtdicke von >500µm da kommen ja riesige variationen in der korngröße raus, nämlich von etwa >50µm bis <1µm
deswegen müsste man doch die drahtdicke bestimmen können,wenn ich die erst habe, dann kann ich ganz leicht ne gleichung aufstellen.

mein mathelehrer konnte mir übrigens nicht helfen, obwohl das sogar mitschüler verstanden haben.
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ionentauscher: DOWEX 50WX8 Fine Mesh Resin freerider182 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 1 14.08.2012 19:04
MESH-Gleichungen nudnick Verfahrenstechnik und Technische Chemie 2 13.09.2005 18:43
mesh in µm formel ehemaliges Mitglied Mathematik 3 17.05.2003 22:08


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:05 Uhr.



Anzeige