Allgemeine Chemie
Buchtipp
Wie funktioniert das?
H.-J. Altheide, A. Anders-von Ahlften, u.a.
23.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.12.2004, 23:02   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Mol

Ich habe jetzt das Forum durchstöbert und nach dem was ich so alles gelesen haben werdet ihr euch ein Loch ins Knie lachen, wenn ihr meine Frage lest, aber ich weiß einfach nicht mehr weiter.
(Nur mal vorweg: Ich gehe in die neunte Klasse/Gymnasium, ihr dürft demzufolge nicht zuviel Chemie-Wissen von mir erwarten.)
Wir haben neulich angefangen mit Mol zu rechnen und ich bin wirklich verzweifelt. Habe inzwischen unzählige Lektüren durchstöbert, den Lehrer öfter als nur ein Mal gefragt und Freunde genervt, aber ich kapier's einfach nicht.
Wieso kann man anstelle von 1u einfach 1g verwenden?
Was genau ist ein Mol (also, es ist die Stoffmenge n, das weiß ich, aber das ist dann auch alles) Mein Lehrer erklärte es mir so: 1 mol ist die Stoffmenge, wenn man alle Atome quasi auf einen Haufen wirft. Aber alle Atome aus was?
Wie kam man auf die Avogadrokonstante?
Was genau ist die molare Masse?
Ich habe folgende Aufgabenstellungen:
1.) Berechne 1 mol Sauerstoffatome m in g
2.) Wieviel wiegen 7,5 mol Sauerstoff Atome?
3.) Wieviel mol Sauerstoffatome sind in 50g?
4.) Wieviel Teilchen Sauerstoffatome sind in 50g?
Ich weiß nicht was ich bzw. wieso ich das rechnen müsste.
Für mich persönlich wäre es am wichtigsten, wenn ihr mir einfach beantworten könntet was ich mir unter 1 mol vorstellen muss.
Und wenn ihr nur bestimmte Bücher empfehlt, anhand denen ich es dann verstehen könnte, wäre ich auch schon glücklicher. Auf jeden Fall brauche ich Hilfe.

Bye Katana

P.s. Bin mir nicht 100% sicher, ob es das richtige Forum ist. Falls nicht, habt Nachsicht mit mir.
  Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2004, 23:17   #2   Druckbare Version zeigen
Winas Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.556
AW: Mol

Das Mol ist eine SI-Einheit.
1 Mol (Stoffmenge) entsprechen 6,0223 * 1023 Teilchen. Das sind soviele Teilchen, wie Atome in 12g des Kohlenstoffnuklid 12 C enthalten sind.

Die Molare Masse (M) ist in g/mol angegeben. Diese kannst du aus dem PSE ablesen. Es gelten weiter folgende Beziehungen:
m (Masse in g) = M (in g/mol) * n (in mol)

Gruß,
Winas

PS
Willkommen hier
__________________
Wir verlangen das Leben müsse einen Sinn haben - aber es hat nur soviel Sinn, als wir ihm zu geben imstande sind. (Hermann Hesse)

Geändert von Winas (10.12.2004 um 23:18 Uhr)
Winas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2004, 23:23   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Mol

Soweit so gut, jetzt verstehe ich nur ein paar Sachen nicht:

Zitat:
Zitat von Winas
Das Mol ist eine SI-Einheit.
Was ist SI?

Zitat:
Kohlenstoffnuklid 12 C
Äh... hä? Was ist das?

Zitat:
PS
Willkommen hier
Danke

Geändert von Katana (10.12.2004 um 23:25 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2004, 23:26   #4   Druckbare Version zeigen
belsan Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.635
AW: Mol

EDIT:Ups habe etwas lange gebraucht.

Willkommen im Forum

Jaja, das liebe Mol macht mitunter Probleme.

Ich will man eine nicht ganz exakte Erklärung versuchen.

Wenn von 1 Mol "Irgendwas" die Rede ist, dann entspricht das in etwa der Aussage 1 Dutzend "Irgendwas".

1 Dutzend Eier sind 12 Eier; 1 Mol Eier sind 6,02.1023 Eier.

Also Mol ist zunächst mal nur ein Wort für eine Zahl.

Im Gegensatz zum Dutzend schließt das Mol noch ein Gewicht mit ein.

Nehmen wir an ein kleines Ei wiegt 50 g, dann wiegen 1 Mol Eier 3,01.1019 Tonnen.

Eier von 50 g haben dann eine Molmasse von 3,01.1025g/mol.

So und nun ist es völlig egal was man nimmt Eier, Atome oder Moleküle, ein Mol einer Teilchensorte wiegt genau das 6,02.1023Fache des Gewichts eines Teilchens.

Dass es gerade das 6,02.1023-Fache ist, hat man einfach so festgelegt, weil 6,02.1023 Kohlenstoffatome (12C) genau 12 g wiegen.
Daher der Spruch: ein Mol ist die Menge (Masse) eines Stoffes, die genauso viele Teilchen hat wie 12 g 12C
Somit hat man für chemische Rechnungen eine gut zu handhabende Größe.
__________________
Gruß belsan

Fachfragen bitte im Forum stellen und nicht per PN.

Geändert von belsan (10.12.2004 um 23:38 Uhr)
belsan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2004, 20:17   #5   Druckbare Version zeigen
noob Männlich
Mitglied
Beiträge: 953
AW: Mol

@beslan
schöne erklärung!
du solltest lehrer werden!

mfg jojo
noob ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wenn ich 1Liter Wasser habe, 1 mol NaCl und 1 mol AgCl reinschütte, wie viel Mol AgCl liegt dann ungelöst vor? Max OO1 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 1 07.12.2011 22:22
Umrechnen von ppm in kg/kg und mol/mol bei Gasen Patrick075 Verfahrenstechnik und Technische Chemie 9 13.07.2011 12:11
Wieviel Mol NaBH4/LiAlH4 pro mol Aldehyd tocotronix Organische Chemie 2 18.10.2010 11:56
Berechnung mol. Reaktionsenthalpie / mol.Volumenarbeuit/mol Reaktionsenergie big fat rat Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 2 28.09.2007 22:38
1mol Furfural, 5 mol Ameisensäure und 1 mol Diethylamin. was passiert ? ehemaliges Mitglied Organische Chemie 2 13.02.2003 16:27


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:58 Uhr.



Anzeige