Allgemeine Chemie
Buchtipp
Wörterbuch Labor / Laboratory Dictionary
T.C.H. Cole
49.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.02.2005, 15:20   #1   Druckbare Version zeigen
dave  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 384
Frage Iodometriegleichung

Ich habe in einer Kontrolle mit gutem gewissen

folgende Gleichung für die Iodometrie geschrieben:

(I3)- + (S2O3)2- → 3 I- + (S4O6)2-

Lehrer meinte das dies falsch ist. Ich bin mir aber eigentlich ziemlich sicher, dass diese Gleichung richtig ist. Er meint nur die Gleichung nur mit Iod und nicht mit Triodid ist richtig
Ich hab auch eine Internetquelle, allerdings verlangt er eine Printquelle als Nachweis!

Kann mir jemand eine Quelle nennen, wo die Gleichung so drin steht.
dave ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2005, 15:27   #2   Druckbare Version zeigen
Makri  
Mitglied
Beiträge: 471
AW: Iodometriegleichung

Mit Triiodid ist es völlig unsinnig.

Das Reaktionsverhältnis 1:1 stimmt aber absolut nicht. Schau' dir doch mal genau die Oxidationszahlen vom Schwefel an.
Makri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2005, 15:35   #3   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Iodometriegleichung

Ob Du das mit I3 - oder einfach nur I2 formulierst ist für die Stöchiometrie ohne Belang. In der Praix wird wohl jede Menge I- zugegegen sein um I2 als I3 - in Lösung zu halten.

Tatsache ist, wie der Vorredner schon sagt, dass die Stöchiometrie in deiner Gleichung falsch ist. Es müsste heissen :

I2 + 2 S2 O3 2- = 2 I- +S4 O6 2-

gruss
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2005, 17:40   #4   Druckbare Version zeigen
dave  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 384
AW: Iodometriegleichung

aber ich hab das aus folgender Quelle und für mich ist das total logisch!
http://www.chempage.de/lexi/iodometrie.htm
dave ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 18.02.2005, 17:48   #5   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.539
AW: Iodometriegleichung

Naja, die Stöchiometrie stimmt auch in Deinem Link nicht, siehe ricinus' Beitrag!

Auch sonst kann man der Einschätzung von ricinus zustimmen:
Zitat:
Zitat von ricinus
Ob Du das mit I3 - oder einfach nur I2 formulierst ist für die Stöchiometrie ohne Belang. In der Praix wird wohl jede Menge I- zugegegen sein um I2 als I3 - in Lösung zu halten.
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2005, 18:07   #6   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Iodometriegleichung

Zitat:
Zitat von dave
aber ich hab das aus folgender Quelle und für mich ist das total logisch!
http://www.chempage.de/lexi/iodometrie.htm
Du kannst die Reaktion gern mit Triiodid formulieren - es müssen aber zwei Thiosulfationen in die Gleichung, was sich mit ganz wenig Überlegen rausfinden lässt...
Also: nicht einfach unreflektiert abschreiben.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:09 Uhr.



Anzeige