Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie. Einfach alles
P.W. Atkins, J.A. Beran
55.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.01.2005, 16:29   #1   Druckbare Version zeigen
Mobbi  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
Maximale Teilchenzahl

Erst mal hallo zusammen!
Ich habe eine Frage an alle Chemie/Biochemie-Cracks!
Da ich keinen blassen Schimmer von Chemie hab', stell' ich die Frage am Besten hier:
Was ist eine realistische Obergrenze der Teilchenanzahl in 1 cm^3 (z.B.). Logischerweise koennen nicht unendlich viele Teilchen in ein bestimmtes Volumen passen, deshalb sollte es natuerlich eine obere Schranke fuer die Anzahl geben. Nun ist die Frage noch zu allgemein.
Als Beispiel: ich moechte die maximale Konzentration einer bestimmten Substanz, also die maximale Anzahl von Teilchen in dieser Substanz haben, bzw. eine realistische obere Schranke dafuer angeben. Es genuegt mir, den unguenstigsten Fall anzunehmen. Damit meine ich: ich haette gerne eine Obergrenze, die fuer jegliche Substanz gelten soll!
Ich hoffe, irgendeiner versteht was ich meine! Falls jemand etwas dazu sagen koennte, waere ich sehr erfreut.
Schoene Gruesse,
Mobbi.
Mobbi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2005, 16:44   #2   Druckbare Version zeigen
belsan Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.635
AW: Maximale Teilchenzahl

Willkommen im Forum

Auf die Schnelle würde ich meinen 0,15 Mol bzw. rund 9. 1022 Atome

Das ist beim Element Cobalt der Fall, das bei recht geringer Atommasse eine einigermaßen hohe Dichte hat.

(Gilt wenn unter "Teilchen" Atome, bzw. Moleküle verstanden wird)
__________________
Gruß belsan

Fachfragen bitte im Forum stellen und nicht per PN.
belsan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2005, 16:45   #3   Druckbare Version zeigen
Woehler Männlich
Mitglied
Beiträge: 988
AW: Maximale Teilchenzahl

Ich würde einfach mal die Dichte von Deinem Stoff raussuchen (natürlich beim gewünchten Druck und der gewünschten Temperatur) und durch die Molmasse teilen, dann weißt Du, wieviele Teilchen Du davon pro cm^3 haben kannt. Ansonsnten gibts auch noch so abgefahrenen Sachen wie Schwarze Löcher oder so, da sit dann die Dichte ein bischen größer als bei normalen Stoffen.
Woehler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2005, 17:05   #4   Druckbare Version zeigen
Lupovsky Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.363
AW: Maximale Teilchenzahl

Die dichteste Kugelpackung (hexagonal oder kubisch) hat eine Raumerfüllung von 74 %. Wenn wir das mit dem Atomradius des kleinsten ungeladenen Teilchens, dem Wasserstoffatom, berechnen, bekommen wir die theoretisch maximale Teilchenzahl in einem ccm. Da habe ich aber jetzt keine Lust zu . Das kann ja mal wer anderes ausrechnen.

(Man könnte dann natürlich noch beachten, dass eine dichteste Kugelpackung N Okatederlücken und 2N Tetraederlücken hat, die auch noch aufgefüllt werden können, wodurch aber die dichteste Packung lockerer wird. Das Spielchen wird dann beliebig kompliziert.)
__________________
Dirk

Bitte schickt uns Moderatoren eure fachlichen Fragen nicht per PN oder E-Mail, sondern stellt diese ganz normal im Forum.

Die Regeln des Forums
, Die Etikette des Forums, Nutzung von Suchmaschinen

Geändert von Lupovsky (12.01.2005 um 17:07 Uhr)
Lupovsky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2005, 17:15   #5   Druckbare Version zeigen
Mobbi  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Maximale Teilchenzahl

Erst mal vielen Dank fuer Eure schnellen Antworten!
Wenn ich das Wasserstoffatom nehme und als Atomradius 37,3 pm (ist das richtig?) nehme, dann hat das Wasserstoffatom ein Volumen von ungefaehr 2,2*10^(-25) cm^3.
Damit waere der Kehrwert auf jeden Fall eine solche Obergrenze, richtig? Das heisst, mehr Teilchen passen auf keinen Fall (Temperaturaenderung und Druck seinen mal vernachlaessigt) in einen cm^3. Wenn das so stimmt, dann bedanke ich mich schon mal bei Euch fuer Eure Hilfe.
Gruss,
Mobbi.
Mobbi ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 12.01.2005, 17:26   #6   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
AW: Maximale Teilchenzahl

Stimmt näherungsweise, unter Vernachlässigung des Druckes.
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2005, 17:35   #7   Druckbare Version zeigen
Mobbi  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Maximale Teilchenzahl

Ok, cool!
Wenn dies nun stimmt, dann waere der Wert naeherungsweise 4,6*10^(24), dies entspraeche ganz grob gesagt 8 Mol! Richtig? Wie gesagt, ich hab' leider sehr wenig Ahnung von Chemie (nach der 11. mit 'ner 4 abgewaehlt, leider ), mir kommt das aber komisch vor! Ist es denn richtig zu sagen, in 1 cm^3 passen maximal 8 Mol Teilchen.
Mol ist doch einfach eine Mengenangabe, muesste doch deshalb so stimmen! Oder verstehe ich den Molbegriff falsch?
Mobbi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2005, 18:02   #8   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
AW: Maximale Teilchenzahl

Nee, das stimmt schon, allerdings mußt du dann noch sagen, daß du von elementarem Wasserstoff ausgehst
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2005, 18:28   #9   Druckbare Version zeigen
Mobbi  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Maximale Teilchenzahl

Auch auf die Gefahr hin zu nerven!
Kann mir jemand die genaue Definition des Begriffs Konzentration einer Substanz erklaeren. Die Anzahl der "Teilchen" pro Volumeneinheit? Waere das eine moegliche Definition? Waere es dann richtig zu sagen, eine Substanz kann niemals eine hoehere Konzentration besitzen als 8Mol/cm^3 (8 Mol pro cm^3) (nach obigen Erkenntnissen)?
Mobbi ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Stoffmenge/Teilchenzahl Zinnsoldat Anorganische Chemie 1 12.10.2011 22:43
Teilchenzahl N berechnen Juliii Allgemeine Chemie 5 22.11.2009 15:25
Dichte-, Teilchenzahl-, Ri-Änderung bastian984 Physik 15 19.09.2009 20:43
Umwandlung: Teilchenzahl--> Grammzahl hannisanni Allgemeine Chemie 4 08.08.2008 12:11
Zusammenhang zwischen Teilchenzahl und Dissoziationsgrad? ehemaliges Mitglied Physikalische Chemie 2 07.06.2004 19:59


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:08 Uhr.



Anzeige