Allgemeine Chemie
Buchtipp
Kurzlehrbuch Chemie
G. Boeck
19.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.01.2005, 21:37   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Kupfer electrolyze

Hallo,

Ich bin neue im Forum und ich studiere auch nicht die Kemie. ich habe hier spas wenn ich so was machen kann, nur amaterisch.

Jetzt will ich sagen was will ich machen. Ich will Kupfer vom einem kweder nach ein metal deckel ubertragen. aber ich weise nicht welche muss die katode sein und welche die anode. I habe mal nachgedacht und ich denke dass Kupfer muss positive sein. Aber jetzt eine dumliche frage wie gross muss das Strom sein und ist es genug wenn ich dieses ding in einem 0,2 M HCl habe. Was fuer eine reaktion bekomme ich.

Kann mir jemanden helfen, ich werde fuer all hilfe sehr dankbar. Ich mochte meinem metal deckel Kupferen.

Sorry fuer alle meine gramatische Fehleren, aber ich bin aus Slowenien.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2005, 22:14   #2   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Kupfer electrolyze

Hallo und willkommen

ich seh so in etwa, was Du machen willst. Nur weiss ich nicht, was ein "kweder" (Quader ?) sein könnte -ist auch nicht wichtig, ich nehme an, es ist irgend ein kupfernes Teil.

Das Stück, das Du verkupfern willst, musst die Kathode sein, also mit dem negativen Pol der Spannungsquelle verbunden werden. Das Stück Kupfer, das sich "lösen" soll muss Anode sein, also mit dem Pluspol verbunden werden.

Ich würde aber keine Salzsäure als Elektrolyt nehmen, das wird ne Schweinerei. Nimm besser Schwefelsäure.
Die Stromstärke hängt von der Elektrodenoberfläche ab, da kann man so pauschal nichts sagen. Am besten durch Versuche ermitteln. Nicht zu hoch, da bei schneller Elektrolyse eine schlecht haftende Schicht erzeugt wird.U.U. musst Du Komplexbildner zusetzen. Dazu gibts bestimmt threads hier ... Suchfunktion !
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2005, 00:25   #3   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Kupfer electrolyze

Zitat:
Zitat von fonzo
Hallo,

Ich bin neue im Forum und ich studiere auch nicht die Kemie. ich habe hier spas wenn ich so was machen kann, nur amaterisch.

Jetzt will ich sagen was will ich machen. Ich will Kupfer vom einem kweder nach ein metal deckel ubertragen. aber ich weise nicht welche muss die katode sein und welche die anode. I habe mal nachgedacht und ich denke dass Kupfer muss positive sein. Aber jetzt eine dumliche frage wie gross muss das Strom sein und ist es genug wenn ich dieses ding in einem 0,2 M HCl habe. Was fuer eine reaktion bekomme ich.

Kann mir jemanden helfen, ich werde fuer all hilfe sehr dankbar. Ich mochte meinem metal deckel Kupferen.

Sorry fuer alle meine gramatische Fehleren, aber ich bin aus Slowenien.
Willkommen bei uns!

Zum Verkupfern reicht es nicht, als Elektrolyt Schwefelsäure zu nehmen. Es muss außerdem Kupfersulfat in der Lösung sein (möglichst hohe Konzentration).

Wenn Du Metall verkupfern willst, solltest Du daran denken, dass unedle Metalle (Eisen, Aluminium) sich auch ohne Strom verkupfern lassen, weil sie mit dem Kupfersulfat reagieren. Allerdings gibt das nur eine sehr dünne Schicht, die wahrscheinlich auch nicht schön aussieht.

Für eine stromlose Verkupferung habe ich folgendes Rezept gefunden:
pro Liter:
30 g Kupfersulfat
150 g Seignettesalz (Kaliumnatriumtartrat)
48 g Natriumhydroxid

Für eine dickere Schicht müsste man dann die stromlos verkupferten Teile galvanisieren.
Pro Liter:
ca. 200 g Kupfersulfat (Pentahydrat)
ca. 75 g Schwefelsäure
Empfohlene Stromdichte 0,5 - 5 A/dm²

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2005, 01:06   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Kupfer electrolyze

Ob ich richtig verstanden brauche ich 1 Liter wasser und dann mischte ich mit "30 g Kupfersulfat, 150 g Seignettesalz (Kaliumnatriumtartrat), 48 g Natriumhydroxid" richtig?

Auf was fuer eine oberfleche kann ich das auftragen?So das es Glaentzt!
Ah habe ich fast vergesen, wie kann ich verhinderen die korroision?Muss ich dann alles Farben lassen mit natur farbe oder wie?

JA und wo kann ich kaufen die Kupfersulfat?
(Kaliumnatriumtartrat)-das meinen Sie kalium oder natrium Nitrat?

Ok, noch eine frage habe ich, weil alle da wiessen so viel, was fuer eine mischung brauchte ich wenn ich will Titanium Kupferln. Ich habe nur eine kleine gehause und will etwas probieren, die alte von Nokia 8850.

Noch einmal Danke fuer alle eure hilfe, ich finde das super cool.

Geändert von fonzo (08.01.2005 um 01:23 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2005, 10:17   #5   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Kupfer electrolyze

Zitat:
Zitat von fonzo
Auf was fuer eine oberfleche kann ich das auftragen?So das es Glaentzt!
Ah habe ich fast vergesen, wie kann ich verhinderen die korroision?Muss ich dann alles Farben lassen mit natur farbe oder wie?

JA und wo kann ich kaufen die Kupfersulfat?
(Kaliumnatriumtartrat)-das meinen Sie kalium oder natrium Nitrat?
Ich glaube mit Auftragen ist es nicht getan - es muss ja ordentlich Kupfer aus der Lösung sich an der Oberfläche abscheiden, d.h. Du musst den Gegenstand schon in die Lösung eintauchen.
Welche Korrosion meinst Du - die der fertigen Cu Schicht oder des Metalles darunter ? Wenn die Schicht dick und ohne Risse ist, müsste sie das Metall darunter ja eigentlich schützen. In der Praxis trägt man aber mehrere Schichten auf, auch verschiedener Metalle. Ich würde das zu verkupfernde Teil mal schön sauber mechanisch polieren, gut abwaschen und dann die Verkupferung vornehmen.

Kaliumnatriumtartrat ist kein Nitrat, sondern das Natrium und Kaliumsalz der Weinsäure. In Apotheken als Seignettesalz oder Rochellesalz zu haben. Kupfersulfat kann man auch dort kaufen.

Zitat:
Zitat von fonzo
Ok, noch eine frage habe ich, weil alle da wiessen so viel, was fuer eine mischung brauchte ich wenn ich will Titanium Kupferln. Ich habe nur eine kleine gehause und will etwas probieren, die alte von Nokia 8850.
Das weiss ich ehrlich gesagt nicht.
Ich frage mich nur, ob eine selbst verkupferte Schicht widerstandsfähig genug für so etwas wie ein Handy ist, das ja allerlei Abrieb mitmachen muss.

gruss
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2005, 19:26   #6   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Kupfer electrolyze

Zitat:
Zitat von fonzo
Ob ich richtig verstanden brauche ich 1 Liter wasser und dann mischte ich mit "30 g Kupfersulfat, 150 g Seignettesalz (Kaliumnatriumtartrat), 48 g Natriumhydroxid" richtig?
.
Das ist so gemeint, dass es mit der nötigen Menge Wasser 1 l gibt.
Also so vorgehen:
Kupfersulfat in etwa 750 ml Wasser lösen.
Seignettesalz einrühren und auflösen.
NaOH in wenig Wasser (50 - 60 ml - wird sehr heiß beim Auflösen!) lösen.
NaOH-Lösung einrühren, dann soviel Wasser dazugeben, dass 1 Liter rauskommt.
Zitat:
Ah habe ich fast vergesen, wie kann ich verhinderen die korroision?Muss ich dann alles Farben lassen mit natur farbe oder wie?
Kupfer ist sehr weich.
Ich würde die Oberfläche vorsichtig polieren und dann einen farblosen Lack auftragen.

Zitat:
Ok, noch eine frage habe ich, weil alle da wiessen so viel, was fuer eine mischung brauchte ich wenn ich will Titanium Kupferln. Ich habe nur eine kleine gehause und will etwas probieren, die alte von Nokia 8850.
Für Titan habe ich kein Rezept; vielleicht funktioniert die Mischung aber auch damit.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2005, 22:01   #7   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Kupfer electrolyze

Kann ich NaOH mit KOH eintauschen?
  Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2005, 22:17   #8   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Kupfer electrolyze

Zitat:
Zitat von fonzo
Kann ich NaOH mit KOH eintauschen?
Ja, man muss aber mehr nehmen (67 g statt 48 g).

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 09.01.2005, 00:41   #9   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Kupfer electrolyze

Ok, jetzt verstehe ich auf die einfache art. Und jetzt noch Bitte die Nachhilfe fuer galvanische Teil.

Zitat:
Für eine dickere Schicht müsste man dann die stromlos verkupferten Teile galvanisieren.
Pro Liter:
ca. 200 g Kupfersulfat (Pentahydrat)
ca. 75 g Schwefelsäure
Empfohlene Stromdichte 0,5 - 5 A/dm²
Dann werde ich alles gemischt, und dann wie kann ich Strom in Becher zufuehre was ist dann Kathode und Anode.

Danke fuer alles

Konnte ich natriumtartat und Schwefelsäure eintauschen beim einfache art?Oder wenn ich mit Schwefelsäure etwas zu tun, dann brauchte ich mehrere Mengen Kupfersulfat?

Geändert von fonzo (09.01.2005 um 00:49 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2005, 11:40   #10   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Kupfer electrolyze

Zitat:
Zitat von fonzo
Dann werde ich alles gemischt, und dann wie kann ich Strom in Becher zufuehre was ist dann Kathode und Anode.
Das Teil, das du verkupfern willst, muss die Kathode sein, also mit dem - Pol verbinden. Dann hängst Du noch eine Kupferplatte als Anode in den Becher, die mit dem + Pol verbunden wird. Als Spannungsquelle kannst Du jedes Labornetzgerät, oder, in Ermangelung, eine stramm geladene Autobatterie nehmen.

Zitat:
Zitat von fonzo
Konnte ich natriumtartat und Schwefelsäure eintauschen beim einfache art?Oder wenn ich mit Schwefelsäure etwas zu tun, dann brauchte ich mehrere Mengen Kupfersulfat?
Nein, das Tartrat kannst Du nicht durch Schwefelsäure ersetzen oder umgekehrt. In dem Rezept, wo Tartrat drin vorgesehen ist, spielt es die Rolle eines Komplexbildners -das kann die Schwefelsäure nicht übernehmen.

Die zweite Frage verstehe ich nicht.

gruss
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2005, 12:59   #11   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Kupfer electrolyze

es ist egal, ich habe fergesen was wollte ich sagen. ich meine es so wenn ich mische Kupfersulfat und Schwefelsäure dann brauchte ich 200g Kupfersulfat.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2005, 21:04   #12   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Kupfer electrolyze

hallo!

Ich habe jetzt alles probiert und wenn ich nimme nur 30 g Kupfersulfat
150 g Seignettesalz (Kaliumnatriumtartrat), 48 g Natriumhydroxid hat uberhaupt nithc passiert, aber dann habe ich noch stromm eingenomen und jetzt wirkt.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2005, 21:26   #13   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Kupfer electrolyze

Das stromlose Verkupfern geht ja auch nur an einer Oberfläche, die unedler (elektropositiver) als Kupfer ist, denke ich mal.

War das denn nun die Titanoberfläche oder ne andere ?

gruss
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kupfer-Galvanisierung, ungleichmäßige Abscheidung von Kupfer. -Galvano- Allgemeine Chemie 1 09.01.2012 10:03
Elektrogravimetrische Bestimmung von Kupfer (Kupfer-Halogen-Verbindung) angelight Allgemeine Chemie 3 24.05.2010 13:08
Synthese von Kupfer(II)sulfat aus Kupfer Robin235 Anorganische Chemie 7 31.08.2008 11:04
Kupfer zu Kupfer (I) und (II) oxid oxidieren Ravenhead Anorganische Chemie 6 20.12.2007 13:06
Kupfer(II) zu Kupfer(I) reduzieren... miller Allgemeine Chemie 7 20.08.2007 11:51


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:22 Uhr.



Anzeige