Allgemeine Chemie
Buchtipp
Silicon Chemistry
U. Schubert
192.55 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.02.2005, 13:51   #31   Druckbare Version zeigen
schlumpf  
Mitglied
Beiträge: 1.885
AW: Sicherheit im Chemieunterricht

hm, mit Chromat experimentieren muß wirklich nicht unbedingt sein, würde ich sagen .... mir fällt kein didaktisch sinnvolles Experiment ein, zu dem man wirklich Chromat bräuchte.

gar nicht so wenige experimentell arbeitende Chemiker haben in ihrer Berufspraxis wenig oder gar keinen Umgang mit hochgiftigen Stoffen. Sprich: man kann mehr als genug machen, ohne Chromat oder Kohlenmonoxid bemühen zu müssen. Allerdings müßte man sich dann mal was neues ausdenken, da ist sicher der eine oder andere Lehrer oder Professor überfordert. Z.B. schon mal was vom "Züricher Modell" gehört?

ach ja, und wenn ich von Experimenten höre, die "ein Chemiker mal gemacht" haben muß (Marsh-, Beilsteinprobe, Trennungsgang etc) kommt mir angesichts diverser krebskranker Kollegen das kalte Kotzen .....
schlumpf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2005, 13:52   #32   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Sicherheit im Chemieunterricht

Zitat:
Zitat von Woehler
Also, jemanden als zu blöd zum Leben zu bezeichnen, finde ich schon ganz schön hart - nehme mal an, dass Du da ein wenig übertrieben hast, immerhin müssen auch nicht alle Leute Chemie können. Im übrigen geht die größte Gefährdung (wie bei den meisten Dingen) nicht von den Leuten aus, die keine Ahnung haben, sondern von denen, die keine "Respekt" mehr vor dem ganzen Kram haben und die Gefahren unterschätzen.
Ich bin nicht der Meinung, der Evolution sollte durch den Chemieunterricht in den Schulen Vorschub geleistet werden (das macht das Leben schon allein ).

Aber es gibt meiner Erfahrung nach immer ein paar Leute, denen man im Chemieunterricht besser gar nichts in die Hand geben sollte. Einige meiner lieben Mitschüler haben z.B. gerne ein Experiment durchgeführt, in dem sie feststellen wollten, ob die Gaswerke oder die Wasserwerke ihr Produkt mit mehr Druck anliefern: Einfach den Schlauch vom Bunsenbrenner mal an den Wasserhahn anschließen und beide Hähne aufdrehen.
Solche Typen darfst Du keine Sekunde alleine im Chemieraum lassen, ich bin sicher, die hätten auch keinen Respekt vor Explosiv- und Giftstoffen!

Gruß, Michael

Geändert von MSE (09.02.2005 um 13:53 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2005, 13:55   #33   Druckbare Version zeigen
Woehler Männlich
Mitglied
Beiträge: 988
AW: Sicherheit im Chemieunterricht

Zitat:
Zitat von MSE
Ich bin nicht der Meinung, der Evolution sollte durch den Chemieunterricht in den Schulen Vorschub geleistet werden (das macht das Leben schon allein ).

Gruß, Michael

Das war doch in etwas das, was ich sagen wollte...
Woehler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2005, 13:56   #34   Druckbare Version zeigen
belsan Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.635
AW: Sicherheit im Chemieunterricht

Zitat:
Zitat von MSE
Die Naturwissenschaften (und Chemie ganz vorne weg) erfreuen (zumindest in der Gegend, in der ich aufgewachsen bin) einer konstanten Unbeliebtheit, es ist Chic, sich darin nicht auszukennen.
Dem wäre seitens der Schulen entgegenzuwirken, wozu man sich auch spektakulärer Vorführversuche bedienen sollte.
Hast Du schonmal darüber nachgedacht, dass Experimente, Experimetalvorlesungen schon fast jahrhunderte lang auch und gerade in Schulen deswegen durchgeführt werden, weil sie Interesse wecken sollen.
Was hats gebracht ?
Der Durchschnittsbürger denkt über Chemie: Das knallt, raucht, stinkt, ist gefährlich und zudem völlig unverständlich.

Kein Wunder, das ist genau das was bei den meisten Showexperimenten passiert. Die wenigsten lassen sich darüber hinaus mit dem Wissenstand der Schüler hinreichend erklären (das kriegen wir später).
belsan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2005, 13:59   #35   Druckbare Version zeigen
schlumpf  
Mitglied
Beiträge: 1.885
AW: Sicherheit im Chemieunterricht

Zitat:
Zitat von MSE
Dem wäre seitens der Schulen entgegenzuwirken, wozu man sich auch spektakulärer Vorführversuche bedienen sollte.
man kann eine Thermit-Reaktion machen, Siliciumwasserstoff herstellen (gibt explodierende Gasblasen) und einiges ungefährliches spektakuläres mehr.
schlumpf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2005, 14:11   #36   Druckbare Version zeigen
C2H5OH Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.851
AW: Sicherheit im Chemieunterricht

oder auch farbenfrohes (Joduhr ...)
__________________
Gruß,
the Hero


Man(n) ist nur dann ein Superheld, wenn man(n) sich selbst für super hält.
C2H5OH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2005, 14:12   #37   Druckbare Version zeigen
Mc Gyver Männlich
Mitglied
Beiträge: 685
AW: Sicherheit im Chemieunterricht

Wenn meine erste Chemiestunde ausschlaggebend für meinen weitereb Beruflichen Weg gewesen wäre, hätte ich niemals einen chemischen Beruf ergreifen dürfen...

Unser Chemielehrer hatte damals Zink und Schwefel in einem Reagenzglas gemischt und erhitzt, ich saß in der ersten Reihe ca. 2m vom RG entfernt (Natürlich ohne Schutzbrille oder Schutzscheibe). Das Reagenzglas ist dann explodiert und ich hatte schöne lange heiße Glassplitter in den Armen stecken....
Soviel zu "spektakulären" Versuchen in der Schule - Dadurch wurde mein in Interesse an der Chemie nicht grad geweckt (Hab heute noch nen heiden Respekt vor exothermen Reaktionen).

Chemie faziniert dadurch, das Sie uns die Möglichkeit gibt die Ereignisse um uns herum zu erklären und zu verstehen.
__________________
Ich kann Wasser in Funk-Music verwandeln
Mc Gyver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2005, 14:47   #38   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Sicherheit im Chemieunterricht

Zitat:
Zitat von Mc Gyver
Wenn meine erste Chemiestunde ausschlaggebend für meinen weitereb Beruflichen Weg gewesen wäre, hätte ich niemals einen chemischen Beruf ergreifen dürfen...

Unser Chemielehrer hatte damals Zink und Schwefel in einem Reagenzglas gemischt und erhitzt, ich saß in der ersten Reihe ca. 2m vom RG entfernt (Natürlich ohne Schutzbrille oder Schutzscheibe). Das Reagenzglas ist dann explodiert und ich hatte schöne lange heiße Glassplitter in den Armen stecken....
Soviel zu "spektakulären" Versuchen in der Schule - Dadurch wurde mein in Interesse an der Chemie nicht grad geweckt (Hab heute noch nen heiden Respekt vor exothermen Reaktionen).

Chemie faziniert dadurch, das Sie uns die Möglichkeit gibt die Ereignisse um uns herum zu erklären und zu verstehen.

Ihr versteht mich falsch, wenn ihr denkt, ich meinte spektakulär = gefährlich und mit unzureichenden Sicherheitsvorkehrungen! Was Du da beschreibst, sollte natürlich nicht passieren.
Ich meine mit spektakulär einfach nur, dass irgend etwas interessantes, mit den Sinnen des Menschen erfassbares passiert.

Meine ersten Chemiestunden waren extrem langweilig: Es ging lange Zeit um Gemische und deren Trennung. Hätte ich mich nicht schon lange vorher für Chemie interessiert, wäre es bei diesem Unterricht wohl auch nicht dazu gekommen.


Gruß, Michael
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 09.02.2005, 15:09   #39   Druckbare Version zeigen
belsan Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.635
AW: Sicherheit im Chemieunterricht

Zitat:
Zitat von MSE
dass irgend etwas interessantes, mit den Sinnen des Menschen erfassbares passiert.
Ich denke da liegt das Problem und Dilemma beim didaktische Einsatz von Experimenten.
Das was mit den Sinnen erfassbar ist sagt ohne ein recht umfangreiches Grundwissen erst mal überhaupt nichts inhaltlich über Chemie aus.
Z. B. kann ein Farbumschlag durch Indikatoren, Redoxreaktionen, Farbstoffsynthese, Zersetzung usw. hervorgerufen werden.

Es mag interesse wecken, aber was belibt ist doch oft die Frustration der Schüler, dass die sie interessierenden Fragen meist nicht beantwortet werden können. Diese Fragen sind meist andere als die von jemandem der gewohnt ist in chemischen Kategorien zu denken.

Hübsches Beispiel ist der Iod-Stärke-Test zum Nachweis von Iod. Dem Chemiker reicht es, wenns blau wird (Erfahrung) und er weiss, dass sich Iod als I3- in KI-Lösungen löst (man hat es ihm gesagt und der Iod-Stärke-Test zeigts ja).
Der Schüler will aber "genau" wissen warum es von gelb nach blau umschlägt.
Das ist mit "das Iod lagert sich in dei Stärke ein" nicht beantwortet. Und bei tiefer gehenden Erklärungen steigen die meisten Leher und Schüler aus.

Und wenn sich das eh nicht vermeiden läßt, muss man es mit der Gefährdung nicht übertreiben.

Geändert von belsan (09.02.2005 um 15:29 Uhr)
belsan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2005, 15:35   #40   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.444
AW: Sicherheit im Chemieunterricht

Für diejenigen, die glauben, dass man nun keine Versuche mehr in der Schule durchführen kann, habe ich folgende Linkpage gefunden:
http://www.oberschulamt-stuttgart.de/gym/chemie/adressen/

Na, was steht an erster Stelle?
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2005, 16:03   #41   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Zum Thema: Sachen, die Schüler noch nicht verstehen...

@Tiefflieger:



@belsan und andere:

Ich bin entschieden dagegen, Schüler vor allem zu bewahren, was diese noch nicht vollständig begreifen können. Verfolgte man diesen Ansatz konsequent und in jedem Fach, dann könnte man niemals einen Schüler an einen PC lassen (und nach der Schule 99,97% der Menschheit ebensowenig!).
Gruß, Michael

Geändert von MSE (09.02.2005 um 16:09 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2005, 16:06   #42   Druckbare Version zeigen
C2H5OH Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.851
AW: Sicherheit im Chemieunterricht

Zitat:
Zitat von Tiefflieger
Na, was steht an erster Stelle?
applausapplausapplaus
__________________
Gruß,
the Hero


Man(n) ist nur dann ein Superheld, wenn man(n) sich selbst für super hält.
C2H5OH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2005, 16:12   #43   Druckbare Version zeigen
upsidedown Männlich
Moderator
Beiträge: 7.640
AW: Zum Thema: Sachen, die Schüler noch nicht verstehen...

PCs sind weder krebserregend noch allzu giftig (solang man nicht auf dem Innenleben rumkaut). Ich hab auch erst einmal erlebt, dass einer unerwartet in Flammen aufgeht. War allerdings ein eindrucksvoller Schauversuch warum man da alle paar Jahre mal den Staub rausholen sollte (Nein, war nicht meiner)
upsidedown ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2005, 16:31   #44   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Zum Thema: Sachen, die Schüler noch nicht verstehen...

Zitat:
Zitat von upsidedown
PCs sind weder krebserregend noch allzu giftig (solang man nicht auf dem Innenleben rumkaut). Ich hab auch erst einmal erlebt, dass einer unerwartet in Flammen aufgeht. War allerdings ein eindrucksvoller Schauversuch warum man da alle paar Jahre mal den Staub rausholen sollte (Nein, war nicht meiner)
Böse, böse!


Aber im Ernst: Bitte bringt die Argumentation nicht durcheinander.
Es wurden zwei Argumente gegen spektakuläre Schauversuche in Chemie gebracht:

1. zu gefährlich!

2. es wird von den Schülern nicht verstanden.


Man kann über beides reden aber bitte argumentiert nicht mit 1. wenn jemand ein Beispiel zum Thema 2. bringt!

Gruß, Michael
  Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2005, 16:50   #45   Druckbare Version zeigen
belsan Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.635
AW: Zum Thema: Sachen, die Schüler noch nicht verstehen...

Zitat:
Zitat von MSE
@belsan und andere:

Ich bin entschieden dagegen, Schüler vor allem zu bewahren, was diese noch nicht vollständig begreifen können.
Das ist nicht Kern meiner Aussage. Ich habe nichts gegen das richtige Experiment, zur richtigen Zeit, richtig erklärt.
Auch habe ich nichts gegen die ein oder andere "Zündelei" aus besonderem Anlass. Es ist auch richtig, dass Chemie ohne Experimente nix is.

Ich bin nur der Aufassung, dass den Schülern und der Chemie mehr gedient ist, wenn man von der Auffassung des Experiments als didaktischem Selbstzweck runterkommt, und als solche würde ich die meisten der Showexperimente einstufen. Das funktioniert erwiesener Maßen nicht.

Und wenn es nicht funktioniert muss man sich und die Schüler nicht unnötigen Gefahren aussetzen und für alles andere gibt es meist Alternativen. Für eine entsprechende Einstufung sind die genannten Listen doch sehr hilfreich. Mit neuen Erkenntnissen und Beurteilung kommt es halt vor, dass Verbindungen auf den Index gelangen, die da vorher nicht drin standen. Das kann dann auch dazu führen, dass man sich von dem ein oder anderen lieb gewordenen Versuch verabschieden muss; so ist das halt mit neuen Erkenntnissen.
belsan ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Acetylsalicylsäure im Chemieunterricht Wettschi Medizin & Pharmazie 2 03.12.2007 23:34
Ziele von Chemieunterricht FabianH Didaktik 21 29.05.2006 08:26
Chemieunterricht 2: Lernzielbezogene Experimente belsan Didaktik 43 03.05.2006 23:30
Statistik zu Unfällen im Chemieunterricht ChemieReferendar Allgemeine Chemie 1 11.04.2006 11:06
Noten im Chemieunterricht Volvox Didaktik 7 13.09.2005 16:26


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:00 Uhr.



Anzeige