Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie für Mediziner
P. Margaretha
9.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.12.2004, 14:34   #1   Druckbare Version zeigen
azur01  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 525
Elementaranalyse

Hallo,
habe gerade einen Blackout und weiß nicht weiter.

Aufgabe:

0,26g Benz ol werden in einer Liebig-Apparatur verbrannt. Es entstehen 0,88g Kohlenstoffdioxyd und 0,18g Wasser. Bestimme die Summenformel.

Mein Ansatz:
m(H)= 2/18*m(H2O) = 0,02g
n = m/M = 0,02g/1 g/mol = 0,02mol

m(C)= 12/44*m(CO2) = 0,24g
n = m/M = 0,24g/122 g/mol = 0,02mol

Stoffmengenverhältnis= 1:1

Jetzt muss ich ja nurnoch ausrechnen, wie oft dieses Stoffmengenverhältnis realisiert ist. D.h. ich brauche die molare Masse des Benzols.

Wie errechne ich diese?


cu azur
azur01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2004, 16:09   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Elementaranalyse

Geh mal davon aus, dass der Kohlenstoff vier-, der Wasserstoff einwertig ist.

Und dann versuche mal für n x (C1H1) ein n zu finden, das eine sinnvolle Struktur ergibt.

Die Molekularmasse des Benzols erhälst Du dann, wenn Du die Summenformel weisst.

Geändert von bm (05.12.2004 um 16:10 Uhr)
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2004, 16:15   #3   Druckbare Version zeigen
Defeater Männlich
Mitglied
Beiträge: 331
AW: Elementaranalyse

Ohne Kenntnis, dass Benzol ein Ring ist, würden dann aber durchaus auch Ethin und 1,5-Hexadiin etc. in Frage kommen.
Ethin vielleicht nicht, da man ja eventuell weiß, dass man kein Gas verbrannt hat...
Was ich damit sagen will: Eine eindeutige Summenformelbestimmung ist mit nur den gegebenen Daten kaum möglich.

Grüße,
Defeater

Geändert von Defeater (05.12.2004 um 16:18 Uhr)
Defeater ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2004, 17:05   #4   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Elementaranalyse

Zitat:
Zitat von azur01
Hallo,
habe gerade einen Blackout und weiß nicht weiter.

Aufgabe:

0,26g Benz ol werden in einer Liebig-Apparatur verbrannt. Es entstehen 0,88g Kohlenstoffdioxyd und 0,18g Wasser. Bestimme die Summenformel.

Mein Ansatz:
m(H)= 2/18*m(H2O) = 0,02g
n = m/M = 0,02g/1 g/mol = 0,02mol

m(C)= 12/44*m(CO2) = 0,24g
n = m/M = 0,24g/122 g/mol = 0,02mol

Stoffmengenverhältnis= 1:1

Jetzt muss ich ja nurnoch ausrechnen, wie oft dieses Stoffmengenverhältnis realisiert ist. D.h. ich brauche die molare Masse des Benzols.

Wie errechne ich diese?


cu azur
Die Elementaranalyse gibt nur das Mengenverhältnis her. Durch Überlegen kommt man darauf, das für die Summenformel CnHn nur gradzahlige n erlaubt sind; die Summenformel kann also C2H2, C4H4, C6H6, C8H8 etc. lauten.
Die Molmasse kann man z. B. über eine Dampfdichtebestimmung herausfinden.
Das war es dann aber auch. Auf die Struktur kann man nur über eine Strukturaufklärung kommen.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 05.12.2004, 20:01   #5   Druckbare Version zeigen
azur01  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 525
AW: Elementaranalyse

also kann ich die Summenformel gar nicht angeben. Es müsste noch eine Angabe im Text stehen wie: "Das Verdunsten von 0,26g der Substanz bewirkt eine Volumenvergrößerung von .... "

danke für eure Antworten


azur
azur01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2004, 20:53   #6   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Elementaranalyse

Zitat:
Zitat von azur01
also kann ich die Summenformel gar nicht angeben. Es müsste noch eine Angabe im Text stehen wie: "Das Verdunsten von 0,26g der Substanz bewirkt eine Volumenvergrößerung von .... "


Ich hoffe, es war nicht nach der exakten Summenformel gefragt.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Elementaranalyse Disciple Organische Chemie 2 08.11.2011 08:23
Elementaranalyse Mafl Analytik: Quali. und Quant. Analyse 1 03.09.2011 17:19
Elementaranalyse Kalinkaha Analytik: Quali. und Quant. Analyse 8 17.10.2010 18:54
Elementaranalyse kina09 Organische Chemie 14 30.09.2009 22:22
Elementaranalyse Apfelbaum Analytik: Quali. und Quant. Analyse 6 15.04.2007 16:05


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:23 Uhr.



Anzeige