Allgemeine Chemie
Buchtipp
Taschenbuch Chemische Substanzen
A. Willmes
29.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.01.2005, 23:12   #1   Druckbare Version zeigen
pink weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 116
Gibt es mehrfache Hybridisierungen?

Hallo Ihr,
sagt mal, ich lese immer nur von Hybridisierungen, die entweder alle Orbitale der Valenzschale umfassen - sowas wie sp3d2 oder nur manche, so wie sp2 - aber ich finde keinen HInweis darauf, ob es auch sowas geben könnte wie sp2 / pd2, also quasi zwei Verschiedene Hybridisierungen an einem Atom.

Wenn ich zB SO3 nehme, da brauche ich drei gleichwertige Orbitale für die sigma-Bindungen und drei gleichwertige für die phi-Bindungen - da müssen doch nicht alle 6 Orbiale auf ein Energieniveau kommen, sondern nur jeweils drei sich ähneln...

Vielleicht ist das Beispiel schlecht - ich lese ja überall, dass SO3 sp3d2-hybrdisiert ist - aber wäre es denkbar? Und wenn nicht, warum nicht..

gepannte Grüße, Antje
pink ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2005, 23:45   #2   Druckbare Version zeigen
Defeater Männlich
Mitglied
Beiträge: 331
AW: Gibt es mehrfache Hybridisierungen?

Das Beispiel SO3 ist garnicht mal so blöd, nach neueren Berechnungen ist das Schwefelatom nämlich nicht sp3d2-hybridisiert, sondern nur sp2. Die d-Orbitale haben einen zu großen energetischen Unterschied.
Die weiteren Bindungen erfolgen als Mehrzentrenbindung durch Überlappen der p-Orbitale des Sauerstoffs und des p-Orbitals des zentralen Schwefelatoms. (Eine pi- und keine phi-Bindung ).
In diesem Molekül ist also die Notwendigkeit zu einer solchen von dir beschriebenen Hybridisierung garnicht vorhanden. Ebenso lassen sich meines Wissens nach alle Moleküle, in denen ähnliche Situationen vorliegen, beschreiben. Und in dem Fall, wo die d-Orbitale wirkliche eine Rolle spielen (und deine Frage sehr relevant wäre), sind die Bindungen wirklich ähnlich oder gleichwertig, es liegen also auch keine zwei getrennten Sätze von Hybridisierungen vor.
Soviel jedenfalls wie ich das weiß.

Grüße,
Defeater
Defeater ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2005, 23:50   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Gibt es mehrfache Hybridisierungen?

Zitat:
Zitat von pink
Vielleicht ist das Beispiel schlecht - ich lese ja überall, dass SO3 sp3d2-hybrdisiert ist
Ist es nicht, sondern sp2-Hybrid. Und die pi-Bindungen werden vom pz- und zwei d-Orbitalen gebildet.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2005, 23:58   #4   Druckbare Version zeigen
pink weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 116
AW: Gibt es mehrfache Hybridisierungen?

Zitat:
Zitat von Last of the Sane
Ist es nicht, sondern sp2-Hybrid. Und die pi-Bindungen werden vom pz- und zwei d-Orbitalen gebildet.
aber heißt das dann nicht auch automatisch, dass pz und die zwei d hybridisiert sein sollten, denn die pi-Bindungen sind ja gleichwertig....

(wenn man jetzt mal von der schönen Erklärung mit der Mehrzentrenbindung absieht, die Defeater eben gab...)
pink ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2005, 00:04   #5   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Gibt es mehrfache Hybridisierungen?

Zitat:
Zitat von Defeater
Das Beispiel SO3 ist garnicht mal so blöd, nach neueren Berechnungen ist das Schwefelatom nämlich nicht sp3d2-hybridisiert
Nach älteren denn? Ein Satz von 6 gleichwertigen Orbitalen würde zu oktaedrischer Geometrie führen.

Zitat:
Die weiteren Bindungen erfolgen als Mehrzentrenbindung durch Überlappen der p-Orbitale des Sauerstoffs und des p-Orbitals des zentralen Schwefelatoms.
Nope.

Zitat:
Und in dem Fall, wo die d-Orbitale wirkliche eine Rolle spielen
Sie spielen hier eine Rolle. Sonst gäbe es keine Oktettaufweitung.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2005, 00:08   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Gibt es mehrfache Hybridisierungen?

Zitat:
Zitat von pink
aber heißt das dann nicht auch automatisch, dass pz und die zwei d hybridisiert sein sollten, denn die pi-Bindungen sind ja gleichwertig....
Nein, dafür gibt es keinen Grund. (p-d)pi-Bindungen sind nichts unübliches.

Zitat:
(wenn man jetzt mal von der schönen Erklärung mit der Mehrzentrenbindung absieht, die Defeater eben gab...)
Das ist keine schöne, sondern eine relativ falsche Erklärung.
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 07.01.2005, 00:17   #7   Druckbare Version zeigen
pink weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 116
AW: Gibt es mehrfache Hybridisierungen?

[QUOTE=Last of the Sane]Nein, dafür gibt es keinen Grund. (p-d)pi-Bindungen sind nichts unübliches.

Hei LOTS -
gegen (p-d)-pi-Bindung hab ich ja nichts, aber wären die pi-Bindungen dann nicht unterscheidbar - also die eine (p-p) von den zwei (d-p), wenn sie nicht hybridisiert wären?
pink ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2005, 00:34   #8   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Gibt es mehrfache Hybridisierungen?

Nein, bedenke, daß es Hybridorbitale grundsätzlich nicht wirklich gibt. Im Gegenteil, man kann sogar spektroskopisch nachweisen, daß es sie nicht gibt. Von daher geht das schon in Ordnung so.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2005, 14:45   #9   Druckbare Version zeigen
Defeater Männlich
Mitglied
Beiträge: 331
AW: Gibt es mehrfache Hybridisierungen?

Ja, das mit dem sp3d2 war natürlich Unsinn. Da hab ich bissel was durcheinandergeworfen. War schon spät.
Allerdings...

Zitat:
Zitat von Last of the Sane
Das ist keine schöne, sondern eine relativ falsche Erklärung.
Nein, ich denke nicht.
Schwefeltrioxid lässt sich ohne d-Orbitale beschreiben. Dazu geht man von den Resonanzformeln mit jeweils formal zweifach positiv geladenem Schwefel und zwei einfach negativen Sauerstoffatomen aus.

Grüße,
Defeater
Defeater ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2005, 15:46   #10   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Gibt es mehrfache Hybridisierungen?

Zitat:
Zitat von Defeater
chwefeltrioxid lässt sich ohne d-Orbitale beschreiben. Dazu geht man von den Resonanzformeln mit jeweils formal zweifach positiv geladenem Schwefel und zwei einfach negativen Sauerstoffatomen aus.
Sicher, kannst Du so eine Resonanzformel aufmalen. Fragt sich nur welchen Anteil sie an der Realität hat...

Und wozu Elemente der 3. Periode ohne d-Orbitale beschreiben?
  Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2005, 16:02   #11   Druckbare Version zeigen
Defeater Männlich
Mitglied
Beiträge: 331
AW: Gibt es mehrfache Hybridisierungen?

Zitat:
Zitat von Last of the Sane
Sicher, kannst Du so eine Resonanzformel aufmalen. Fragt sich nur welchen Anteil sie an der Realität hat...
1/3 nehm ich an. Da es ja drei gleichwertige Resonanzformeln sind.
Das ergibt dann im Gesamten so eine Mehrzentrenbindung.

Warum sollte man die d-Orbitale verwenden, wenn man ohne sie auskommt? So bleibt das Schwefelatom auch beim Elektronenoktett. Es ist einfach ein Versuch, die Hypervalenz auch aufgrund neuer mathematischer Erkenntnisse zu erklären.

Grüße,
Defeater
Defeater ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2005, 16:21   #12   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Gibt es mehrfache Hybridisierungen?

Zitat:
Zitat von Defeater
1/3 nehm ich an. Da es ja drei gleichwertige Resonanzformeln sind.
Das ergibt dann im Gesamten so eine Mehrzentrenbindung.
Nö... Außerdem haben Resonanzformeln nichts mit einer Mehrzentrenbindung zu tun.

Zitat:
Warum sollte man die d-Orbitale verwenden, wenn man ohne sie auskommt? So bleibt das Schwefelatom auch beim Elektronenoktett.
Das tut aber nicht Not. Die Oktettregel gilt für die 2. Periode, aus bekannten Gründen.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2005, 17:15   #13   Druckbare Version zeigen
Defeater Männlich
Mitglied
Beiträge: 331
AW: Gibt es mehrfache Hybridisierungen?

Zitat:
Zitat von Last of the Sane
Nö... Außerdem haben Resonanzformeln nichts mit einer Mehrzentrenbindung zu tun.


Hat auch niemand behauptet.

Zitat:
Das tut aber nicht Not. Die Oktettregel gilt für die 2. Periode, aus bekannten Gründen.
Nur weil's nicht not tut, muss es nicht falsch sein...

Grüße,
Defeater
Defeater ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2005, 17:27   #14   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Gibt es mehrfache Hybridisierungen?

Zitat:
Zitat von Defeater


Hat auch niemand behauptet.
...
Zitat:
Zitat von Defeater
1/3 nehm ich an. Da es ja drei gleichwertige Resonanzformeln sind.
Das ergibt dann im Gesamten so eine Mehrzentrenbindung.
Zitat:
Nur weil's nicht not tut, muss es nicht falsch sein...
Defeater! Mir scheint, als lebst Du irgendwie in Deiner eigenen Welt?!
  Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2005, 18:34   #15   Druckbare Version zeigen
Defeater Männlich
Mitglied
Beiträge: 331
AW: Gibt es mehrfache Hybridisierungen?

Zitat:
Zitat von Last of the Sane
...
Defeater! Mir scheint, als lebst Du irgendwie in Deiner eigenen Welt?!
Ja, das kann gut sein.

Mit den drei Resonanzformeln kann man sich imho gut die Orbitale vorstellen, und da würden jetzt alle drei p-Orbitale vom Sauerstoff mit dem p-Orbital des Schwefels ein wenig überlappen. Die Bindung ist damit über das ganze Molekül verteilt, eben ne Mehrzentrenbindung.

Aber ich glaube fast, die Diskussion führt zu nichts mehr, jeder beharrt doch auf seinem Standpunkt.

Grüße,
Defeater
Defeater ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hybridisierungen But-2-en Villa Organische Chemie 7 06.10.2011 11:02
Mehrfache Hydrierung erlaubt? kotton Organische Chemie 3 15.06.2011 07:11
Nickelkomplexe, verschiedene Hybridisierungen lara_lara Anorganische Chemie 8 13.09.2010 16:27
mehrfache Substituenten an BenzolRing. mercury80 Organische Chemie 2 09.03.2009 15:31
Hybridisierungen im Cyclocta-1,3,5-trien esather12 Organische Chemie 33 07.01.2009 00:20


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:23 Uhr.



Anzeige