Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie Methodik
J. Kranz, J. Schorn
19,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.01.2005, 17:51   #1   Druckbare Version zeigen
heiko6  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 69
Frage "freie Radikale"

Hallo,
ich lese immer "freie Radikale".
Sind Radikale nicht immer "frei"? Und wenn sie nicht mehr "frei" sind, sind sie nicht mehr "Radikal", oder?
Vielen Dank schon mal
Heiko
heiko6 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 18.01.2005, 17:56   #2   Druckbare Version zeigen
belsan Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.635
AW: "freie Radikale"

Freie Radikale klingt gefährlicher.
__________________
Gruß belsan

Fachfragen bitte im Forum stellen und nicht per PN.
belsan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2005, 15:39   #3   Druckbare Version zeigen
Woehler Männlich
Mitglied
Beiträge: 988
AW: "freie Radikale"

Naja, es gibt auch gekappte Radikale oder stabile Radikale, die sind nicht frei
Woehler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2005, 16:15   #4   Druckbare Version zeigen
Amir Aymen Männlich
Mitglied
Beiträge: 261
AW: "freie Radikale"

Hauptsache sie haben freie Elektronenpaare
__________________
Gruß,
Amir Aymen
Amir Aymen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2005, 16:30   #5   Druckbare Version zeigen
schlumpf  
Mitglied
Beiträge: 1.885
AW: "freie Radikale"

im deutschen heißt es "Radikal", im englischen "free radical". "radical" ist das, was in chemischen Formeln mit "R" bezeichnet wird, im deutschen sagt man dazu aber heute "Rest".

Das ganze basiert auf der Vorstellung, daß organische Substanzen ähnlich wie anorganische aus "Untereinheiten" aufgebaut sind, Phenylchlorid also aus Phenyl und chlorid, analog wie Natriumchlorid. Allerdings lassen sich Phenyl und Chlorid nicht so einfach trennen wie im NaCl, und man unterschied daher um 1850 zwischen "freien" und "gebundenen" Radikalen. Im englischen hat sich dieser Begriff erhalten, im deutschen nicht.

Die ganze Antioxidantien-Gesundheitswelle ist ja aus den USA nach Deutschland geschwappt und nicht immer nur von chemisch bewandertem Personal übersetzt worden, daher sind wir jetzt auch mit "freien Radikalen" beglückt.
schlumpf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2005, 11:15   #6   Druckbare Version zeigen
heiko6  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 69
AW: "freie Radikale"

also nur mal wieder schlecht (und spektakulär) übersetzt. So in etwa wie "body bag" (Leichensack) für Tasche. Verkauft sich halt besser.

Danke für die Info
Heiko
heiko6 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie nennt man dieses "Problem" und gibt es eine "Berechnungs-Formel"? Capsicum Mathematik 3 30.04.2010 04:14
"molar"-Angabe, Umrechnen in "Volumenprozent" und "Prozent" ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 25 13.09.2009 20:35
Na "freie" Faltenfilter ? Juxreal Allgemeine Chemie 3 30.07.2007 14:15
Klausur morgen: Suche ähnliche Probleme wie "Halfpipe" "Looping" -KREISBEW. ehemaliges Mitglied Physik 3 07.12.2006 09:15
Begriffe "verdünnt", "halbkonzentriert", "konzentriert" hippie Allgemeine Chemie 5 06.12.2003 16:02


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:36 Uhr.



Anzeige