Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie im Kontext
R. Demuth, I. Parchmann, B. Ralle
29,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.12.2004, 15:35   #1   Druckbare Version zeigen
MTG Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.048
kupfercarbonat und Ammoniak- Salzsäure-Lösung

Hallo.

wollte mal fragen, wie ich am saubersten über das löslichkeitsprodukt begründe, warum sich kupfercarbonbat zwar nicht in wasser, dafür aber in salzsäurelösung bzw ammoniak-lösung löst.

danke schonmal!

mtg
MTG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2004, 15:39   #2   Druckbare Version zeigen
Edgar Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
AW: kupfercarbonat und Ammoniak- Salzsäure-Lösung

In beiden Fällen laufen erstmal chemische Reaktionen ab: Mit HCl bildet sich CuCl2, mit Ammoniak ein Tetramminkomplex. Beide Produkte sind gut wasserlöslich.
Edgar ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 28.12.2004, 15:49   #3   Druckbare Version zeigen
MTG Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.048
AW: kupfercarbonat und Ammoniak- Salzsäure-Lösung

nochmal zur verständlichkeit: mit ammoniak bildet sich folgender Komplex: [Cu(NH3)40]2+ richtig? dieser ist gut löslich, deshalb löst sich auch das gesamte bzw eine grosser teil des kupfercarbonats.

ich könnte also sagen, dass bei der zugabe von salzsäure bzw. ammoniak sich leichtlösliche salze bzw komplexe bilden, und deshalb mehr kupfercarbonat gelöst wird.

und wie beeinflusst der pH-Wert ganz allgemein die löslichkeit von schwerlöschlichen salzen?

Geändert von MTG (28.12.2004 um 16:04 Uhr)
MTG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2004, 16:20   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: kupfercarbonat und Ammoniak- Salzsäure-Lösung

Zitat:
Zitat von MTG
und wie beeinflusst der pH-Wert ganz allgemein die löslichkeit von schwerlöschlichen salzen?
Normalerweise müsste man ja immer mit Aktivitäten statt Konzentrationen rechnen. In die Aktivität spielen auch Fremdionige Zusätze hinein (also auch H3 O+ und OH- Ionen. Schau mal unter Debey Hückel Näherung nach. Darüber kann man Aktivitätskoeffizienten berechnen.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2004, 16:33   #5   Druckbare Version zeigen
Edgar Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
AW: kupfercarbonat und Ammoniak- Salzsäure-Lösung

Zitat:
Zitat von MTG
ich könnte also sagen, dass bei der zugabe von salzsäure bzw. ammoniak sich leichtlösliche salze bzw komplexe bilden, und deshalb mehr kupfercarbonat gelöst wird.
Richtig, wenn du klarstellst, dass in dieser Lösung kein Kupfercarbonat mehr vorliegt. Genau gesagt löst du ja nur die Cu-Ionen!
Edgar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2004, 16:46   #6   Druckbare Version zeigen
Makri  
Mitglied
Beiträge: 471
AW: kupfercarbonat und Ammoniak- Salzsäure-Lösung

Zitat:
Zitat von MTG
nochmal zur verständlichkeit: mit ammoniak bildet sich folgender Komplex: [Cu(NH3)40]2+ richtig?
40 NH3 sind etwas viel. Nimm lieber 4.
Makri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2004, 17:14   #7   Druckbare Version zeigen
MTG Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.048
AW: kupfercarbonat und Ammoniak- Salzsäure-Lösung

ja ich nehm 4, den rest kannste behalten

kann leider nichts über die Debey Hückel Näherung finden, weder in meinen büchern noch sonstwo :-/
das müsste dann aber auch bedeuten, dass das für mich der falsche ansatz ist. gibt es denn keine andere begründung, warum die löslichkeit von schwerlöslichen salzen vom ph wert abhängt? ich meine carbonat-ionen sind ja eine schwache base und cu2+ eine kationensäure. könnte es damt zusammenhängen, dass sich kupfercarbonat sowohl in saurer als auch alkalischer lösung besser lösen...
MTG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2004, 17:37   #8   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: kupfercarbonat und Ammoniak- Salzsäure-Lösung

Zitat:
Zitat von MTG
und wie beeinflusst der pH-Wert ganz allgemein die löslichkeit von schwerlöschlichen salzen?
Du hast ganz allgemein gefragt und nicht nach deinem Beispiel. Nach der Debey Hückel Näherung kann man folgendermaßen den Aktivitätskoeffizienten berechnen: log(fi) = -A {\cdot} zi 2 {\cdot}I, mit A = 0,509 (Wasser 25°C), zi = Ionenladungszahl, I = Ionenstärke = 1/2 {\sum} ci {\cdot} zi 2.
Und nur weil man etwas nicht findet muss das noch lange nicht heißen, daß es deswegen nicht gilt.

Anwendung des ganzen: Bei fremdionigem Zusatz sinkt die Aktivität und die Löslichkeit nimmt somit zu.

Zu deinem Beispiel: Im sauren reagiert dein Carbonat zu CO2, somit wird es dem Gleichgewicht entzogen und dein CuCO3 geht in Lösung.

Die sache mit Ammoniak wurde ja schon einige Male erklärt.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2004, 17:49   #9   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: kupfercarbonat und Ammoniak- Salzsäure-Lösung

Debye nicht Debey, Sorry
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Laktose-Nachweise, Auswertung mit Fehling und Ammoniak-Lösung sibbl Organische Chemie 5 04.08.2015 09:19
Puffer aus Salzsäure und Ammoniak (pH-Wert berechnen) Katou Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 2 02.02.2011 20:26
Was entsteht, wenn Wasserstoffperoxid, Salzsäure und Ammoniak zusammengekippt werden LZ Anorganische Chemie 2 08.11.2009 12:49
Kupfer, Ammoniak und Salzsäure PresidentsLady Analytik: Quali. und Quant. Analyse 0 29.11.2007 13:28
pH Wert Berechnung von Ammoniak/Salzsäure Lösung Northstar Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 7 07.06.2006 19:15


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:55 Uhr.



Anzeige